„S glemmt“ – auch an der Fasnacht

28. Dezember 2011 | Von | Bilder: Dennis L. Rhein | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Die zur Zeit allgemein etwas negative Grundstimmung schlägt auch auf die Fasnacht durch: „S glemmt“ heisst das Sujet und soll verdeutlichen, dass es an der Fasnacht, aber auch in Wirtschaft und Politik zur Zeit nicht nur rund läuft. Künstler der „Blaggedde“, die einen Reissverschluss symbolisiert, ist zum zweiten Mal Roger Sigrist.

Bijou 2012Es sei nicht einfach gewesen, sich mitten im Sommer mit der Fasnachts-„Blaggedde“ zu beschäftigen, erklärte der Künstler Roger Sigrist. Dies sei aber nicht der Grund, dass das Sujet nun „S glemmt“ heisst; schliesslich habe das Fasnachts-Comité so entschieden. Er habe bei der Ausarbeitung der „Blaggedde“ eher an das „Yfäädle“ gedacht – und deshalb auch das Junteressli als Symbol genommen. Dass das Comité daraus einen leicht negativen „Touch“ machte, stört den Künstler nicht.

Die „Blaggedde“ zeigt einen Reissverschluss, der von einem Junteressli zugezogen wird. Dieses ist umrahmt von Clique, Gugge und Waggis. Bei der goldenen Ausgabe kommen auf den Seiten noch die Umrisse von Klein- und Grossbasel dazu. Damit soll laut Sigrist symbolisiert werden, dass die Fasnacht auch die Stadtteile und alle Teile der Bevölkerung zusammenhält.

Dass das Sujet leicht negativ angehaucht ist, entspricht laut Ruth Ludwig-Hagemann, der für die „Blaggedde“ Verantwortlichen beim Comité, dem Zeitgeist und auch der Tatsache, dass die Fasnacht halt nicht nur lustig sei, sondern auch die aktuelle Stimmung aufnehme. Man habe aus den insgesamt 78 eingegangenen Entwürfen von 12 Künstlerinnen und 45 Künstlern einen richtigen Treffer landen können.

Dass zum zweiten Mal derselbe Künstler zum Zug kommt, ist für Ludwig kein Zeichen, dass es zu wenig gute Aspiranten habe, sondern halt ein Zeichen für die Qualität des Ausgewählten. Die Auswahl erfolgte bereits im August und ohne Kenntnis, welcher Künstler welchen Entwurf eingeschickt hatte.

Plaketten Verantwortliche Ruth Ludwig-Hagemann

Comité Obmann Christoph Bürgin

Plaketten Künstler Roger Sigrist

Die Preise für die „Blaggedde“ bleiben im wesentlichen gleich, nur die silberne wurde wegen des deutlich höheren Edelmetallpreises um einen Franken angehoben. Damit ergeben sich folgende Verkaufspreise: Kupfer. Fr. 8.-, Silber Fr. 16.-, Gold Fr. 45.- und Bijou Fr. 100.-. Der Verkauf  beginnt wie immer am ersten Samstag des neuen Jahres.

fasnacht.ch hatte die Gelegenheit, mit den Verantwortlichen ein paar Worte zu wechseln; die Interviews führte André Auderset:

Plakettenkünstler: Roger Sigrist
Comité-Obmann: Christoph Bürgin
Plaketten-Verantwortliche: Ruth Ludwig-Hagemann

Der Plakettenvers im Wortlaut