e deyflisch, scheen Läggerli 2022

28. Januar 2022 | Von | Bilder: Denise Culetto | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Zwei Jahre lang musste man auf diesen Augenblick warten, aber nun war er da! Die Première des Läggerli 2022 im Theater Scala ging endlich über die Bühne und das Publikum war berührt und begeistert zugleich.

 

Läggerli 2022

Läggerli-Pfyfferli-Ensemble mit em Handharmonikaspiiler Matthias Zuppinger

Läggerli 2022

d Scala-Theater Ratte

Läggerli 2022

das goot nie…

Läggerli 2022

Konzäpt Källerli

Läggerli 2022

Konzäpt Källerli

Läggerli 2022

Gritli in Hollywood

Läggerli 2022

Gritli in Hollywood

Läggerli 2022

Facetime

Läggerli 2022

s Casting lauft

Läggerli 2022

s Casting lauft

Läggerli 2022

s Casting lauft

Läggerli 2022

s Casting lauft

Läggerli 2022

s Casting lauft

Läggerli 2022

Timo Klingelfuess

Läggerli 2022

Timo Klingelfuess

Läggerli 2022

d Giftspritzi?

Läggerli 2022

dr Doppelgänger

Läggerli 2022

dr Doppelgänger

Läggerli 2022

dr Deyfel kindigt sich aa

Läggerli 2022

Pfyffesagg

Läggerli 2022

Pfyffesagg

Läggerli 2022

Chanson de Priska

Läggerli 2022

Chanson de Priska

Läggerli 2022

PingPongArabi

Läggerli 2022

PingPongArabi

Läggerli 2022

PingPongArabi

Läggerli 2022

PingPongArabi

Läggerli 2022

Drummle

Läggerli 2022

Raphael Pfister Drummelkeenig vom Noochberkanton

Läggerli 2022

Raphael Pfister Drummelkeenig vom Noochberkanton

Läggerli 2022

Prolog

Läggerli 2022

Prolog

Läggerli 2022

Prolog

Läggerli 2022

Prolog

Läggerli 2022

s Original d Giftspritzi

Läggerli 2022

s Original d Giftspritzi

Läggerli 2022

s Original d Giftspritzi

Läggerli 2022

s Original d Giftspritzi

Läggerli 2022

Dr Deyfel hebbt dr Spiegel vor

Läggerli 2022

Dr Deyfel hebbt dr Spiegel vor

Läggerli 2022

Dr Deyfel hebbt dr Spiegel vor

Läggerli 2022

noonemool Raphael Pfister Drummelkeenig vom Noochberkanton

Läggerli 2022

Dr Glepfer und s Kääskiechli

Läggerli 2022

Dr Glepfer und s Kääskiechli

Läggerli 2022

Dr Glepfer und s Kääskiechli

Läggerli 2022

Pfyffer-Medley

Läggerli 2022

Pfyffer-Medley

Läggerli 2022

ESAF Hüfteschanzz

Läggerli 2022

ESAF Hüfteschanzz

Läggerli 2022

ESAF Hüfteschanzz

Läggerli 2022

Kilts Basel Pipers

Läggerli 2022

Kilts Basel Pipers

Läggerli 2022

Kilts Basel Pipers

Läggerli 2022

Epilog

Läggerli 2022

Epilog

Läggerli 2022

„wenn gits mool ändlig widr Fasnacht!?!

Läggerli 2022

Aadiee Läggerl/Källerli 2022

Was noch eine Vorfasnachtsveranstaltung? Ja, eine Vorfasnachtsveranstaltung in der Vorfasnachtsveranstaltung.

Im Läggerli 2022 läuft die inzwischen schon stadtbekannte Familie Keller einmal mehr zur kreativen Hochform auf und setzt alles daran, im Reigen der städtischen Vorfasnachtsveranstaltungen Fuss zu fassen und sich auf die eigenen Bretter, die die Regio Basiliensis bedeuten, in Szene zu setzen – s Källerli ist geboren und soll nun wachsen.

Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen und ein abwechslungsreiches Programm bieten zu können, braucht es ein grosses Engagement und viel Herzblut aller Familienmitglieder: Babbe Ueli (Rolf Boss), sein Sohn Fredy (Patrick „Almi“ Allmandinger) und seine Frau – s‘Gritli (Priska Caccivio), aber auch ein buntes Sammelsurium an Mitwirkenden, welche die Show beleben. Es wird also ein Casting für interessierte Akteure organisiert, welche sich doch zahlreich bewerben und vorstellen. Vorab wird das Läggerli-Premièrenpublikum aber von der Bühnenratte vom Scala (Priska Caccivio) begrüsst und auf die Trostlosigkeit eines leeren Scala-Theaters hingewiesen.

Sohn Fredy ist von der Idee seines Vaters, eine eigene Vorfasnachtsveranstaltung auf die Beine zu stellen, überhaupt nicht begeistert und stellt sich auf den Standpunkt, dass dies nicht klappen kann und obwohl, Konzept, Handlung, Musik, Dramaturgie und dergleichen von Babbe Ueli bereits in Dossiers zur Umsetzung vollumfänglich vorbereitet wurden, stellt er sich quer. Als diesbezüglich negativer Nebeneffekt macht er zudem geltend, dass seine Frau Gritli sich vermeintlich nach Hollywood/Amerika abgesetzt hat, was sich jedoch bald als Trugschluss herausgestellt und sie lediglich die Nase von ihrem Fredy voll hatte. Die Wogen haben sich aber bald geglättet und nun kann es gemeinsam an die Vorbereitung der eigenen Vorfasnacht gehen.

In der Folge stehen verschiedene Bewerber/Innen zur Disposition, welche sich entweder vor Ort oder mittels Videobotschaft für das Källerli 2022 bewerben wollen. So der Timo Klingelfuss (Rolf Boss), der als BVB-Drämmler an das letztjährige Fasnachts-Rammler-Drämmli der BLT anknüpfen und diese Idee sogar noch ausbauen will. Das Publikum, welches im Programmheft ein in grün gehaltenes Jo, Jo, Jo oder in rot Pfui, Pfui, Pfui als Stimmzettel verwenden kann, wählt nun die Bewerbung ins Programm, oder eben nicht… An der Première reichte es dem Timo nicht!
Es bewirbt sich aber auch der Stadtbekannte Comedian Patrick „Almi“ Allmandinger, der mit dem wärmenden Lied „wenn gits mool ändlig widr Fasnacht!?!“ die Herzen von Gritli aber auch dem Publikum entfachte und umgehend für das Källerli verpflichtet wird. Babbe Ueli, geht während des Castings immer wieder ein Licht auf und stellt sich ein Rahmen mit Glepfer und Kääskiechli, dem ESAF (Eidgenössisches Schwing- und Älplerfescht) oder einen Dudelsackspieler vor. Als Pfeiffensack versucht er alsdann gleich selbst, sich in das Källerli wählen zu lassen und verliert nicht nur seinen selbstspielenden Dudelsack sondern auch gleich noch Bart und Toupet… Ein Runninggag, der für zusätzliche Lacher sorgt.

Als Schnitzelbangg will man die beliebte Giftspritzi engagieren und weil sich diese Verpflichtung möglicherweise als zu teuer erweisen könnte, erscheint zum Casting ein Doppelgänger. Musikalisch glänzt s Grittli mit einem Chanson, bei welchem sie von Matthias Zuppinger am Piano begleitet wird und musikalisch sportlich wird es mit dem Ping-Pong-Arabi mit dem Läggerli-Pfyffer-Ensemble und Fredy am virtuosen Tischtennisschläger-Bälleli-Rhytmusinstrument. Auch ein fulminanter Trommelkönig stielt Fredy die Show und katapultiert sich gleich selber ins Källerli-Programm und schliesslich kündigt sich der Teufel höchst selbst für die Vorfasnachtsveranstalung der Kellers an und versetzt dabei Frau Grittli in Angst und Schrecken.

Nun ist man also bereit und das Källerli kann nach der Pause des Läggerli 2022 starten…

Fredy versucht im Prolog wohlgeformte Worte in Reimen zu vereinen und scheitert jedoch, weil sich Frau und Babbe nicht immer konform einmischen und so den Fluss stören. Als erster Programmpunkt des Källerli erscheint alsdann das Original! d Giftspritzi! Souverän, überraschend, pointiert und köstlich amüsant, überzeugte er auf der ganzen Linie und sorgte für viele Lacher beim Publikum. Ein prima Auftritt. Aus der Hölle entstiegen um den Baslern/Innen den Spiegel vorzuhalten und über deren Dummheit und Mutlosigkeit in Bezug auf den Umgang mit ihrer Stadt und deren Kultur, setzt sich der Teufel in Szene und „Almi“ nimmt man diese Rolle und deren Inhalt ab. Eine Nummer, die zum Nachdenken anregt und in einer Vorfasnachtsveranstaltung wie dem Källerli…ääääm Läggerli durchaus Platz finden soll. Es ist jedenfalls eine tolle Performance, die mit tosendem Applaus honoriert worden ist. Ein Vortrag der haften bleibt.
Nochmals wirbelt der Trommelkönig auf seiner Holztrommel und entlockt dem Publikum ein „s Maximum!“ Der Glepfer und s Kääskiechli machen sich alsdann über sich selber und den Urheber dieses Rahmens lustig und im Schwank im Säägmääl vom ESAF geben sich Städter und Landschäftler verbal so richtig an die Backen, während sich der Schiedsrichter „mir egal, y bi neudraal“ aus der Verantwortung zu stehlen versucht.

Mit einem schönen Medley an Basler Märschen setzen sich alsdann das Läggerli-Pyffer-Ensemble fasnachtlig-wohlig in Szene. Ein Vortrag bei welchem es dem Publikum nicht schwindlig wird, obwohl es ziemlich rund geht. Mit Scottland the Brave,  Johnnie Scobie und Wooden Hard hat nun auch Babbe Ueli seinen Dudelsackprogrammpunkt und entsprechend wohlgelaunt humpelte er zwischen den beiden Kilts Basel Pipers umher. Und schon wird es Zeit mit dem Epilog dem ersten Källerli „Aadiee“ zu sagen. Aber dazu kommt es nicht, weil das „wenn wirds mool ändlig widr Fasnacht“ nun doch noch ganz und einfühlsam schön vorgetragen wird. Auch das „und denn isch Morgestraich“ mit dem Läggerli-Ensemble, Matthias Zuppinger am Piano, dem Läggerli-Pfyffer-Ensemble, dem Trommelkönig und den beiden Kilts Basel Pipers, sorgte zum Abschluss nochmals für zünftig Hühnerhaut und eine warme Vorfreude auf die allenfalls doch noch in irgendeiner Form stattfindenden Basler Fasnacht 2022.

Läggerli / Källerli 2022

Die drei Hauptakteure Priska Caccivio, Rolf Boss und Patrick „Almi“ Allmandinger, haben sich zwischenzeitlich innig in ihre Figuren versetzt und die Familie Keller ist stimmiger den je. Der Fingerabdruck von Regisseurin Colette Studer ist zudem durchaus zu erkennen und die Verpflichtung von zusätzlichen talentierten Textern/Innen hat sich bewährt. Das Läggerli hat sich in der Basler Vorfasnachtsszene etabliert und auch die Seitenhiebe an die Ergänzungsveranstaltungen wie Mimösli, Charivari, Drummeli und Pfyfferli, sind durchaus mit einem wohlgemeinten Augenzwinkern zu verstehen.
Das Läggerli 2022 gefällt, ist selbstkritisch, manchmal etwas süffisant, voller Wortwitz, urkomisch, musikalisch, nachdenklich und immer mit enorm viel Herzblut dargeboten. Gratulation zum Durchhaltevermögen und zum tollen Programm. Es hat sich gelohnt und wurde an der Premièrenveranstaltung verdienter Weise mit tosendem Applaus und stehenden Ovationen bedacht!

Vorstellungen
27. Januar – 19. Februar 2022
14 Vorstellungen jeweils Donnerstag – Sonntag
Verkauf: Bider & Tanner
Preise: ’s Läggerli :: Tickets (laeggerli.ch)

Das Läggerli-Schutzkonzept zum Schutz ihrer und unserer Gesundheit:
Für den Einlass gilt ‚2G‘.

Für sämtliche Vorstellungen des Läggerli gilt die Covid-Zertifikats-Pflicht. Beim Einlass ist das Covid-Zertifikat zusammen mit einem gültigen, amtlichen Personalausweis/ID vorzuweisen. Die Türöffnung erfolgt jeweils 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Für frühzeitiges Erscheinen sind wir dankbar. Für alle Vorstellungen gilt «2G», d.h. nur geimpfte und genesene Zuschauerinnen und Zuschauer können unsere Vorstellungen besuchen. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre benötigen kein Zertifikat.