Bummel für 5 Last-Minute-Fasnächtler!

19. März 2017 | Von | Bilder: Casper Thiriet | Kategorie: e Hampfle Räppli

Die Nachwuchsaktion der JG Basler Dybli war erfolgreich. Die Last Minute Fasnächtler hatten am Sonntag ihren Bummel. Und waren überglücklich…

„Fasnacht.CH“ hat darüber berichtet: Die JG der Basler Dybli haben im Januar die „Last Minute-Fasnacht“ propagiert und angeboten, wer sich kurzfristig für die Fasnacht mit der Jungen Garde anmeldet, zahlt 100 Franken und wird – vom Morgestraich bis zum Bummel – ins Cliquenleben integriert. Wir haben Jenny, die Obfrau und ihre Junge Garde am oberen Ende der Freie Strasse getroffen. Und tatsächlich: Jenny präsentierte uns stolz die „Last-Minute“-Fasnächtler, die alle bei den Basler Dybli eingestanden sind:  Caraline (11), Elina (9), Emma (10), Rafael (7) und die aufgeweckte Barbara (8). Die Augen der Kids glänzten. Sie wussten genau, dass mit dem Runterschreiten der Freien Strasse der Höhepunkt des Bummels vor ihnen liegt. Sie haben allesamt ihre Spontanfasnacht genossen und auf die Frage, ob sie denn bei den Jungen Basler Dybli bleiben wollen,  war die Antwort klar: Ja! Sie erzählen mir, wie sie zu ihrer ersten Fasnacht gekommen sind. Meistens waren es die Eltern, die das Inserat gelesen haben und Jenny kontaktiert hatten. Nur Emma sagt: „Ich habe das vor zwei Jahren schon gemacht. Jetzt hat mich meine Freundin, Valeria, die schon in dieser Clique ist, dazu gebracht, nochmals mitzumachen.“

Jenny ist sehr zufrieden. „Fünf Spontanfasnächtler sind noch kein Rekord. Wenn sie aber alle bleiben, dann hat unsere Junge Garde wieder eine echte Verstärkung.“ Auf die Frage, ob die Kids eher dem Piccolo oder der Trommel zusprechen, sagt Jenny: „Das wissen sie selber noch nicht. Bei den Basler Dybli dürfen sie aber auch im Vortrab bleiben“.

Na dann, wünschen wir den fünf Neo-Fasnächtler/innen viel Spass im Cliquenleben.