Rucksack-Verbot am Cortège

1. April 2022 | Von | Kategorie: Nachrichten

Das Verunstalten der Zugskostüme durch Rucksäcke und ähnliche Utensilien soll künftig am Cortège nicht mehr geduldet werden. Dies beschloss das Fasnacht-Comité, nachdem fasnacht.ch in einem früheren Artikel die um sich greifende Unsitte beklagt hatte. Das Verbot soll ab 2023 gelten, Verstösse sollen mit Abzügen bei den Subventionen bestraft werden. Als Alternative werden mobile Schliessfächer geprüft.

«Sie hängen an den Rücken der Aktiven und sind einfach nur – hässlich!» befand fasnacht.ch-Teammitglied Daniel schon während der Fasnacht 2022 und meinte die Hängesäggli und die Rucksäckli, welche die wunderschönsten Fasnachtsfiguren – Waggis, Blätzli, Alti Dante – verunzieren. «Da baumelt so ein Rucksack, als wäre man auf dem Weg zum Cliquenpicknick“, grummelte der Schreiber weiter.

Das Fasnacht-Comité hat sich an diesen «Accessoires» offensichtlich ebenfalls gestört und möchte solche Bilder am kommenden (?) Cortège nicht mehr sehen:

«Mit der Basler Fasnacht als UNESCO-Weltkulturerbe sind solche Fremdkörper nicht vereinbar», begründet Comité-Obfrau Pia Inderbitzin das Verbot. Dazu käme noch die Problematik der Schleichwerbung: «Schliesslich gibt es die Guggenmuusig «Fjallraen Kranken» genauso wenig wie die Addidas-Waggis.» Und es gebe schliesslich Alternativen. So soll in Zusammenarbeit mit einer privaten Firma bald eine mobile Schliessfächeranlage geschaffen werden. In Kürze sollen entsprechende Mobile auf der Homepage saggado.ch betrachtet und bestellt werden. Hier ein Beispiel:

Diese könnten von den Cliquen am Cortège mitgeführt werden, wobei – so die Comité-Obfrau – es auch nicht verboten wäre, diese quasi als Requisit als Teil des ausgespielten Sujets zu gestalten.

Was aber denken die angesprochenen Fasnächtler darüber? Dringend nötige Verschönerung des Fasnachtsbildes oder völlig unnötige diktatorische Massnahme des Fasnacht-Comité? fasnacht.ch ist gespannt auf die Reaktionen:

Ist ein Rucksäckli- und Täschli-Verbot richtig?

 

Sind Schliessfachwagen künftig ein Bestandteil der Fasnacht?