Doch Frühfahrten an den Morgestraich

22. Februar 2022 | Von | Kategorie: Nachrichten

Die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler können mit dem öffentlichen Verkehr an den Morgestraich fahren: Nachdem Regierungspräsident Beat Jans noch letzte Woche kategorisch einen Bedarf verneint hatte, gibt der Regierungsrat nun grünes Licht für Frühfahrten zum Morgestraich. Im Übrigen stellt es der Regierungsrat den öV-Betrieben frei, an der Fasnacht im Rahmen der gegenwärtigen Bedingungen Nachtfahrten einzuplanen.

Noch vergangenen Freitag hatte Jans dem Regionaljournal erklärt, er sehe keinen Grund, auf das regierungsrätliche Verbot von öV-Frühfahrten zum Morgstraich zurückzukommen. Man wolle eine «Fasnacht für die Aktiven» und diese würden sich auch ohne Trams und Busse organisieren. Zuvor hatte der Regierungspräsident flapsig erklärt, man könne ja in der Nacht vor Morgestraich ein Hotelzimmer in Basel buchen.

Wie bei der Sperrstunde und den Einschränkungen für Cliquenkeller knickt der Regierungsrat nun aber unter dem öfentlichen Druck auch in dieser Frage ein und gab an der heutigen Sitzung grünes Licht für Frühfahrten an den Morgestraich. Somit können die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler aus der Region mit dem öffentlichen Verkehr in die Innerstadt reisen. Im Übrigen stellt es der Regierungsrat den öV-Betrieben frei, an der Fasnacht im Rahmen der gegenwärtigen Bedingungen Nachtfahrten einzuplanen. Details zu den Fahrplänen werden direkt von den Verkehrsunternehmen kommuniziert