Basler Vorfasnacht: Hilfeschrei der Organisatoren

6. Januar 2022 | Von | Kategorie: Nachrichten

„Der Basler Vorfasnacht droht das Aus – jetzt braucht es das Publikum“ – so titeln die Organisatoren verschiedener Vorfasnachts-Veranstaltungen eine Medienmitteilung von heute. Sie würden seit Monaten mit viel Zuversicht, Optimismus und unter Berücksichtigung sämtlicher Vorgaben ihre Anlässe planen und brennten darauf, endlich wieder für Begeisterung und fasnächtliche Emotionen sorgen zu dürfen. Dabei stelle nun nicht nur das Corona-Virus die Verantwortlichen vor neue Herausforderungen. Durch das momentane Zögern des Publikums beim Ticketkauf drohe den Veranstaltungen das Aus aus wirtschaftlichen Gründen.

Unter dem Motto „Vorfasnacht jetzt erscht rächt“ rufen die verschiedenen Organisationen* alle Fasnächtler und Nichtfasnächtler dazu auf, sie zu unterstützen und Tickets für ihre Lieblingsveranstaltung zu erwerben. Die Veranstalter würden alles unternehmen, damit sich die Besucherinnen und Besucher am jeweiligen Anlass sicher und wohl fühlen. Sollte eine Veranstaltung aufgrund der Covid-Situation abgesagt werden müssen, werde wahlweise der Ticketpreis zurückerstattet oder das Ticket auf das kommende Jahr umgebucht.

Nach den pandemiebedingten Absagen aller Veranstaltungen im vergangenen Jahr, hätten die Macher der Vorfasnacht mit viel Elan und Vorfreude die Planung ihrer Anlässe für das Jahr 2022 aufgenommen. Die Ticket-Verkaufszahlen bestätigten anfangs das Bedürfnis der Besucherinnen und Besuchern nach fasnächtlichen Aktivitäten und Erlebnissen. Leider – so die Veranstalter – habe der Ticketverkauf bei vielen Veranstaltungen mittlerweile jedoch stagniert oder sei gar eingebrochen. Dies sei nicht zuletzt auch auf die Unsicherheit in der Bevölkerung aufgrund der ständig wechselnden Massnahmen zurückzuführen

Die aktuell gültigen Corona-Bestimmungen sind zwar einschränkend, jedoch umsetzbar, betonen die Veranstalter. Das Abwarten der Ticketkäufer hingegen stelle die Organisatoren vor Probleme, die je nachdem nicht bewältigt werden könnten. Vorfasnachtsanlässe bräuchten eine hohe Auslastung, um mindestens kostendeckend durchgeführt werden zu können. Blieben die Verkaufszahlen eher tief und warteten die Zuschauer weiterhin ab, könnte dies bedeuten, dass Anlässe aus wirtschaftlichen Gründen abgesagt werden müssten.

Ohne Pfyfferli und Rämpläm

Auffallend ist, dass die beiden in den Rasser-Theatern stattfindenden Anlässe Pfyfferli und Rämpläm bei der Aktion nicht genannt sind. Claude Rasser erklärte auf Nachfrage von fasnacht.ch, dass man unter den gegebenen Umständen mit dem Vorverkauf recht zufrieden sei und ausserdem: „Wir setzen den Fokus nun ganz auf die Pfyfferli-Premiere von morgen.“ Dies erfordere alle Energie. Mehr zum Rämpläm folgt in einem separaten Artikel.

 

* Die Medienmitteilung nennt die Veranstalter von Fasnachtsbändeli | Schyssdräggziigli | Offiziells | s’Läggerli | Glaibasler Charivari | Kinder Charivari | Zofingerconzärtli | Källerstraich | Drummeli | E Bsuech im Fasnachtshuus