Laaferi 2023: Der Erfolg spornt an.

1. November 2022 | Von | Kategorie: Nachrichten

Der grosse Erfolg des „Laaferi“ in diesem Jahr hat die Verantwortlichen angespornt für die nächste  Vorfasnachtszeit eine zweite Ausgabe zu planen. Das „Laaferi“ 2023 findet vom 3. Bis 5. Februar 2023 in der Eventhalle der Messe Basel statt. Die Vorfreude ist riesig. „E volli Laadig Fasnacht!“ ist angesagt.

Laaferi 2022

Begrüssung Laaferi und Beetli

Laaferi 2023

Team

Laaferi 2023

Pascal Kottmann

Laaferi 2023

Matthieu Meyer

Laaferi 2023

Andrea Pfaehler

Laaferi 2023

Philipp Wingeier

Laaferi 2023

MO 2023

Laaferi 2022

Rhyschnoogge mit Znachtässe

Mit den Absagen der Fasnacht 2020 und 2021 kam bei den Cliquen die grosse Sorge um den Nachwuchs. Wie hält man ihn bei Laune? Eine der Ideen war „e Drummeli fir Jungi“ welches trotz vielen Hindernissen, mit grossem Erfolg, im April dieses Jahres durchgeführt wurde. Der Grosserfolg war Motivation genug diese zweite Ausgabe des „Laaferi“ zu organisieren.

Die heutige Medieninformation wurde mit Trommel und Piccolo eröffnet und zeigte bereits, auf welchem Niveau viele Junge musikalisch schon sind.

Pascal Kottmann erklärte, dass der Erfolg alle motiviert habe es mindestens so gut wie beim letzten Mal zu machen und sich bei ein paar Punkten noch zu steigern. 27 Junge Garden haben zugesagt und es werden 1000 Jugendliche erwartet. Der Ansturm war so gross, dass sich einzelne Gruppierungen zusammen tun, da sonst das Programm überladen gewesen wäre.

Laut Matthieu Meyer wolle man nicht nur den berühmten „Jö Effekt“ sondern man stellt ein Programm für alle Generationen zusammen. Mit insgesamt vier Vorstellungen hat man eine mehr als im letzten Jahr. Man bewegt sich finanziell auf sehr dünnem Eis, aber dank einem grösseren Hauptsponsor und diversen kleineren Sponsoren kann man die Veranstaltung durchführen. Es werden gegen 5000 Besucher erwartet und es ist den Initianten zu wünschen, dass die Halle gefüllt wird, sie haben es verdient.

Es sei toll, zu sehen wie viel Kreativität und Ideen bei den Jungen Garden zusammen kommen, konnte Philipp Wingeier aus seinen Besuchen bei den einzelnen Gruppierungen erzählen. Bei den 27 unten aufgeführten Jungen Garden ist mit den „Gugge-Mysli“ eine Guggenmusik dabei.

Die Regie führt bei der Ausgabe im nächsten Jahr Andrea Pfaehler. Ihre langjährige Erfahrung als Regisseurin, Schauspielerin, Autorin und Leiterin von Jugendtheaterprojekten hilft ihr neben den musikalischen Cliquenauftritten die „Raamestigli“, sowie Gesangs- und Tanzeinlagen ins Programm zu integrieren. Das Produkt sollte ein ausgeglichenes, harmonisches Gesamtwerk werden. Sie darf erfreulicherweise auf das ganze Ensemble von diesem Jahr, ergänzt mit ein paar neuen Akteuren, zählen. Die Regisseurin wird von jugendlichen Assistentinnen und Assistenten unterstützt.

Die Hauptpersonen der Geschichte sind „Laaferi“ und „Bethli“, gespielt von Yamila Klingler und Jonathan Bötticher. Sie spielt unter „dem Stern der Liebe“.

Ganz neu ist, dass es am 3. Februar eine öffentliche Generalprobe geben wird, zu der die Primarklassen des Kantons Basel-Stadt eingeladen werden. Das ist für die Kinder kostenlos und soll ihnen die Basler Fasnachtskultur näher bringen.

Zusammen mit den unzähligen Rückmeldungen über viele Neuanmeldungen bei den Jungen Garden und dem Ausblick auf das „Laaferi“ 2023 kommt eine positive Stimmung auf. Das Weltkulturerbe „Basler Fasnacht“ lebt.

Teilnehmende Junge Garden: Alti Richtig, Alti Stainlemer, Barbara-Club, Basler Bebbi, Basler Dybli, Basler Rolli, Breo, Central Club Basel, Die Antygge, Dupf-Club, Glunggi, Gugge-Mysli, Gundeli, Junteressli, Märtplatz, Muggedätscher, Naarebaschi, Olympia, Opti-Mischte, Pfluderi, Rätz, Rhygwäggi, Rhyschnoogge, Sans Gêne, Spale, Verschnuuffer, VKB

Ensemble: Jonathan Bötticher, Yamila Klingler, Elisa Aschmann, Matthias Brodmann, Salome Goossens, Liv Jeandrain, Kimon Künzler, Luan Morgenroth, Fiona Stadler, Lena Von Allmen

Laaferi 2023 (www.laaferi.ch): Eventhalle, Messe Basel

Tickets sind ab 32 CHF auf www.laaferi.ch erhältlich. Für Kinder und Jugendliche (unter 16 Jahren) sowie junge Erwachsene in Ausbildung (unter 26 Jahren) sind vergünstigte Tickets verfügbar.

Vorstellungen:
Freitag,                 3. Februar 2023, 19:30 Uhr
Samstag,              4. Februar 2023, 14:30 Uhr
Samstag,              4. Februar 2023, 19:30 Uhr
Sonntag,               5. Februar 2023, 14:30 Uhr

Ein Verpflegungsangebot im Foyer der Eventhalle ist vorhanden.
Das Foyer und die Abendkasse öffnen 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn.