D Fasnacht goht wyter

5. März 2022 | Von | Kategorie: Medienmitteilungen

D Fasnacht goht wyter! Nach zwei fasnachtsleeren Jahren dürfen wir endlich wieder zum Morgestraich einstehen und 72 Stunden Fasnacht leben. Wir sind glücklich geht die Fasnacht weiter. Lang ist es her, seit das letzte Mal der letzte Ändstraich verklungen ist, zu lange! Einige Binggis verloren den Kontakt zur Fasnacht, andere fanden erst gar nicht den Weg zu einer jungen Garde. Dies erschwert das Weitergeben und Weitertragen dieser wunderschönen Tradition, doch gerade davon lebt die Fasnacht und entwickelt sich Jahr für Jahr weiter.

Eine kleine Gruppe aktiven Fasnächtler aus dem Kleinbasel entschieden sich ein kurzes Video zu erschaffen, welcher zeigt wie wichtig uns das Weitergeben der Fasnachtsfreude ist. Er soll die Fasnacht mit all seinen Elementen zeigen und darstellen, dass wir dieses wertvolle Kulturgut an die kommende Generation weitergeben möchten und so ermöglichen wollen, dass die Fasnacht auch künftig weiter gehen kann.

Im Zentrum des Videos steht ein Fasnachtszug, der pfeifend und trommelnd hinter einer eigens für dieses Video gemalten Laterne herzieht. Diesem Zug schliessen sich Vordräbler an, ein Schnitzelbänggler, ein Waage-Waggis, und eine Gugge. Sie alle stehen stellvertretend für die vielen Facetten und Elemente der Fasnacht, die gemeinsam die Fasnacht zelebrieren. Gegen Ende wird die Führung des ganzen Zugs an die Kinder übergeben, die von da an die Richtung vorgeben und einen neuen Takt vorgeben.

Mit dem Video wollen wir der eigenen Fasnachtsfreude Ausdruck verleihen und anderen eine fasnächtliche Freude bereiten. Der Dreh für das Video wurde ermöglicht durch private Spenden, dem grosszügigen Entgegenkommen von Aviatic Films und dem grossartigen Einsatz unzähliger ehrenamtlicher Helfer und Akteuren vom Projekt „d Fasnacht goht wyter“.

Video oder auf Youtube