Pfyfferli 2022; ändlig widr Live

8. Januar 2022 | Von | Bilder: Michaela Brosig | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Nach einem Jahr Live-Bühenabstinenz fand nun die Première des Pfyfferli 2022 im Theater Fauteuil ihre grossartige Durchführung. Das Premièren-Publikum begeisterte sich an einem tollen Vorfasnachtsabend obwohl die eigentlich provozierte Vorfreude auf die drey scheenschte Daag trotzdem getrübt bleibt.

 

Pfyfferli 2022

yyspiiler Pfyfferli 2021

Pfyfferli 2022

Covidian-Harmonists mer sin wider doo

Pfyfferli 2022

kemmet, styyged y

Pfyfferli 2022

Myriam Wittlin

Pfyfferli 2022

Salomé Jantz

Pfyfferli 2022

Caroline Rasser

Pfyfferli 2022

David Bröckelmann

Pfyfferli 2022

Roland Herrmann

Pfyfferli 2022

waisch no?

Pfyfferli 2022

waisch no?

Pfyfferli 2022

mer teschte sälber, gäll Alain!

Pfyfferli 2022

mer teschte sälber, gäll Alain!

Pfyfferli 2022

ai Daag mee

Pfyfferli 2022

Pfyfferli 2022

mer falle uss em Raame

Pfyfferli 2022

mer falle uss em Raame

Pfyfferli 2022

mer falle uss em Raame

Pfyfferli 2022

dr Spitzbueb

Pfyfferli 2022

ei Stadt-ei Liebi

Pfyfferli 2022

ei Stadt-ei Liebi

Pfyfferli 2022

en Eerezumft zer Daigjunte

Pfyfferli 2022

en Eerezumft zer Daigjunte

Pfyfferli 2022

en Eerezumft zer Daigjunte

Pfyfferli 2022

Ordonnänzler

Pfyfferli 2022

per Apps, per Apps, per Apps

Pfyfferli 2022

per Apps, per Apps, per Apps

Pfyfferli 2022

per Apps, per Apps, per Apps

Pfyfferli 2022

mer glette sälber, gäll Alain!

Pfyfferli 2022

mer glette sälber, gäll Alain!

Pfyfferli 2022

mer glette sälber, gäll Alain!

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli

Pfyfferli 2022

Dr Heiri

Pfyfferli 2022

Dr Heiri

Pfyfferli 2022

Dr Heiri

Pfyfferli 2022

Pfyfferli 2022

Bajass Clique

Pfyfferli 2022

Bajass Clique

Pfyfferli 2022

Salomé Jantz

Pfyfferli 2022

Roland Herrmann

Pfyfferli 2022

Caroline Rasser

Pfyfferli 2022

Peperoni Larve

Pfyfferli 2022

Ensemble

Pfyfferli 2022

Ensemble

Es ist noch nicht alles so, wie man es aus den vergangenen Pfyffelijahrgängen gewohnt ist, was natürlich der noch immer grasierenden Pandemie geschuldet ist. So wird das Zertifikat beim Einlass in den Hof kontrolliert, die Fauteuil-Bar wurde zur Hof-Bar und die lästige Gesichtsmaske muss auch während der Vorstellung getragen werden. Dies nimmt der Pfyfferliliebhaber für den Besuch der Vorstellung 2022 aber gerne inkauf und wird bereits im Hof mit wohlklingenden Piccoloklängen belohnt. Endlich wieder Pfyfferli Live!

Mittels Trompeten und Posaune, lüpfig im Dixistyle, was es so in den Fauteuil-Katakomben lange nicht gab, lotst man das Premièrenpublikum musikalisch an ihre Plätze und auch das gehört zur Pandemie, diese waren an der Première nicht vollends besetzt!

Nach einem kurzen Einspieler des sehr erfolgreich produzierten Pfyfferli-Films vom Vorjahr, öffnet sich der Vorhang endlich und das grossartige Pfyfferli-Ensemble mit Hausherrin Caroline Rasser, Salomé Jantz, Myriam Wittlin, Roland Herrmann und David Bröckelmann, steht in Frack und Zylinder live vor den Gästen. Bevor diese jedoch überhaupt einen Ton singen konnten, erfuhren sie einen langanhaltenden, warmen Begrüssungsapplaus und schlossen alsdann mit dem kleinen grünen Kaktus an die Covidian-Harmonists vom letzten Jahr an.

Nun nimmt die Fasnachts-Revue Fahrt auf und es sind grossartige Nummern mit dabei. Im Prolog „kemmed, styyged y“ von Felix Rudolf von Rohr, wird der Basler Regierung der Spiegel vorgehalten und vor allem Lukas Engelberger und Beat Janz, bekommen gehörig ihr Fett weg. „waisch no“ eine ungemein lustig überzeichnete Morgensteich-Szenerie, worin über den in der Zukunft liegenden, vergangenen Fasnachtseröffnung nach den Covid-Absagejahren lauthals geschwärmt wird. Das Duett von Myriam Wittlin und Roland Herrmann alias Lukas Engelberger, der sich wünscht die Krise würde stetig weitergehen. Die provokante Nummer „Mer fallen us em Raame“ wo das abgeschmetterte Rahmenabkommen mit der EU thematiert wird und das Outfit der Protagonisten besonders gelungen gewählt ist.

Natürlich hat auch Caroline Rasser in ihrer Paraderolle als überdrehte, nicht immer politisch korrekte, etwas frivole Frau Hubesack-Labhardt (mit -ckdt) ihren Auftritt, respektive gleich deren zwei und in beiden Nummern musste sie, vermutlich zum ersten mal in ihrem Leben, arbeiten. Als HomeOffice Spucktestauwerterin oder gar als Hausfrau, welche ihre Hausarbeiten zwangsläufig selber verrichten muss. Das der kleine Alain (nicht Berset) dies ausbaden muss, ist dem routinierten Pfyfferlibesucher natürlich bewusst. Beide Nummern stammen aus der Feder von Stefan Uehlinger.

Vor der Pause wurde mit „ai Stadt – ai Liebi“ die bereits viral gegangene Homage an unseren FCB dargeboten und nicht nur der im Publikum sitzenden Massimo Ceccaroni, hatte seine helle Freude. Stimmungsvoll, freudig aufgewühlt geht es alsdann in die Pause und an die Hof-Bar, wo die Gesichtsmaske verlüftet werden kann.

In gleichem Niveau geht es auch nach der Pause weiter. Die „Eerezunft der Daigjunte“ mit der Frage, ob Männer in die Zunft aufgenommen würden, sorgt für einen Angriff auf das Zwergfell (unverkennbar von Alexander Sarasin getextet) und auch „s Märli vom Schnitzelbangg-Maitli“ ist für Lachsalven verantwortlich. Die digitalen Verkupplungsplattformen wird bei „per Apps, per Apps, per Apps“ auf die Schippe genommen wo sich Salomé Jantz und David Bröckelmann hierbei etwas näher gekommen sind…

Dass in den vergangenen Monaten einige bekannte Schnitzelbänggler auf die Wolke über Basel beordert worden sind, wurde in diesem Pfyfferli ebenfalls vermerkt und mit einer kleinen Homage an dr Peperoni, leise bedacht. Auch dr Stroossewischer seelig, wurde erwähnt, aber vergessen wir auch nicht dr Goldy und d Ständerlampe, welche dieser Première von oben herab beiwohnten.
An der Première des Pfyfferli 2022 standen indess dr Spitzbueb, welcher einiges vom BAG mitzuteilen hatte und dr Heiri aus dem Baselbiet, welcher froh ist, dass er ein alleinstehender Bauer ist, auf den Pfyfferli Brättern. Beide Bänggler wussten, jeder auf seine ganz eigene bekannte Art,  zu überzeugen und sorgten für enorm viel Heiterkeit und tosenden Applaus.

Das Pfyfferli 2022 ist ein überaus musikalisches Gesamtwerk, während das Ensemble, von Klassik über Rock, Rap, bis Volklore und beinahe wie Max Raabe vom kleinen grünen Kaktussen singt, sorgt gekonnt vorgetragene Fasnachtsmusik, an der Première, d Bajass Clique (Piccolo) und Ordonnänzler (Tambouren), für gehörig Gänsehaut. Auch die beiden Blechmusiker wurden bedacht ins Programm mit eingebunden und sorgen für eine überaus beschwinkte Stimmung im Saal. Über allem sitzt die formidable Bettina Urfer am Piano und verzückt das Publikum als Begleiterin des Ensembles oder als Solomusikerin. Einfach immer wieder ein Genuss!

„S liggt aifach ebbis in der Luft“ wie es aus dem Epilog hervorgeht, steht in diesem Jahr leider nicht unbedingt für Vorfreude auf das Basler Fasnachtstreiben. Nichts desto trotz kullerten beim einen oder der anderen ein Tränchen über die Maskenbehangenen Wangen und viel Wehmuth macht sich breit, fasst so als hätte man soeben den Endstreich begangen.
Der Vorhang fällt und das Ensemble tritt vor das überaus begeisterte Premièrenpublikum. Minutenlang und mit stehenden Ovationen, wird den Machern und Akteuren gedankt. Gedankt für ihr Durchhaltevermögen, für das hervorzuhebende Engagement und das überaus gelungene Programm. Dem Ensemble war die Rührung und Dankbarkeit ins Gesicht geschrieben und hier liefen alsdann nicht nur einige wenige Tränchen über die Wangen der Schauspieler….

Tickets

Die Vorstellungen finden zwischen dem 7. Januar und dem 6. März 2022 statt.

Gemäss Claude Rasser sind gut 80% der Ticketts verkauft. Es hat also für alle Interessierten noch ausreichend Tickets für verschiedene Vorstellungstermine. Tickets können wie gewohnt unter www.fauteuil.ch und an der
Theaterkasse am Spalenberg 12 erworben werden (Tel. 061 261 26 10).