Nai, aigentlig basst s nümm!

1. Januar 2022 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Neujahr 2022 – die ersten Minuten des neuen Jahres laufen: Wir stehen da auf dem Dorfplatz von Madruns, umarmen uns und wünschen uns alles Gute und «vor allem Gesundheit». Einige Schnitzelbänggler aus Basel sind auch da und nach den üblichen Floskel-Wünschen zum neuen Jahr wünschen wir uns etwas, wovon wir heute schon wissen, dass sich das nicht erfüllen wird: «Wider emoll e Fasnacht!».

Es ist traurig und – s basst ys nümm: Auch im Jahr 2022 wird es keine Fasnacht geben. Die ehrenwerten, mutigen und ruhelosen Männer und Frauen vom Comité werkeln zwar noch immer an Lösungen, wie man trotz BAG und Engelberger ein bisschen Fasnacht betreiben könnte und dürfte. Aber machen wir uns nichts vor: Wenn das Comité nicht noch eine wunderbare und grossartige Idee aus dem Hut zaubert, dann wird es auch 2022 keine Veranstaltung geben, die wir noch als Basler Fasnacht erkennen können.

2022 Bruderholz 3

Grüsse vom Bruderholz 1

2022 Bruderholz

Grüsse vom Bruderholz 2

2022 Darlux

Grüsse von Darlux ob Bergün

2022 Mallorca

Grüsse aus Malle

2022 Fiesch

Grüsse aus Fiesch

 

Das einzige, was uns noch bei Fasnachtslaune hält, sind – vorerst noch – die Vorfasnachtsveranstaltungen! Da wird noch geprobt und eingeleuchtet und wenn die Gesundheitsapostel in unseren vorgesetzten Departementen nicht doch noch eine passende Verodnung dagegen finden, werden wir bald schon die ersten Vorstellungen erleben.

Die Mitglieder der «fasnacht.ch»-Redaktion sind – in jedem Falle – bereit. Die Kameralinsen sind poliert, die Griffel gespitzt und die Wahrnehmungssinne bei Ohren und Augen sind geschärft. Was immer uns die Fasnachtsaison 2022 zu bieten hat, wir sind da!

Bis dahin erholen sich die Mitglieder dort wo es kalt ist, dort wo es warm ist, dort wo die Sonne scheint oder dann auf dem Bruderholz. Aber ausnahmslos alle Kolleginnen und Kollegen von BFO wünschen den Lesenden für das Leben daheim und im Beruf viel Glück und Gesundheit. Und sie wünschen allen Fasnachtstreibenden, dass sie – auch wenn es 2022 wieder nicht gelingen darf – den Spass und die Freude, die Leidenschaft und die Liebe zur Fasnacht nicht verlieren. Denn hoffen darf man immer: Es wird irgendwann mal wieder einen Stau auf der Wettsteinbrücke geben.

Irgendwenn basst s wider!