Charivari: Alles im grünen Bereich

9. Oktober 2021 | Von | Kategorie: Nachrichten

Das Charivari soll 2022 wie geplant stattfinden, die Proben laufen und auch die übrigen Vorbereitungen sind im Zeitplan. Kurz: „Alles im grünen Bereich“, wie Charivari-Produzent Erik Julliard gegenüber fasnacht.ch auf Anfrage erklärte.

Charivari–3

d Schäärede mit em Charivarimärschli und Olivia Zimmerli

Charivari–6

VKB mit em Glopfgaischt

Charivari–7

VKB mit em Glopfgaischt

Charivari–9

Charivariwyybli Olivia Zimmerli

Charivari–10

d Spitzbuebe mit em Viva

Charivari–12

d Spitzbuebe mit em Viva

Charivari–15

VKB Tamboure im und mit em Ueli

Charivari–22

D Brunzguttere

Charivari–24

d Fasnachtssprooch e Raame mit dr Olivia Zimmerli, Tim Koechlin, Martin Stich und Struppi Waldis

Charivari–31

D Schäärede mit de ungarische Dänz

Charivari–36

Bieranjas

Charivari–39

D Gwäägi

Charivari–38

2079 e Raame mit dr Tatjana Pietropaolo und Peter Richner

Von beinahe allen Vorfasnachtsveranstaltungen kommen derzeit Medienmitteilungen ins Postfach unserer Redaktion oder wir werden sogar zu Medienkonferenzen eingeladen. Nur vom Charivari hörte man bislang nichts. Grund genug für uns, Erkundigungen bei demjenigen einzuholen, der es wissen muss: Macher Erik Julliard. Wir erwischen ihn gut gelaunt in Zermatt und erhalten die beruhigende Mitteilung, es laufe alles nach Plan und die Premiere sei nach wie vor auf den 5. Februar vorgesehen. Derniere ist dann am 19. Februar.

Über das Programm will Julliard noch nicht zu viel verraten, doch würden die Proben mit Regisseur Lucien Stöcklin ganz nach Plan laufen. Mehr werde bald an einer Medienkonferenz zum Start des Billettverkaufs bekanntgegeben. Man darf aber dann ausgehen, dass die „Gwäägi“ als einer der Bänke mit von der Partie sein werden, hatte ihnen der Produzent doch schon längst einen Vertrag auf Lebenszeit gegeben.

Für den Rest lassen wir uns also überraschen, freuen uns auf das Charivari 2022 und schwelgen vorerst in einigen Bildern von der Ausgabe 2020.