Dildi: Die Masken bodigen die Larven

1. Oktober 2021 | Von | Kategorie: e Hampfle Räppli

Das Larvenatelier Dildi teilt mit, dass der Corona-Virus das Traditionsunternehmen dahingerafft hat.

Viele Fasnächtler haben die Larven des Larvenateliers im Keller. Fein säuberlich eingepackt und vor dem bösen Virus geschützt, damit es dann wieder dem wundervollen Virus, dem Fasnachtsvirus, präsentiert werden kann. Mit grossem Bedauern hat das Dildi-Team nun bekannt geben müssen, dass es an der nächsten Fasnacht keine neuen Kreationen des Unternehmens geben wird. Sie danken den Fasnächtlern für die vielen tollen Stunden der Schaffung von Kunstwerken, malen, cachieren und Perückenanbringen. Der Dank der Fasnachtswelt an das Team geht mit einem weinenden Auge zurück ans Dildi-Team.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es aber noch: das Team startet mit dem „Atelier zum Räppli“ in Pratteln neu. Weitere Informationen sind unter Tel. 061 482 22 88 oder per Mail an info@atelierzumraeppli.ch  zu bekommen.