e Hampfle Räppli

10’000 Schritte für die Fasnacht

4. März 2017 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Der Autor ist Mitglied der FitBit-Schrittezähler-Gemeinde (Anmerkung des Redaktors: Macht Sinn…). Und da er ein Wäägeler ist, entsteht ihm nun ein grösseres Problem während den scheenschte drey Dääg.



Schnitzelbänke singen für rumänische Heimkinder

27. Februar 2017 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Achtzehn Stunden nach Vorverkaufbeginn war der letzte Platz weg: Zum vierten Mal singen Top-Schnitzelbänke am Aschermittwoch für das Projekt Verseni.ch von Basler Jugendlichen, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert.



d Schääsede 2017

9. Februar 2017 | Von

Wie bereits seit mehreren Jahren präsentieren sich die Chaisen, welche am Cortège teilnehmen, am Fasnachtsmittwoch gemeinsam beim Hotel Drey Waggis am Blumenrain.



Tattoo-Stellungnahme zur Kaserne sorgt für Wirbel

3. Februar 2017 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Die Stellungnahme des Basel Tattoo gegen den zur Abstimmung anstehenden Kasernenumbau – s. Artikel „Tattoo nimmt Stellung gegen Kasernenumbau“ vom 2. Februar – sorgt für Wirbel und viele Kommentare in den betreffenden Online.-Spalten. Eine kleine Auswahl:



Fünf vor Vier – Kreatives Nachwuchswerben!

19. Januar 2017 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Schon seit bald zehn Jahren bietet die Junge Garde der Basler Dybli die sogenannte „Last-Minute-Fasnacht“ für unschlüssige Newcomer an. FASNACHT.CH guckt näher hin.



Grosser Rat macht Schyssdrägg(ziigli)

14. November 2016 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Unter dem Namen „D‘ Schwätzer“ soll an der Fasnacht 2017 ein ganz besonderes Grüpplein unterwegs sein. Alle aktuellen und ab Februar kommenden Jahres neuen Mitglieder des Basler Grossen Rates wurden angeschrieben, ob sie im Sinne eines erstmaligen Versuchs am Fasnachtsdienstag als Teil eines Schyssdräggziigli durch die Stadt ziehen wollen.



Der Unterschied zwischen schwarzem Humor und peinlichen Versen

26. Februar 2016 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Im Facebook und mittels Mails wurde der BFO-Autor Daniel Thiriet mit ein paar Feedbacks auf seine Bemerkung über den „Germanwings“-Vers der Dootebainli an der Fasnacht 2016 konfrontiert. Man wünscht ihn an den „Deutschen Karneval“, weil es dort immer nur lustig ist… So einfach ist es aber nicht. Einige persönliche Bemerkungen des Autors:



Mittendrin statt nur dabei

18. Februar 2016 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Für diejenigen die mitten ins Fasnachtsgeschehen eintauchen wollen, haben wir eine besondere Überraschung parat. Wir haben zwei 360° Videos erstellt, um Euch den Eindruck zu vermitteln wie es ist, einmal mittendrin zu sein, statt immer nur von aussen zuschauen zu müssen. Also hopp: Rauf auf den Wagen der Güete Bonjour Waggis und selber mal als Waggis

[weiterlesen …]



Jeisi Migger – nit ganz hundert!

4. Februar 2016 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Zum 90jährigen Jubiläum haben sich die Jeisi Migger – nach eigenen Angaben die älteste noch aktive Guggemuusig Basels – etwas besonderes einfallen lassen. Sie werden am Fasnachts-Dienstag von 14 bis 18 Uhr im Hof des Museums der Kulturen auf dem Münsterplatz das «Teatro Disarmonico Jeisi» bespielen. Das heisst, das Publikum kann sich aus dem jazzigen Repertoire Stücke wünschen.



Olympia nur virtuell am Drummeli?

29. Januar 2016 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Manchmal erfährt man ja noch zu später Stunde etwas, wenn man sich nach einer vorfasnächtlichen Premiere einen „Fyyroobeschlugg“ gönnt. So passiert dem Schreibenden, der nach dem „Conzärtli“ den Abend im Kleinbasler Traditionslokal Schafeck (Bild) beschloss und dabei erfuhr, dass es ab Samstag dort abends ziemlich eng werden könnte – respektive noch enger als sonst. Laut

[weiterlesen …]