Alle Beiträge dieses Autors

Verleihung der Ehrenmedaille der Stadt Freiburg an Erik Julliard

1. Juli 2014 | Von

Der Produzent des Basel Tattoo, Erik Julliard, wurde am 1. Juli 2014 mit der Ehrenmedaille der Stadt Freiburg im Breisgau ausgezeichnet. Im Rahmen eines Empfangs im Freiburger Rathaus überreichte der Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Dr. Dieter Salomon, Erik Julliard die Ehrenmedaille. Mit der seit 2009 regelmässig stattfindenden Basel Tattoo Parade in Freiburg bietet Erik Julliard

[weiterlesen …]



Markus Vögtli (Obmann Gugge-IG) tritt zurück

13. Juni 2014 | Von

Nach mittlerweile 24-jähriger Tätigkeit in der Gugge-IG, davon die letzten 12 als Obmann, durfte ich mein Amt anlässlich der 63. ordentlichen Generalversammlung vom 6. Juni 2014 an meinen Nachfolger übergeben. Ich werde mich komplett aus dem IG-Vorstand zurückziehen und wünsche dem neuen Team gutes Gelingen bei ihren künftigen Aufgaben. Zum neuen Obmann der Gugge-IG wurde

[weiterlesen …]



Gugge-Open-Air und Fussball-WM

6. Juni 2014 | Von
Rubrikenbild K&B

Die «Erle-Schittlete» ist das grösste Gugge-Open-Air in der Nordwestschweiz. Am Freitag 20. und Samstag 21. Juni 2014 findet der Anlass zum 13. Mal in den Langen Erlen statt. Organisiert wird die Erle-Schittlete unter dem Thema «Brasilien» von der Guggemuusig Stachelbeeri in Zusammenarbeit mit Andi Cavegn vom Parkrestaurant Lange Erlen. Festbeginn ist am Freitag um 19

[weiterlesen …]



Entwürfe für die Fasnachts-Plakette 2015

3. Juni 2014 | Von
Rubrikenbild Comité News

Und schon sind wir wieder bei den Vorbereitungen für die kommende Fasnacht. Das betrifft vor allem den Wettbewerb für die Plakette 2015. Wir laden euch herzlich ein, einen oder mehrere Entwürfe zu gestalten und bis Montag, 28. Juli 2014 (eintreffend) einzureichen. Bedingungen und Honorierung: Nur für den aktuellen «Wettbewerb Plakette 2015» eingereichte Entwürfe werden in das

[weiterlesen …]



Ein schwarzer Tag für das Basel Tattoo

15. April 2014 | Von

Das Bundesgericht hat mit Urteil vom 19. März 2014 festgehalten, dass am Basel Tattoo die Musik die zentrale Rolle und Choreographie, Kulisse und Spezialeffekte insgesamt eine untergeordnete Rolle spielten. Das Basel Tattoo ist damit verpflichtet, Nachzahlungen von SUISA-Gebühren in empfindlicher Höhe für die Ausgaben seit 2010 zu leisten. Das Basel Tattoo lebt von seiner Gesamtinszenierung:

[weiterlesen …]



fasnachtsbummel.ch öffnet seine Pforten

3. April 2014 | Von

PRESSEMITTEILUNG fasnachtsbummel.ch öffnet seine Pforten Ein sensationellen Start verzeichnet die neue Internetplattform www.fasnachtsbummel.ch die am 1. April ihre Pforten öffnete und online geschaltet wurde, verkündet Macher und Initiator Thommy Müller. Die Web- seite wurde alleine in den ersten 12 Stunden über 1‘100 mal aufgerufen obwohl noch die Nacht dazwischen lag. Die Webseite richtet sich an

[weiterlesen …]



Fasnachtsdangg 2014

13. März 2014 | Von
Rubrikenbild Comité News

S Räppli duet sich seer beklaage, denn es mues jetz adie saage. Mit em Petrus hets e Deal: Dä haisst Sunne allewyl. Zerscht emool saits Räppli blaich, s bruucht mi nit am Morgestraich. D IWB dien jo verdunggle. Also wurd i gar nit funggle. S Räppli sait, es goot bald loos, lueg am Cortège wirds

[weiterlesen …]



D Kirche isch au dr Fasnachtshimmel

26. Februar 2014 | Von

Bereits zum 15. Mal findet am Sonntag, 9. März 2014 um 10:30 Uhr ein Fasnachtsgottesdienst in der Offenen Kirche Elisabethen statt. Es immer wieder eine fröhliche, aber auch besinnliche Einstimmung auf die drey scheenschte Dääg mit Piccolos, Schnitzelbänken und besinnlichen Texten. Seit 150 Jahren gibt es die Elisabethenkirche, seit 20 Jahren die Offene Kirche Elisabethen

[weiterlesen …]



Fasnacht für Fortgeschrittene (II): Die Pfeiferin

10. Februar 2014 | Von

vom Yfäädler Ja, der Titel stimmt schon: die Pfeiferin. Vor 50 Jahren gab es sie noch kaum. Das Piccolo lag fest in Männerhand. Bötschli galt als Ausnahme, welche die Regel bestätigt. Vor allem, weil es nicht bloss Piccolo spielte, sondern gar das «Offizielle» gewann. «E Frau hett vyl z wenig Pfuus zem Pfyffe!» war die

[weiterlesen …]



Fasnacht für Fortgeschrittene (I): Der Vorträbler

5. Februar 2014 | Von

vom Yfäädler Das Bonmot «Auch Vorträbler sind Menschen» sagt schon einiges aus über deren Sozialprestige innerhalb einer Clique: Es ist relativ gering. Vorträbler sind Vorträbler, weil sie als Kind zu faul waren, trommeln (4 Jahre) oder zumindest pfeifen (2 Jahre) zu lernen. Oder – noch schlimmer – sie waren zu unbegabt dafür. Reicht es dann

[weiterlesen …]