Alle Beiträge dieses Autors

„Fasnachtshuus“ stockt auf

10. August 2019 | Von

Der Vorfasnachtsanlass „E „Bsuech im Fasnachtshuus“ strebt in neue Dimensionen. Vom „L’Unique“ wechselt man in ein deutlich grösseres Lokal, wobei um den neuen Standort noch ein Geheimnis gemacht wird. Fasnachtshuus-Macher Patrick Stalder liess sich im Umfeld eines Kleinbasler Festes aber doch einige Informationen entlocken. Unter anderem, dass er die bisherige treue Seele des Charivari für seine Veranstaltung gewinnen konnte.



Im Gedängge an Kurt Stalder

6. Mai 2019 | Von

Völlig unverhofft wurde die Kleinbasler Pfeiferlegende Kurt, genannt Guuge, Stalder aus dem Leben gerissen. Wir veröffentlichen hier einige Gedanken seines Freundes René Häfliger, mit freundlicher Genehmigung des Autors und des «Vogel Gryff», wo der Text bereits erschienen ist.



Fasnachtsdangg 2019

14. März 2019 | Von

D Larve sitzt und isch paraad. Loos goots nämlig jetze graad. Und au s Kopfladärnli goot, wos am Mäntig Vieri schloot. D Larve blybt denn bald dehai. S kunnt an Cortège d Larve zwai. D Sujetlarve ooni Lampe duet drnoo die Route trampe. Wääge, Gugge, Glyygge, Schääse und mit Huet so schwarzi Wääse. Daas isch

[weiterlesen …]



Es können wieder Billette der Comité-Bänke gehamstert werden.

10. Februar 2019 | Von

Der Vorverkauf für die beliebten Anlässe des Schnitzelbank-Comités im Theater Basel und im Schauspielhaus startet am Montag.



Solidaritätsmarsch; grosser Erfolg mit Störaktion

17. August 2018 | Von

Auf Grund der Rassismusvorwürfe gegen die Guggemusig Negro Rhygass, rief eine Privatperson über die Sozialen Medien zum Solidaritätsmarsch auf. Gegen 500 Personen sagten zu. Über 2500 sind erschienen. Die Hintergründe für den Aufruf für diesen Solidaritätsmarsch wurde in allen regionalen und sozialen Medien hinlänglich aufgezeigt, kommentiert, kritisiert und hinterfragt. Darum wird auf dies hier nicht mehr

[weiterlesen …]



Empörungs-Hysterie gegen Negro – ist alles ganz anders?

16. August 2018 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Eine stadtbekannte Gugge füllt das Spätsommerloch und macht Schlagzeilen bis nach Zürich! Basler Fasnacht Online hat sich dazu bislang nicht geäussert, denn diese Pseudo-Rassismus-Debatte kommt alle paar Jahre wieder und ist die Aufregung eigentlich nicht wert. Aber plötzlich ist uns ein Verdacht gekommen: Ist dieses „Shitstörmchen“ vielleicht gar gewollt und ein genialer Schachzug der Negro?



Fasnachtsdangg 2018

22. Februar 2018 | Von

Auch das Comité steht wieder auf am „Morgen danach“ und greift zur Feder, um den traditionellen „Fasnachtdangg“ zu dichten.



Spitzenbängg im Arlecchino

17. Februar 2018 | Von

Einmal im Jahr gibt es statt «Jim Knopf und Lukas der Lokiführer», «Schnitzelbänke mit ihren Versen». Die jährliche Veranstaltung, welche nun zum 10. Mal stattfand, ist ein Unterstützungsveranstaltung für das Theater Arlecchino. Die Schnitzelbänke singen ohne Gage und spenden damit indirekt Geld.



SAMETOVÉ POSVÍCENÍ 2017: Die Opti-Mischte an der Prager Fasnacht

23. November 2017 | Von

Eine Gruppe von 17 hartgesottenen Opti-Mischte hatte sich dazu entschieden, als erste Vertreter einer Basler Stammclique an der Prager Fasnacht teilzunehmen. Ohne genau zu wissen, was sie erwartete. Eingeladen wurde sie von Olga Cieslarová, sozusagen der Begründerin der Prager Fasnacht nach Basler Vorbild. Der Besuch erfolgte quasi als Gegenbesuch. Die Prager «Schluuchgugge», nahm 2017 an der Basler Fasnacht teil und bat dort das Basler Fasnachtscomité mit einem Augenzwinkern um Entwicklungshilfe.



WuF-Schlussoobe: 2017 eine Jubiläums-Familienfeier

20. März 2017 | Von
Rubrikenbild K&B

Der mittlerweile traditionelle Schlussoobe der wilden und freien Bängg im voll besetzten Keller der Alte Stainlemer/alti Garde wurde zur eigentlichen Jubelfeier. So feierte der IG-WuF-Bangg „Källerbangg“ sein 30-Jähriges Bestehen. Auf stolze 15 Jahre darf der „Knurri“ zurückblicken und der „Boodesuuri“ surrt schon seit 5 Jahren durch die Keller und Beizen. Mit der „Schlyychwäärbig“ (10 Jahre) wurde auch ein Gastbangg geehrt.