Alle Beiträge dieses Autors

Proscht-ytuierty im Vortrab

13. März 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Wenn Schnitzelbänggler, die weder trommeln noch pfeifen können, am Morgenstreich aktiv mitmachen wollen, braucht es eine Schnapsidee. Oder in diesem Falle die „Wein-Idee“, sich zu „Proscht-ytuieren“.



Zeedeldichter-Lohn

5. März 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Wer kennt sie nicht? Jene langen Papierfetzen mit mehr oder weniger originellen Ausführungen zum Sujet, die vom Vortrab verteilt werden – „Zeedel“ genannt! Der Dichter erhält seinen „Lohn“ meist in bar oder in flüssiger Form. Manche Cliquen lassen sich aber auch Persönliches einfallen.



Mummeschanz und Dootedanz

2. März 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Fasnacht ist nicht nur bissig-politisch oder sauglatt-lustig. Auch die besinnliche Seite hat seinen Platz – und manch rührendes Ritual.



Dr Santiklaus am Summer-Grillfescht

28. Februar 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Viele Fasnachtseinheiten kennen die klaren Eckdaten des Vereinsjahres: Sujetsitzung-Weihnachtsessen-Fasnacht-Bummel-GV-Grillplausch-Sujetsitzung. Eine Gruppierung führt diese „Norm-Reihenfolge aber ad absurdum und zelebriert die Weihnachtsfeier samt Nigginäggi mitten im Sommer.



Fasnächtliches Integrationsprogramm

27. Februar 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Nicht alle haben es leicht, die Investitionen für eine ordentliche Fasnacht aufzubringen. Hier hilft ein spezielles Integrationsprogramm der „Zämmegwyrflete“.



Dr Briefkaschte-Bierkaschte

22. Februar 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Welcher Tambour fürchtet sich nicht vor dem „Briefkaschte“. (Für alle Nicht-Trommler: So nennt man ein gerissenes Schlagfell beim ‚Kiibel‘). Bei der Trommelformation XY (der Name wird aus suchtprophylaktischen Gründen geheimgehalten) schmerzt ein solcher Schlitz im Fell gleich doppelt!



10-ab-Vieri Clübbli

19. Februar 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Dass es an der Basler Fasnacht schräge Vögel gibt, ist hinlänglich bekannt. Dazu gehören sicherlich jene Leute, die traditionell erst um 04.10 auf die Morgenstreichpiste gehen. Richtig gelesen. Das Schyssdräggzigli -pardon ‚Clübbli‘- verpasst ganz bewusst den Vieruhrschlag.



Sehr feuchte Marschprobe

19. Februar 2019 | Von
e Hampfle Räppli Rubrikenbild

Für fast alle Cliquen und Guggen gibt es ein paar Wochen vor dem Morgenstreich auch Vorfasnächtliches: D Marschproob. Diese laufen nach festen Regeln ab – bei einer Formation sind diese Regeln vor allem eines: sehr feucht!