Alle Beiträge dieses Autors

Fasnachtsgottesdienst 2018: Myni Wöörter sinn wie Stäärnli

18. Februar 2018 | Von

Ein einsamer Indianer sitzt im Chor der offenen Kirche Elisabethen, regungslos und stumm. Er schaut in die Grosse Halle wo sich Stuhl um Stuhl mit Gästen füllt und fleissige Helferlein noch zusätzliche in der Kirche platzieren, da immer mehr Leute in den Gottesdienst strömen. Dann endlich geht es los.



Schotte Soirée; fyyrt Jubiläum

17. Februar 2018 | Von

Am Samstag, 17. Februar lud die Schotte Clique Basel 1947, zum 25. Mal zur Schotte Soirée ins Volkshaus ein und es wurde wieder ein rauschendes Guggenfest, nur wenige Stunden vor dem Morgestraich 2018.



Fasnachtsgottesdienst 2018: Myni Wöörter sinn wie Stäärnli

12. Februar 2018 | Von

Am 18. Februar 2018 ist es zum 19. Mal soweit, die Offene Kirche Elisabethen lädt zum Fasnachtsgottesdienst ein. Mit «Myni Wöörter sinn wie Stäärnli» wird unser Umgang mit dieser Welt und der Achtung vor der Schöpfung kritisch, aber auch mit tiefgründigem Humor beleuchtet. Die Rede des Indianerhäuptlings Seattle aus dem Jahr 1855 ist heute noch

[weiterlesen …]



Fasnachts Stuubede im Ohregriber-Käller

11. Februar 2018 | Von

Während sich die grossen Vorfasnachtsveranstaltungen dem Ende zuneigen oder kurz vor deren Dernièren stehen, führen verschiedenste Fasnachtsvereine ihre ganz persönliche Vorfasnacht in ihren Kellern durch. Lochede, Källerde oder eben Stuubede werden diese genannt und bieten immer auch einen ganzen Blumenstrauss an fasnachtlichen Leckerbissen. Stellvertretend für all diese, haben wir die Ohregribler besucht. Wie kleine Bienchen

[weiterlesen …]



d’Schääsede 2018

8. Februar 2018 | Von

Die IG-Chaisen ladet wiederum zum Besuch ein. Am Fasnachts-Mittwoch, 21. Februar 2018, ab ca. 1730 Uhr, stehen die Kutschen mit Zugtieren und deren Besatzung beim Hotel Drey Waggis am Blumenrain. Gewisse Tierschützer wollen lebende Vierbeiner vom Basler Cortège vollständig verbannen und haben im Vorfeld zu den „drey scheenschte Dääg“ mit Vorstössen, Standkundgebungen und Interviews in

[weiterlesen …]



Charivari 2018; e Basler-Dyybli uff de Brugge

21. Januar 2018 | Von

Das Charivari 2018 nimmt seine Gäste mit auf eine Flussfahrt den Rhein abwärts, wobei man bei jeder Basler Brücke einen Zwischenhalt einlegt, um den Raamestiggli zuzuschauen oder der schönen Fasnachtsmusik zu lauschen. Eine Flussfahrt, die sich wirklich lohnt, wie die Premiere am Samstag im Volkshaus bewiesen hat.



Fasnachtskiechli 2018; Zrugg zu de Wurzle

20. Januar 2018 | Von

Im Theater Scala in der Freie Strasse, feiert Almi und Salvi mit der 11. Ausgabe ihres Fasnachtskiechli, eine grossartige Premiere und ernten für ihre Darbietung Beifallsstürme und stehende Ovationen. Die diesjährige Ausgabe kommt mit weniger musikalischen Nummern aus und konzentriert sich auf das Kerngeschäft der beiden Komödianten… „ebbe.. zrugg zu de Wurzle.“



S Charivari 2018 isch in de Startlecher….

17. Januar 2018 | Von

Am Samstag, 20. Januar findet im Volkshaus die Premiere des Glaibasler Charivari 2018 seine Durchführung. In diesem Jahr trifft die Premiere gleichzeitig auf den höchsten Kleinbasler Feiertag, dem Vogel Gryff. Dies führt bei etlichen Personen, ob Aktive oder Gäste zu einem Engpass. Walter F. Studer als Obmann des Charivari ist zudem Alt-Meister der EE zum

[weiterlesen …]



Rotstab-Clique gibt auf!

16. Januar 2018 | Von

Die wohl bekannteste Landschäftler Fasnachtsgesellschaft d Rotstab-Clique von Liestal hat genug und dreht der Liestaler Strassenfasnacht den Rücken. Die 88. Teilnahme an der Liestaler Fasnacht wird die Letzte sein. Das beliebte Rotstab-Cabaret wird jedoch weitergeführt. Die Bombe platze am 15.01.2018 mit dem Bericht in der bz. Die traditionsreiche Clique fühlt sich immer mehr als Störfaktor

[weiterlesen …]



s Ridicule 2018: E Nase voll Fasnacht

11. Januar 2018 | Von

Zum 19. Mal findet im Theater Förnbacher im Badischen Bahnhof das Ridicule statt. Mit feinem Agieren vermag das Ensemble das Publikum mit ihrem Schauspiel zu verzaubern und die Fasnachtsmusik ist etwas vom Besten, was man in der Vorfasnachtszeit auf Platz Basel geniessen darf.