Alle Beiträge dieses Autors

Fasnachtskiechli 2015 – Aller guten Dinge sind acht!

23. Januar 2015 | Von

Die Highlights des Programmes sind die Soli der beiden. Was sie zusammen machen ist lustig und schnell. Was sie aber alleine machen, ist grosses Kino. Almi als elsässische Putzfrau, die singt und tanzt (Salvi am Akkordeon, der Mann ist auch noch musikalisch!): Wundervoll. Und Salvi als saufender Familienvater im Leuenzorn (brilliantes Bühnenbild!): Der kippt während des Stigglis vier Rugeli und lässt einen grandiosen Text raus (worin er sein Bier als: „Verständnis im Glas“ bezeichnet).



Underwäggs …. zem Ändstraich

13. März 2014 | Von

Ein paar Schnitzelbängge sollten es heute doch noch sein. In einem Keller. Ich begebe mich in den Luuskaibekäller oben am Spaalebuggel und setze mich an den Tisch mit jungen StudentInnen. Es kommen ein paar Schnitzelbängg, es hat Perlen dabei: Die Aabrennte, d Wyybuure (die einen sensationellen Jahrgang einziehen), d Vogelschyychi und die Polyvalänte.



Kulinärrisches – das (wirklich!) Letzte

13. März 2014 | Von

OK, es ist Fasnacht. Da darf man gastgebermässig eigentlich nichts erwarten, vor allem nicht von Amateur-Betrieben wie z.B. Cliquenkeller (obwohl es solche gibt, die das trotz grossem Betrieb fantastisch machen!). Aber dennoch:



Underwäggs … am Finalnoomidaag

12. März 2014 | Von

Begonnen hat dieser Fasnachtsmittwoch mit der Zeitungslektüre und einem Milchkaffe um 9 Uhr auf den verlassenen Bänken vor dem Hotel Basel. Nichts, ausser ein paar verstaubten Räppli am Boden zeugt davon, dass in dieser Stadt noch immer Fasnacht herrscht.



Kulinärrisches 6: Buchstabensuppe

12. März 2014 | Von

Du liebe Güte. Wenn ein Zeedel gedichtet wird, oder ein Ladäärnevärsli, darf man sich schon mal im Baseldytsch verhauen. Wenn aber am Nadelberg eine Privatbeizerin ihr Fenster



Kulinärrisches 5: Wirten aus Freude

12. März 2014 | Von

Zwei Bemerkungen. Das LAMM aus „Kulinärrisches 4“ kam am Spiess und war nicht mehr als solches erkennbar… Und dann entdeckt am Steinenberg, neben der Kunsthalle: Ein paar junge Wirte verkaufen allerlei Getränke: Bier, Softgetränke, Red Bull und ähnliches. Speziell daran:



Underwäggs … am Zyschtig z Oobe

12. März 2014 | Von

Wer es sich leisten kann, sollte einmal im Leben Fasnacht ohne Termine machen! Geplant hatte ich ein paar Kellerbesuche … ich war in keinem! Mein Weg führte mich zuerst ins Cafi Barfi im Gerbergässlein. Essen draussen, mitten im Chaos (s. Foto). Von links, von rechts, von hinten und von vorne – Zyygli, Gugge und Einzelmasken, und ich sass in der ersten Reihe!



Underwäggs … vo dr Stilli am Zyschtig

11. März 2014 | Von

Begonnen habe ich meinen Zyschtig im Schoofegg. Die erste Sensation erwartet mich: Ich komme da um 11.45 an und Georgette und ihre Mitarbeiterin waren komplett alleine im Schoofegg und ich war zu diesem Zeitpunkt der einzige Gast. Eine Stille, die ich mir so am Zyschtig nicht gewohnt bin.



Kulinärrisches (4): Das Lamm

11. März 2014 | Von

Also ehrlich. Ich habe nix gegen Merquez, Bockwurst, Currywurst und ähnliches an der Fasnacht. Auch die Fasnachtskulinarik wird global. Aber jetzt, grad neben dem Baggestoos im Glaibasel, wird faadegrad ein „Lamm“ angeboten.



Underwäggs …. am Määndig z oobe

11. März 2014 | Von

Die Fasnacht bietet neben einem unglaublichen optischen und akustischen Erlebnis auch viele Geschichten, die so nur eine Fasnacht schreiben kann!