S Pfyfferli 2021; dr Pfyfferli-Film

29. Januar 2021 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Ein kleiner Einblick in die Dreharbeiten und ein Ausblick auf den Pfyfferli-Film 2021, welcher erstmals am Samstag, 06.02.2021, 2015 Uhr im TeleBasel ausgestrahlt wird.

Im Narrenschiff segelt das Pfyfferli-Ensemble durch stürmische Gewässer. So treffen wir auf dieser Reise zum Beispiel auf zwei lästermaulige «Daigaffe» im geschlossenen Zolli. Wir erfahren, wie sich Alain und Frau Hubesack-Labhardt (mit -ckdt) die Zeit im Lockdown vertrieben haben. Ein fasnachtsloser Fasnächtler singt sich beseelt seine Irritation vom Leibe. Drei Freunde trotzen der Corona-Kontrolle ihres dauerbesorgten Nachwuchses. Die «Covidian Harmonists» besingen die Pandemie in höchsten Tönen, und zwei Polizisten erklären uns die Tücken des Racial Profilings. Und im Jahresrückblick 2020 darf eine Ode auf die Lebensfreude nicht fehlen. Jetzt erst recht nicht! Dies und vieles mehr wird im «Pfyfferli 2021» zu sehen sein. Es wird ein besonders musikalisches «Pfyfferli», teils laut und bissig, teils still und besinnlich. Letzteres zum Beispiel in einem poetischen «Basler Faasnachts-Dootedanz» von Hansjörg Schneider, der dieses Jahr zum ersten Mal fürs «Pfyfferli» geschrieben hat. Was uns ausserordentlich freut. Und selbstverständlich dürfen weder fasnächtliche Klänge noch Top-Schnitzelbängg fehlen.

So fassen die Verantwortlichen des Theater Fauteuil die Programmpunkte für die Pfyfferli-Produktion 2021 in ihrer Medieninformation vom 5. Januar zusammen. Am 08. Januar hätte – und jetzt kommt es leider – die Première des Bijou der Basler Fasnacht stattfinden sollen. Aus den bekannten Gründen kam es jedoch nicht dazu.
Da dies bereits einige Wochen vor der geplanten Première angenommen werden musste, haben sich die Verantwortlichen rund um Caroline und Claude Rasser entschieden, die investierte Zeit und Arbeit nicht einfach ersatzlos den Bach hinunter zu spülen, sondern ihre Gäste trotzdem an einem Pfyfferli teilnehmen zu lassen. So reifte der Entschluss einen Film zu drehen.

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

s Filmteam

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

im Hof

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

im Hof

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

im Hof

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Im Hof

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

im Hof

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Caroline

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Caroline

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Caroline mit Alain

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Caroline ooni Alain

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Caroline

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Caroline und Roland

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Daigaffe, Salomé und Myriam

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Daigaffe, Salomé und Myriam

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Daigaffe, Salomé und Myriam

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

MakeUp ufffrischig

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

s Narreschiff

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

s Narreschiff

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

s Narreschiff

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Caroline

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Myriam und David

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

s Narreschiff

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Kryzgang vom Minschter

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Kryzgang vom Minschter

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Kryzgang vom Minschter

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Heirlilarve

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Heiri

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dr FMH

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Singvogel

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Tam Tam

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Spitzbueb

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

am Spalebärg

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

am Spalebärg

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

am Spalebärg

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Epilog

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Epilog

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Epilog

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Epilog

Dreharbeiten Pfyfferli-Film

Epilog

Am Montag, 11. Januar 2021 startete das Abenteuer in Zusammenarbeit mit der Hubbuch Media AG im und um das Theater Fauteuil bis hin zum Kreuzgang des Basler Münsters. Im Bewusstsein, dass hier etwas einmaliges von Statten geht, hat sich die Redaktion der Basler Fasnacht Online mit Caroline Rasser in Verbindung gesetzt und gebeten an einem Drehtag mit von der Partie sein zu dürfen. Diesem Wunsch wurde entsprochen und so durfte ich einen ganzen Nachmittag den Dreharbeiten beiwohnen.

Nun zeigten sich die Unterschiede zwischen dem Live gespielten resp. aufgeführten Pfyfferli-Programm und der Aufzeichnung mittels Kamera. Beeindruckend schon die technischen Mittel, welche eingesetzt werden. Sechs kleine Bildschirme von zwei Kameras konnte ich erkennen, ein Mischpult für die Beleuchtung, welches an ein Computerprogramm angeschlossen für die richtige Spotabfolge besorgt ist und auch der Ton musste mittels richtig platzierten Mikrophonen eingefangen werden.

Muggsmäuschenstill mussten die Medienleute, Assistenten/Innen, die Regie und ich als Gast während der Aufnahmen sein um keine Fremdgeräusche beizusteuern oder gar die Szene zu schmeissen, denn darin verbirgt sich die Herausforderung von Film- und Tonaufnahmen. Man möchte es möglichst als gesamtes und perfekt, in einem Aufguss in den Kasten bekommen. Jeder Ausrutscher, sei es das ein Piccolo Ton etwas schräg daherkommt, die Tanzschritte nicht vollkommen synchron übereinstimmen, der Gesang noch zu optimieren wäre oder ein Ensemblemitglied nicht gut ausgeleuchtet ist, führt je nach dem zu einer Wiederholung der gesamten Nummer, was je länger je mehr zur Belastung der gesamten Crew führen kann.

Am Nachmittag meines Besuches wurden im Fauteuil drei Nummern aufgezeichnet. Den Prolog, den Epilog und eine Nummer namens „s Narrenschiff“. Für diese Programmpunkte wurde das in etwa immer gleiche Bühnenbild (von Domo Löw) verwendet und das vollständige Ensemble mit Caroline Rasser, Salomé Jantz, Myriam Wittlin, Roland Herrmann und David Bröckelmann stand hierfür auf der Bühne. Die harmonischen, gehaltvollen und auch tiefgründigen Texte stammen für diese Nummern allesamt von Felix Rudolf von Rohr und musikalisch begleitet werden sie von der grossartigen Bettina Urfer, welche für die gesamte Produktion ihr virtuoses Können beiträgt. Es wurde natürlich sofort klar, dass die Nummern den Protagonisten bereits in Fleisch und Blut übergegangen sind, hätte die Première doch bereits stattfinden sollen. Dementsprechend ausgefeilt kommen die Darbietungen daher. Ein Genuss!

Jeder dieser Programmpunkte durfte ich an diesem Nachmittag trotzdem mindestens 4-mal geniessen. Nachdem alle technischen Einstellungen, bis hin zum kleinsten Spot, überprüft worden sind und ein Probedurchlauf gemacht worden ist, fiel die Klappe und die Aufnahme lief und stoppt alsdann. Dies wegen eines technischen Fauxpas der Kamera, eines kleinen Versprechers, einer nicht gut ausgeleuchteten Larve oder auf Grund des vermeintlich störenden Umstands, dass der Schlussvorhang zu zögerlich oder gar etwas zu schnell zugezogen worden ist.
Hiervon liessen sich die Schauspieler jedoch nicht verunsichern und auch nicht aus der Ruhe bringen, ganz im Gegenteil. Während die Maskenbildnerin mit Pinsel, Puder und Lippenstift die Mitglieder des Ensemble wieder auffrischte, macht Roland Herrmann einen Witz, Myriam Wittlin wiederholt ihre Tanzschritte und Caroline Rasser versucht sich mit geschlossenen Augen zu konzentrieren und das alles unter den unterhaltsamen Pianotönen von Bettina Urfer. Es herrschte stetig eine äusserst konzentrierte, professionelle aber auch eine spürbar leicht, lockere Stimmung am Set.

Es war ein aussergewöhnlich spannender Nachmittag für mich und sicherlich auch für alle Mitwirkenden. Spannend, anstrengend aber auch sehr erfolgreich, waren doch bis 1830 Uhr alle drei Nummern im Kasten.
Die Filmaufnahmen fanden während der Kalenderwoche 2 im und um das Theater Fauteuil statt, wie Regisseur Martin Schurr berichtete. Während der gesamten Probezeit ab dem November 2020 hatte er mit seiner Assistentin Stefanie Verkerk das Sagen, dies änderte sich während der Dreharbeiten natürlich als der Kameramann das Zepter übernahm, dies jedoch unaufgeregt, in einer sehr ruhigen und abgeklärten Art praktizierte.
Im Fauteuil, im Tabourettli aber auch durch die offenen Fenster der Theaterfassade sowie im Kreuzgang des Basler Münsters wurden Aufnahmen getätigt und alle 5 Schnitzelbängg durften ihre Verse darbieten. Dies sicherlich auch ein tolles Extra, sieht man doch beim Bühnenprogramm jeweils nur 2 Bängg, so Schurr. Nebst dem Ensemble kommt aber auch die Fasnachtsmusik nicht zu kurz und wurde Coronakonform, mit entsprechendem Abstand aufgezeichnet, was ebenfalls nicht ganz einfach war, so Schurr.

Planmässig wurden die Dreharbeiten am Freitag, 17.01.2021 abgeschlossen und die Aufnahmen alsdann zu einem Film zusammengestellt resp. geschnitten.
Das Pfyfferli 2021 war bereits restlos ausverkauft und es mussten wiederum einige Besucher auf das nächste Jahr vertröstet werden. Mit der Pandemie und der damit verbundenen Absage aller Theater-Vorstellungen besteht jedoch nun die Möglichkeit, dass erstmals jedermann/frau das Bijou der Basler Fasnacht in voller Länge geniessen kann, wenn auch nicht im Theater, sondern auf dem heimischen Fauteuil.

Ich freue mich auf den Pfyfferli-Film 2021…

Pfyfferli-Film 2021

Prolog

Pfyfferli-Film 2021

Prolog

Pfyfferli-Film 2021

Prolog

Pfyfferli-Film 2021

Corontrolle

Pfyfferli-Film 2021

Corontrolle

Pfyfferli-Film 2021

Covidian Harmonists
Ensemble und Bettina Urfer

Pfyfferli-Film 2021

Covidian Harmonists
Ensemble und Bettina Urfer

Pfyfferli-Film 2021

dr Alain
mit dr Caroline Rasser

Pfyfferli-Film 2021

dr Alain
mit dr Caroline Rasser

Pfyfferli-Film 2021

dr Alain
mit dr Caroline Rasser

Pfyfferli-Film 2021

dr Alain
mit dr Caroline Rasser

Pfyfferli-Film 2021

Daigaffe
mit dr Salomé Jantz und dr Myriam Wittlin

Pfyfferli-Film 2021

Doggter FMH

Pfyfferli-Film 2021

E Baasler Faasnachts-Dootedanz
mit em Chriesibueb und em Roland Herrmann

Pfyfferli-Film 2021

E Baasler Fasnachts-Dooteganz
mit em Chriesibueb und em Roland Herrmann

Pfyfferli-Film 2021

e Dootedanz «Bonifaz»

Pfyfferli-Film 2021

im Kryzgang

Pfyfferli-Film 2021

im Kryzgang

Pfyfferli-Film 2021

im Kryzgang

Pfyfferli-Film 2021

Heiri

Pfyfferli-Film 2021

Hof Piccolo

Pfyfferli-Film 2021

im Narreschiff

Pfyfferli-Film 2021

Im Narreschiff

Pfyfferli-Film 2021

Im Narreschiff

Pfyfferli-Film 2021

Singvogel

Pfyfferli-Film 2021

Marsellaise

Pfyfferli-Film 2021

Mein kleiner gruener Kaktus

Pfyfferli-Film 2021

Reischl dings do

Pfyfferli-Film 2021

Reischl dings do

Pfyfferli-Film 2021

Spitzbueb

Pfyfferli-Film 2021

Stell dr vor mit em David Bröckelmann und dr Bettina Urfer

Pfyfferli-Film 2021

Stell dr vor mit em David Bröckelmann und dr Bettina Urfer

Pfyfferli-Film 2021

Tam Tam

Pfyfferli-Film 2021

Vor was nacht
mit dr Salomé Jantz

Pfyfferli-Film 2021

Vor was nacht
mit dr Salomé Jantz

Pfyfferli-Film 2021

Epilog

Pfyfferli-Film 2021

Epilog

Pfyfferli-Film 2021

Epilog

Pfyfferli-Film 2021

Epilog

«Pfyfferli 2021» – das Team

Ensemble: Salomé Jantz, Caroline Rasser, Myriam Wittlin, David Bröckelmann und Roland Herrmann
Doppelbesetzungen Stand-by: Ronja Borer, Ursina Früh, Marius Hatt
Am Flügel: Bettina Urfer
Schnitzelbängg: Doggter FMH, Heiri, Singvogel, Spitzbueb und Tam Tam
Pfeifer: D Bajass Clique und Mix
Tambour: Chriesibuebe
Dramaturgie: Caroline Rasser und Felix Rudolf von Rohr
Regie: Martin Schurr und Stefanie Verkerk
Autoren: Emanuel Kuhn, Walter Loeliger/Domo Löw, Michael Luisier, Stefan Uehlinger, Felix Rudolf von Rohr,
Alexander Sarasin und Hansjörg Schneider
Musikalische Leitung: Arth Paul, Andreas Binder und Bettina Urfer
Bühne und Grafik: Domo Löw
Ausstattung & Kostüme: Dietlind Ballmann
Technik: Lukas Glor, Andres Linsin und Urs Reusser
Film-Animation: Pascal Müller
Koordination Fasnachtsmusik: Yasmin Picton
Produktionsassistenz: Laurence Sauter, Andreas Hollmann
Maske: Michelle Dankner
Film-Produktion: Hubbuch Media AG

Ausstrahlung auf Telebasel

Das Theater Fauteuil und alle Mitwirkenden freuen sich, das «Pfyfferli 2021» in Kooperation mit Telebasel präsentieren zu dürfen. Die «Pfyfferli»-Premiere bzw. die Erstausstrahlung auf Telebasel erfolgt am Samstag, 6. Februar 2021 um 20:15 Uhr.
Im Verlauf des Februars wird es auf Telebasel neun weitere Ausstrahlungen geben. Die genauen Sendetermine des «Pfyfferli 2021» sind jeweils eine Woche im Voraus auf der Telebasel-Homepage einsehbar: https://telebasel.ch/programm
Ab dem 20. Februar 2021 wird der «Pfyfferli-Film» zudem in der Mediathek von Telebasel jederzeit abrufbar sein: https://telebasel.ch/mediathek

Auch als DVD und Stream erhältlich

Auf vielseitigen Wunsch haben sie auch eine DVD «Pfyfferli 2021»produziert. Als Geschenkidee oder ganz einfach als bleibende kabarettistische Erinnerung an eine aussergewöhnliche Zeit.
Die DVD wird ab Mitte Februar erhältlich sein. Der Preis für die DVD beträgt Fr. 20.00 (inkl. Versandkosten). Die «Pfyfferli 2021»-DVD kann ab sofort im Theater Fauteuil via Homepage www.fauteuil.ch oder telefonisch unter 061 261 26 11 bestellt werden. Zudem ist die DVD auch im Onlineshop (und nach dem Corona-Lockdown hoffentlich ab März im Laden) von Bider & Tanner erhältlich: https://www.biderundtanner.ch/start
Ab 20. Februar 2021 wird der «Pfyfferli-Film» auch als kostenlosen Stream auf ihrem YouTube-Kanal zur Verfügung stellen.