Annus horribilis für d Güete Bonjour Clique 1939

17. Mai 2020 | Von | Bilder: Chris Ritt (GBC) | Kategorie: Nachrichten

Die Mitglieder der Güete Bonjour Clique 1939 aus Basel durchleben ein furchtbares Jahr: Zuerst wird die Fasnacht abgesagt und dann verlieren sie bei einem Grossbrand das Cliquen-Hab und Gut!

Zerstörter Wagen

Viel ist nicht mehr übrig. Nebst dem Wohngebäude und der Scheune wurde auch der Wagen der Güete Bonjour Clique 1939 komplett zerstört.

Zerstörter Wagen

Vor drei Jahren erst wurde der Wagen runderneuert, darunter auch die Deichsel.

Cyril Schwarz – Obmaa der Güete Bonjour Wagenclique 1939 – hat sich eben zu seinem ersten Ferientag mit seiner Familie hingesetzt, als ihn ein Whatsapp eines seiner Cliquenkollegen erreicht: «Ist das unser Bässlergut, welches brennt?». Schwarz surft im Internet und stolpert zuerst über die vagen Falschmeldungen und Bildern von den Leserreportern anderer Online-Medien über einen Grossbrand («es brennt im Kleinbasel; es könnte bei Thomy und Franck sein» etc.). Allmählich aber werden die Meldungen konkreter und irgendwann ist die Gewissheit da: Das historische Gebäude des «alten Bässlergutes», gleich hinter der Grenze auf Weiler Boden,  ist in Vollbrand und wird mit den Feuerwehren von Weil, Basel und sogar Riehen bekämpft. Cyril Schwarz ahnt nichts Gutes: Denn in eben dieser Scheune – die im Besitz von Immobilien Basel-Stadt ist – lagert seine Clique ihren Fasnachtswagen und einen grossen Teil des Cliquenmaterials ein.

Am Tag danach haben sich die dicken Rauchschwaden über Basels östlichen Horizont verzogen und sind direkt als dunkle Wolken über Cyril Schwarz wieder aufgetaucht: Der Verlust  ist bestätigt! «Wir haben alles verloren: Den Wagen, alles Baumaterial, die Werkzeuge, die Festbänke – alles!». Cyril Schwarz tönt kurzzeitig fassungslos. Seine Clique hat sich bereits gefreut, dass sie für die Fasnacht 2021 nicht so viel Bauaufwand hätten. Der Plan war, das nicht ausgespielte Sujet 2020 nächstes Jahr zu reaktivieren. «Jetzt haben wir einerseits den Wagenbau-Aufwand, was ja nicht schlimm wäre. Aber wir müssen jetzt einen neuen Wagen suchen und bezahlen, alles Werkzeug ersetzen und einen Unterstand für den Wagen suchen!». Seine Clique wird sich in den nächsten Tagen mittels Videokonferenz zu einer ersten Besprechung treffen. Es geht darum, von vorne zu beginnen! «Wir hatten hier Glück im Unglück! Jetzt haben wir noch genug Zeit um alles wieder aufzubauen. Nicht vorzustellen, wenn der Brand im Winter passiert wäre…».

Wie siehts versicherungstechnisch aus? «Naja», sinniert Schwarz «wir haben wohl eine Haftpflicht-Versicherung, die hier nichts nützt. Wir schauen mal, was die Gebäudeversicherung der Immobilen Basel-Stadt dazu sagt».

 

Das Team von fasnacht.ch (mit einem Mitglied der «GBC 1939» in den eigenen Reihen) wünscht der Güete Bonjour-Clique viel Erfolg beim Wiederaufbau des Fasnachts-Set up. Wer allfällige Tipps für einen neuen Wagen oder einen Winterunterstand hat und ihn mit dem Obmaa teilen möchte: cyril.schwarz@gbc1939.ch)