Ausgerechnet TeleZüri

5. Februar 2020 | Von | Kategorie: e Hampfle Räppli

Nachdem das nationale Farbfernsehen die Schnitzelbänke nicht mehr aus dem „Atlantis“ sendet, ist nun die Gruppe CH Media mit der Basellandschaftlichen Zeitung eingesprungen. Am Fasnachts-Montag und -Mittwoch wird aus dem -tis gesendet. Für die eigentliche Produktion zeichnet  ausgerechnet TeleZüri verantwortlich. Immerhin kann man aufschnaufen: Es gibt keine Moderation – weder Ziiri- noch Baseldytsch – zwischen den auftretenden Formationen.

Die Basellandschaftliche Zeitung vermeldet es in ihrer Ausgabe vom 5. Februar unter dem Titel „Der Bangg-Coup im Atlantis„: Nach der gestrichenen TV-Produktion von SRF sendet nun die „bz“ live aus dem -tis. Technisch braucht man dazu die Hilfe von TeleZüri, die zum selben Medienkonzern gehören. Produziert wird an den beiden üblichen Fasnachts-Abenden, dazu kommen „Best of“-Sendungen am Dienstag und Donnerstag.

Damit ist wieder eine gewisse Vielfalt gegeben. Telebasel überträgt aus dem „Kohlmanns“ am Barfüsserplatz. Und die Reichweite wird eher grösser, übernehmen doch die anderen Unternehmen der CH Media die Sendungen zur Verbreitung bis in die Ostschweiz.