Hülfteschanz am Bummel

1. April 2019 | Von | Kategorie: e Hampfle Räppli

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass das Bummel-Defilee durch die Freie Strasse den Basler Fasnachtseinheiten vorbehalten ist. Man will keine „fremden Fötzel“! Schon gar keine Baselbieter!

Da hat sich doch tatsächlich am zweiten Bummelsonntag eine ‚Gugge‘ aus dem Leimental erlaubt, sich in den Corso der defilierenden Bummler zu mischen. Vom Bankenplatz bis zum Marktplatz wurde sie vom Spalier-stehenden Publikum mit Buh-Rufen und einem Pfeifkonzert eingedeckt. „Saupack! Soll haimgoh!“ schreit Miggi von den ‚Aakratzte‘, bevor sie dann mit dem 6er nach Allschwil nach hause fährt. „Recht so, dass die ausgepfiffen werden!“ sagt Manuel von der Klybeck-Clique…. er wohnt in Oberwil. „Die hän doo nyt z sueche!“ meint Hausi von den Gundeli-Schnuufern… aus Laufen angereist.

Spätestens dann, als Mjriam von der Blätzschpugg-Gugge, welche in Leymen wohnt, meinte: „So ebbys gheert verbotte!“, wurde ich ungehalten. Zugegeben: Es war tatsächlich (fasnächtlich) frech von dieser reinenLeimentaler Gugge, sich am Bummelsonntag in das Baslerische Getümmel zu stürzen. Die Reaktionen aber finde ich bestürzend! Denn:

Man nenne mir eine einzige Clique, welche in ihren Reihen KEINEN Baselbieter kennt. Oder anders gefragt: Wer darf sich überhaupt noch erlauben, aus der Freien Strasse eine 2. Hülftenschanz zu machen? Die ganzen (Spitzen-)Schnitzelbänggler aus Aesch, Binningen, Oberwil, Therwil und Flüh dürften mit mir mitgelitten haben!