Polizei liest fasnacht.ch

11. März 2019 | Von | Kategorie: e Hampfle Räppli

Die Kantonspolizei Basel-Stadt liest augenscheinlich fasnacht.ch. Nachdem wir gestern über einen Deichselbruch berichtet hatten, standen heute Polizisten zur Inspektion vor dem betreffenden Fasnachtswagen. Alles gut! Der Wagen darf heute Nachmittag fahren.

Von Glück im Unglück berichtete fasnacht.ch gestern (s. hier). Bei der Wagentaufe brach die Deichsel, doch weil diese Taufe ausgerechnet in einer Schlosserei stattfand, konnte der Schaden schnell und fachmännisch behoben werden. Zu diesem Urteil kamen auch die inspizierenden Polizisten heute Morgen. Es sei eine gute Arbeit, bescheinigten sie der Reparatur und gaben grünes Licht für die Zulassung zum Cortège.

Wir von fasnacht.ch sind froh, durch unsere Berichterstattung nicht Unheil über die Wagenclique gebracht, sondern gegenteils sogar der Sicherheit gedient zu haben. Und wir freuen uns natürlich auch darüber, dass die Kantonspolizei zu unserer Leserschaft gehört. Die mussten sogar intensiv recherchieren. Wir hatten den Namen der betreffenden Wägeler nämlich von „Routebysser“ zu „Cortege-Gnorzer“ verfremdet.