Deichselbruch am rechten Ort

10. März 2019 | Von | Bilder: Waggis Hugo | Kategorie: e Hampfle Räppli

Der Basler Wagen-Clique Cortege-Gnorzer (Name der Red. bekannt) passierte der Super-GAU: Die Deichsel des Wagens brach unmittelbar vor der Fasnacht. Aber alles kein (oder kaum ein) Problem. Das Missgeschick passierte am Ort der Wagen-Taufe – und dies ist eine Schlosserei.

Einen guten Ort für einen Deichselbruch am Wochenende vor der Fasnacht gibt es wohl kaum. Aber wenn es doch passieren muss, dann wenigstens dort, wo das passende Werkzeug und Personal zum Flicken gerade bereitstehen. So passiert bei den Cortege-Gnorzer: Als man den Wagen nach der Taufe wegfahren wollte, brach die Deichsel. Glück im Unglück: der Wagen stand in der Halle einer Schlosserei.

Die dortigen Fachkräfte griffen zu Schweissapparat und allem sonst Notwendigen und hatten das Missgeschick in Kürze repariert. „Besser hier als am Steinenberg“ murmelte ein Umstehender.

In der Schifffahrt wünscht man einem auslaufenden Schiff „Mast- und Schotbruch“. Wie ist es bei einem abfahrenden Waggis-Wagen: Deichsel- und Radbruch? Auf alle Fälle den Cortege-Gnorzern und allen anderen Wagen an den kommenden drei Tagen: Allzeit gute Fahrt!