Fasnächtliches Integrationsprogramm

27. Februar 2019 | Von | Kategorie: e Hampfle Räppli

Nicht alle haben es leicht, die Investitionen für eine ordentliche Fasnacht aufzubringen. Hier hilft ein spezielles Integrationsprogramm der „Zämmegwyrflete“.

Dass Fasnacht-Machen manchmal etwas teuer werden kann, wissen die meisten Aktiven. Goschdyym, Larve, Zeedeldrugg….Bei den Wäägeler auch noch das ganze Wurfmaterial.

Da kommt schon eine gute Summe zusammen. An der Fasnacht selber kommen noch die Beizenbesuche dazu oder die vergoldete Portion Lääberli beim Hotel Basel. Dass da ein Mancher abgeschreckt wird und lieber nur TeleBasel-Fasnachts-Aktiver bleibt, ist verständlich.

Damit auch Kinder und Jugendliche den Fasnachtsvirus erleben können, die kein dickes Portemonnaie haben, haben sich ein paar Leute zusammengetan. Die „Zämmegwyrflete“ (das „Y“ ist kein Tippfehler – sie schreiben sich wirklich so) haben ein ganz spezielles Integrationsprogramm auf die Beine gestellt. Gemeinsam mit den Jugendlichen werden Larven cachiert (oder alte Larven aufgefrischt), Kleider zusammengesucht, ein Wäägeli gebastelt und gestaltet… Dank ein paar Spendern ist auch genug Räpplivorrat da.

Dass dieser Effort ehrenamtlich geleistet wird, ist schon besonders erwähnenswert. Einen speziellen Lohn gibt es aber dennoch für Macher, die hinter dem Projekt stehen: Strahlende Kinderaugen.