Nachschlag zum Fasnachtsbändeli

17. Februar 2019 | Von | Kategorie: e Hampfle Räppli

Fasnachtsbändeli 2019

s Rollator-Rösli im Kinderformat!

Der Chronist war  beim Fasnachtsbändeli zu Gast. Die Berichterstattung über diese Vorfasnachtskiste, die längst nicht mehr nur für Kinder ist, haben wir schon im Beitrag vom 12.1. gelesen (http://fasnacht.ch/2019/01/12/fasnachtsbaendeli-2019-totalussfall-im-arlecchino/): Eine wunderbare Produktion vom Theater Arlecchino von Peter Keller. Aber wir müssen trotzdem nochmals einen Nachschlag auf diese Berichterstattung geben: Da wurde nämlich eine Idee verwirklicht, die es so noch nie gegeben hat und dermassen gut und lustig ist, dass dem Chronisten die Tränen über die Backen liefen: Aus der Geschichte heraus ergibt sich, dass auf der Bühne Kinderkopien der Spitzenbänke „Rollator Rösli“, „Singvogel“ und „Dr. FMH“ auftreten. Nicht als Parodie – das haben wir ja schon zu oft  gesehen – sondern als klare 1:1-Kopie im Kinderformat: Dieselben Goschdym, die selben Vers-Arten, dieselbe Melodie und – ein Kompliment an die Regie – dieselben typischen Gesten der Originale. Es hätte nicht viel zu einer Standing Ovation für den knapp 10jährigen Dr. FMH (Assistänt vom Dr. FMH) und seiner Gundula gebraucht… Und wenn dann noch das Original-Rollator-Rösli auf dem Weg zur Fasnachtbändeli-Bihni sein Kinder-Double trifft, dann ist der Vorfasnachts-Klamauk nicht mehr zu toppen. Alleine diese drei Auftritte – alle zusammen kurz hintereinander – ist der Abend im Arlecchino wert. Wir hoffen, dass die „Originale“ ihre Kinderkopien  zu sehen bekommen. Und wir mögen es allen gönnen, die noch in den Genuss einer Fasnachtsbändeli-Vorstellung kommen. Der Jahrgang ist sehr gut. Und die Kinderschnitzelbängg sind ganz grosse Klasse. Wer immer die Idee hatte: von uns bekommt er (oder sie) 100 Räppli in der Statistik!