Schaabernagg & Lumpepagg: make Fasnacht great again!

12. Februar 2019 | Von | Bilder: Ivo Birrer | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Nach einer 3 jährigen Schaffenspause fanden Roland Suter, Walo Niedermann und Heinz Margot wieder auf die kleine Dachkammer-Teufelhofbühne zurück und feiern zusammen mit den grossartigen Bettina Urfer und Barbara Schneebeli ein fulminantes Comeback.

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Der ominöse rote Knopf: was sich wohl dahinter verbirgt. (v.l.n.r Walo Niedermann, Heinz Margot, Roland Suter, Bettina Urfer und Barbara Schneebeli)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Roland Suter

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Walo Niedermann

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Heinz Margot

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Barbara Schneebeli

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Bettina Urfer

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Bettina Urfer (links) und Barbara Schneebeli möchten Lose verkaufen, werden aber jäh unterbrochen.

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Wie soll die Fasnacht in der Zukunft aussehen? Projekt-Sitzung mit Roland Suter, Bettina Urfer, Barbara Schneebeli, Walo Niedermann und Heinz Margot (v.l.n.r.)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Heinz Margot

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Brilliant auch die musikalischen Darbietungen, gesuchen von Roland Suter, Walo Niedermann und Heinz Margot (v.l.n.r.) und instrumental untermalt von Bettina Urfer (Bandoneon) und Barbara Schneebeli (Kontrabass)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Barbara Schneebeli und Walo Niedermann

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Bettina Urfer (Klavier) und Barbara Schneebeli (Akkordeon) zeigen ihre musikalische Vielfallt. Ein Genuss durch und durch.

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Den Reigen beim Schnitzelbank-Vorsingen wird durch den albanischen Bangg „Dubel-Adler“ eröffnet. (v.l.n.r: Walo Niedermann, Bettina Urfer, Barbara Schneebeli, Roland Suter und Heinz Margot)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

…und weiter gehts es mit einem veganen Schnitzelbank: Die Reime reimen auf Vegan, das wars. Stark vorgetragen von Heinz Margot.

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

…und der nächste verstottert jede Pointe. (Roland Suter)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

…vielleicht kann es ja Udo richten. (Walo Niedermann)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Der Unmut bei den Angestellten in Musikabteilung wächst, als über deren „Ersatz“ durch attraktivere Modelle diskutiert wird. Der Streik der Gilets jaunes wird aber sofort niedergeschlagen. (v.l.n.r. Bettina Urfer, Roland Suter und Barbara Schneebeli)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Auch Stephan Eicher will sich als möglicher Fasnächtler in Szene setzen. (Heinz Margot)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Nebst den zahlreichen Pointen glänzt „Schabernagg & Lumpepagg“ auch durch seine zahlreichen musikalischen Darbietungen. So auch mit der Hommage and die Village People mit einem YMCA-Seitenhieb auf Männercliquen. Grandios: Roland Suter, Walo Niedermann und Heinz Margot (v.l.n.r.)

Schaabernagg & Lumpepagg 2019

Der absolute Höhepunkt das Lied „Basler Fasnacht“ nach der Melodie des Liedes „Barcelona“ von Freddie Mercury und Montserrat Caballé. Stimmgewaltig vorgetragen von Barbara Schneebeli und Roland Suter.

Finster wie in einer Kuh, warten die Gäste vor der kleinen Bühne und werden alsdann mit einem Knalleffekt und grellem Licht in die Szenerie geführt. „Dasch emool e Aafang!“ und das ist es auch! Richtig wachgerüttelt blicken die Besucher der Vorfasnachtsveranstaltung Schaabernagg & Lumpepagg auf drei in Stahlenanzüge gehüllte Gestalten, welche mit Schutzbrille die Vorstellung eröffnen. Gleichzeitig stellen sie Melanie und Rosmarie (Bettina Urfer und Barbara Schneebeli) vor, die in ihren getupften Petticoats etwas hölzern daherkommen, dies hat jedoch einen Hintergrund. In ihren Händen befindet sich ein ominöser roter Buzzer, welcher vorsichtig zur Seite gelegt wird.

Man befindet sich in einem Labor, einer Kreativdenker Fabrik, wo die drei Herren (Roland Suter, Walo Niedermann und Heinz Margot), welche zusammen ca. 9 Doktortitel vereinigen, mit der Aufgabe vom Fasnachtscomité betraut worden sind, die Basler Fasnacht wieder attraktiv zu machen.

Make Fasnacht great again! So der Slogan, also stecken sie die Köpfe zusammen, analysieren, konzipieren, vergleichen und gehen schliesslich auf die Strasse um die Bevölkerung zu befragen. In einer Videoeinspielung sah man nun die Befragung und die Antworten, welche auf die Frage ob sie an die Fasnacht gehen würden und wenn nein, warum nicht, erstaunen ein wenig.

Die Denkfabrik muss schliesslich zu einem erfolgreichen Abschluss kommen, die Erwartungshaltung des Comités ist gross und ihr Renommee als Wissenschaftler steht auf dem Spiel. Schliesslich wird vorgeschlagen, dass der Cortège zu einem nummerierten Umzug umgestaltet werden soll. Die Cliquen werden von den Guggen und Wagen getrennt.

Auch neue Schnitzelbänggler braucht die Stadt. Eine diesbezüglicher Aufruf hat 185 Bewerbungen ergeben und diese gilt es zu bewerten. Den Anfang machen der albanisch stämmige Bangg „Dubel-Adler“ (Heinz Margot und Roland Suter), welche sich jedoch nicht über ihren eigenen Namen und den Titel Schnitzel- oder Schmitzelbangg einigen konnten. Alsdann das „Veganerli“ (Heinz Margot), das alle Worte verwendet, die sich auf „an“ reimt. Ein Verstotterer (Roland Suter) versucht sein Glück und scheitert kläglich und schliesslich taucht auch noch Udo Lindenberg (Walo Niedermann) auf der Szenerie auf und beschwert sich mit der Melodie „Sonderzug nach Pankow“, dass er an der Basler Fasnacht als Schnitzelbänggler nicht mittun darf. Toll gemacht!
Einen Drang, sich in die Basler Fasnachtszene zu integrieren verspürt auch Stephan Eicher (Heinz Margot), der jedoch unsanft aufgefordert wird, das Weite zu suchen. Ebenfalls eine schöne Parodie.

Ein nächster Ansatz: Frau Fasnacht soll absetzet werden! Es braucht einen neuen Messias, einen neuen Fasnachtsgott und es braucht Männer. Unter der Melodie YMCA singen sie ein Hoch auf die Männercliquen. Nun intervenieren die beiden Damen, bei welchen es sich offenkundig um HumanRobots handelt, die eigens gefertigt worden sind um den drei Wisschaftler das Dasein im Labor zu erleichtern, sie zu bewirten, zu verhätscheln und Alltagsaufgaben zu erledigen. Zudem wurden sie so programmiert, dass sie musizieren können und das taten sie. Und wie! Von Ländler „Piccolo Hoia hoia, Piccolo Hoia hooo…) über bekannte Schnitzelbanggmelodien im Buggiewoogiestyle, einem Queenmedley mit integrierten Fasnachtsklängen bis hin zum absoluten musikalischen Höhepunkt „Barcelona“ oder in ihrer Version „Basler Fasnacht“ glänzen die beiden Musikerinnen und begeistern das Publikum.

Die abstrusen Vorstellungen der drei Laborratten, gipfeln schliesslich in übertriebenen Wahnvorstellungen, Selbstgefälligkeit, Übermut und Grössenwahn, also machen die HumanRobots das einzig Richtige, sie drücken den ominösen, roten Buzzer.

Schaabernagg & Lumpepagg 2019
Eine 1 ½ Stunden dauernde Vorstellung, bei welcher es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird. Sie ist gespickt mit unzähligen Pointen, Satiere der Spitzenklasse, kommödiantischem Geplänkel und futuristischem Querdenken.
Die drei Protaganisten Roland Suter, Walo Niedermann und Heinz Margot überzeugen nicht nur in ihrem schauspielerischem Wirken, sondern wissen auch Gesangstechnisch durchaus zu überzeugen.

Überhaupt, was da musikalisch auf die Gäste zukommt ist von allerhöchster Güte und macht sehr viel Spass. Bettina Urfer und Barbara Schneebeli sind einfach Grossartig! Schaabernagg & Lumpepagg ist eine Vorfasnachtsveranstaltung der etwas anderen Art, sie ist für Fasnachtskenner genau so zu empfehlen wie für Fasnachtsmuffel!

 

Schaabernagg & Lumpepagg. Montag 11. Februar bis Samstag 2. März 2019, täglich jeweils 20.30h im Theater im Teufelhof Basel. Vorverkauf an der Theaterkasse/Réception Teufelhof, Tel. 061 261 10 10 / info@teufelhof.com oder www.starticket.ch