Offiziells 2019 Alte – neue Pfeiferkönigin und neuer alter Trommelkönig

3. Februar 2019 | Von | Bilder: Lucien Graf | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Die Pfeiferkrone geht an Marina Suter, Basler Dybli, und die Tambourenkrone an Stefan Freiermuth, Chriesibuebe. Herzlichen Glückwunsch!

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Rangverkündigung

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Jury

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Einzel

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Einzel

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Gruppe Pfeiffer

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Gruppe Pfeiffer

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Gruppe Tambouren

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Gruppe Tambouren (Sieger)

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Gruppen Gemischt

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Gruppen Gemischt

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Solo Duo

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Solo Duo

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Solo Duo

Bryysdrummle und -pfyffe die AlteDSC_1529

Solo Duo (Sieger)

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Solo Duo

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Sieger Gruppe Gemischt Naarebaschi

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Podest Gruppe Gemischt

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Sieger Gruppe Pfeiffer Wild

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Podest Gruppe Pfeiffer

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Sieger Gruppe Tambouren Chriesibuebe

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Sieger Solo Duo Miriam Meyer und Pascal Labhardt

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Keenigin Alte 2019 Marina Suter

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Keenig Alte 2019 Stefan Freiermuth

Bryysdrummle und -pfyffe die Alte

Keenigspäärli 2019

Bryysdrummle und -pfyffe die AlteDSC_1594

Podest 2019 Pfyffer und Tamboure Alte

Der Final der Alten begann mit einer Überraschung: einem Juror wurde kurzfristig frei gegeben! Seine Kollegen sprangen für ihn ein. Mehr dazu in “ e Hampfle Räppli“.

Marina Suter verwies in einem tongewaltigen Piccolo-Final Valeria Balmelli, Naarebaschi, und Cédrine Müller, J.B. Santihans, auf den zweiten und dritten Podestplatz.

Bei den Schlegelakrobaten konnte Stefan Freiermuth seine Bühnenkonkurrenten Marcel Loosli, Gassegötter, und André Rütti, Olympia, auf die Ränge 2 und 3 verweisen.

Stimmig waren in der Pfeifergruppe eine Wilde Gruppe vor Naarebaschi und nochmals Naarebaschi auf Rang drei.

In der Kategorie Tambouren Gruppe trafen die Chriesibuebe das Fell einen Hauch besser gemeinsam als die beiden Gruppen der Naarebaschi, 2. Platz und der VKB, Rang 3.

Eine Pfeiferin und ein Tambour, so die Zusammensetzung im Solo Duo, wirkten gemeinsam besonders gut: Mirjam Meyer, onYva, und Pascal Labhardt, onYva. Sie liessen Cédrine Müller, J.B. Santihans, und Michel Müller, J.B. Santihans, auf dem zweiten und  Linda Atz, Rätz, und Patrick Hersberger, Basler Rolli, auf dem dritten Rang Platz nehmen.

In der Gemischten Gruppe passten die Trommelwirbel zu den Piccolotönen der Naarebaschi am optimalsten, vor einer Wilden Gruppe und den Naarebaschi.

In diesem Jahr waren auch die Preise königlich. Bei den Jungen war ein Eintritt in den Europapark der Renner, selbstverständlich neben Piccolo und Trommel. Auch die vielen gesponserten Bilder für die Finalteilnehmer zieren bald die heimischen Wände. Und für die Mägen der Finalteilnehmer ist auch gesorgt: vor allem in der Gruppenkonkurrenz darf nach Herzenslust in diversen Lokalen geschlemmt werden.