LARIFARI 2019; au Prattelä fyyrt Vorfasnacht

26. Januar 2019 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Bereits die 33. Ausgabe der Pratteler Vorfasnachtsverantstaltung das LARIFARI, feierte am gestrigen Abend eine tolle Premierenvorstellung. Das kunterbunte Programm der Fasnachtsclique Saggladärne, wartet mit vielen Höhepunkten auf und die Themen enden nicht etwa im Dorfkern sondern erstrecken sich via Basel-Stadt in die ganze Welt. Heute ist bereits Dernière.

LARIFARI 2019

Räpplibuebe

LARIFARI 2019

CB-Schnogger

LARIFARI 2019

CB-Schnogger

LARIFARI 2019

Räpplibuebe

LARIFARI 2019

Bjuuty Wyyber

LARIFARI 2019

Bjuuty Wyyber

LARIFARI 2019

Bjuuty Wyyber

LARIFARI 2019

Bjuuty Wyyber

LARIFARI 2019

Räpplibuebe

LARIFARI 2019

Fägnäschtli

LARIFARI 2019

Fägnäschtli

LARIFARI 2019

D Gryysel

LARIFARI 2019

D Gryysel

LARIFARI 2019

D Gryysel

LARIFARI 2019

Saggladärne Tamboure

LARIFARI 2019

Walfischchörli

LARIFARI 2019

Walfischchörli

LARIFARI 2019

Räpplibuebe

LARIFARI 2019

Nachtfalter Schränzer

LARIFARI 2019

Nachtfalter Schränzer

LARIFARI 2019

Nachtfalter Schränzer

LARIFARI 2019

Nachtfalter Schränzer

LARIFARI 2019

Dr Fritz

LARIFARI 2019

Dr Fritz

LARIFARI 2019

Saggladärne Pfyffer

LARIFARI 2019

Saggladärne Pfyffer

LARIFARI 2019

Rambasse

LARIFARI 2019

Gaudi Clique

LARIFARI 2019

Gaudi Clique

LARIFARI 2019

Gaudi Clique

LARIFARI 2019

Saggladärne

LARIFARI 2019

Saggladärne

Die KUSPO im Pratteler Dorfkern ist beinahe bis zum letzten Platz besetzt. Man verpflegt sich am doch reichlich vorhandenen Kulinarangebot und deckt sich mit Tranksamen ein. Alsdann verheisst die etwas gar laute Glocke und der Schriftzug auf dem überdimensionierten Bildschirm: Es geht los!

D Räpplibuebe, ein Pratteler Brüderpaar, begrüsst das Publikum mit Reinigungsgeräten bewaffnet und kündigt alsdann die erste Programmnummer an. Die Pratteler Gugge CB-Schnooger eröffnen den Reigen und holen die Gäste gekonnt aus dem Alltag und führen sie beschwingt, rassig und mit viel Spass am Guggenmuusigen in die Fasnachtszeit. Die 13 Musikerinnen und Musiker waren genau der Wachmacher den es an einem Freitag Abend braucht und begeisterten abschliessend mit dem Thema aus Disneys Dschungelbuch. Bravo!

Alsdann fand man sich im „Bjuuty Salon Mandy“ wieder, wo allerlei Verschönerungsprogramme angeboten werden. Von der Maniküre zur Pediküre, über traditionelle Haarpflege bis hin zur Gruppentattoo-Entfernung. Letzteres wollten sich offenbar die Nachtfalterschränzer unterziehen um sich das Christmas-Tattoo entfernen zu lassen. Allerlei Schabernack vollzogen die Bjuuty Wyyber und dass dabei niemand ernsthaft verletzt worden ist grenzt schon fast an ein Wunder. So fanden in ihrem Auftritt auch der Doppeladler unserer Nati-Buebe und die Negro Rhygass-Buebe Aufnahme und sie sorgten für viel Spass beim Publikum. Wirklich köstlich.

D Fägnäschli, die junge Garde der Saggladärne, bildeten nun den nächsten Programmpunkt. Mit Plastikröhren, welche bei ihrem Aufprall an einen Gegenstand oder auf die Hand einen Ton von sich geben, brachten sie die Melodie des bekannten Spiels Tetris dar. Eine tolle Idee und prima umgesetzt von den jüngsten Darstellers dieses Abends.

Die momentan vielbeachtetste Schnitzelbanggformation in Basel stand nun an. D Gryysel (Comité 1914) beschenkte Pratteln mit ihrer Anwesenheit. Da ich gleich zwei mal darauf hingewiesen wurde keine Verse ihres Auftrittes preiszugeben, beschränke ich mich nur auf mein Urteil… Einfach wiederum ein Gesamtkunstwerk! Es macht einfach Spass diesen vier Könnern ihres Fachs zuzuhören und zuzuschauen.

Mit der neue Basler Tagwacht standen nun die Tambouren der Saggladärne auf der Bühne. Der vorgetragene Trommelmarsch war als solcher zu erkennen und sie waren schön anzuschauen.
Vor der Pause nochmals ein Höhepunkt. S Walfischchörli verzauberte mit schmissigen Liedern und tollen lokalbezogenen Texten. Das Chörli, welches erst zum zweiten Mal am LARIFARI auf der Bühne steht, hat vollends überzeugt und die Gäste wohlgestimmt in die Pause entlassen.

Mit einem Paukenschlag oder gleich mehreren setzte sich der Zweite Teil in Bewegung. Ein Furiosum an Guggensound zelebrierten die jubilierenden (60 Joor) Nachtfalterschränzer. Immer wieder grossartig dieser Landschäftler Vorzeigegugge zuhören zu dürfen.

Etwas ruhiger aber mit Kultcharakter sinniert alsdann dr Fritz, welcher eigentlich sein Rentnerdasein frönen könnte, über die Schwierigkeit ein frischgewaschenes Fixleintuch über eine Matratze streifen zu können. Dessen Theorien und auch die Praxisvorschläge trieben den Besuchern das Wasser in die Augen. Toller Programmpunkt.
Anschliessend brachten die sehr farbenfrohen Pfeiffer der Saggladärne Letz Fetz auf die Bühne. Es hätte durchaus auch etwas Fetziger sein dürfen.
Danach der zweite Bangg. D Buure Lümmel Rambasse, sogar mit einem Roboter, sorgte für Wohlgefallen.

Nun sorgten d Gaudi Clique für Unterhaltung. Sie thematisierten die Fröschmattunterführung, welche offenbar noch das letzte verbliebene Refugium in Pratteln darstellt, wo man noch windgeschützt urinieren kann. Gleich mit einem Lokaltermin versuchten sie Lösungen zu finden, wie baulich, auch hinsichtlich des eidgenössischen Schwingerfestes im 2022, Verbesserungen erreicht werden können. Sie kamen zu erstaunlichen Ansätzen.

Vor der Schlussnummer verabschiedeten sich auch die Räpplibuebe, welche sich jeweils zwischen den eigentlichen Programmpunkten, hitzige Wortgefechte lieferten und die verschiedenen Schlagzeilen des vergangenen Jahres thematisierten. Von Trump und Kim, Macron und Merkel bis zum FCB und Negro Rhygass und kamen schlussendlich zur Erkenntnis, dass in ihrem Dorf eigentlich gar nicht soviel passiert sei. Das schwierigste Thema ist schliesslich lediglich, dass das „Fasnachts-Knutsch-Gässli“ gesperrt ist und es dieses sogar auf die aktuelle Pratteler Fasnachtsplakette geschafft hat.

Das gut 2 1/2 Stunden dauernde Programm schlossen die Hausherren/damen mit dem Calvados ab. Die Pratteler Clique Saggladärne, welche hierbei als Zwärgli auftraten, beendeten eine kurzweilige, farbenfrohe und höchst amüsante Vorfasnachtsveranstaltung.

LARIFARI 2019

Freitag, 25.01.2018 und
Samstag, 26.01.2018, 1930 Uhr KUSPO Oberemattstrasse 13, Pratteln
Für Kurzentschlossene hat es für die heutige Vorstellung noch einige Restkarten an der Abendkasse.