Mit voller Blase ins neue Jahr!

1. Januar 2019 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Die Mitglieder der Fasnacht.ch-Redaktion befinden sich dieser Tage an den verschiedensten Chill-out- Orten um Kraft zu tanken, damit die kommende (Vor-)Fasnachtssaison medientechnisch bestritten werden kann. Und es kommt dabei vor, dass man auf pausierende Star-Fasnächtler trifft…

An der vor einigen Wochen terminierten Redaktionssitzung kam der Koordinator mit einer zweiseitigen Excel-Tabelle daher. Darauf standen Dutzende von Einsatzterminen für die Vorfasnachts- und Fasnachtsberichterstattung, die – so hat sich das Team von Basler Fasnacht Online zum Ziel gesetzt – von einem Mitglied der Redaktion besucht werden sollen, damit die Berichterstattung möglichst umfassend an die mittlerweile über 5000 Adressen in Basel und der übrigen Welt verschickt werden kann. Die letzten Einsätze im neuen Jahr waren an der Blagedde-Vernissage zu leisten und offenbar so gut, dass die lokale Zeitung diese gleich Wort für Wort auf ihrer Online-Ausgabe präsentierte.

Danach aber haben sich alle Mitglieder in die verdienten Jahresend-Tage verabschiedet. Der Whatsapp-Verkehr zum Silvester enthüllte die verschiedensten Aufenthaltsorte: Michaela grüsste aus Island, Carmen aus Crans-Montana, Beat schickte eine Aufnahme mit Sternsinger (aus dem Appenzell), der Koordinator Odi beschrieb sein letztes Outdoor-Frühstück des Jahres in Malle und Luc und René schickten ihre Grüsse aus Basel. Der Schreibende sass im grellen Sonnenschein oberhalb Bergün an der Schneebar und erfuhr dabei, dass die Schnitzelbangg-Startruppe: D Brunzguttere in diesem Jahr so voll ist, dass sie pausiert, weil sie eben geleert werden muss. Ein Mitglied der Gruppe sagt: „Das Motto in diesem Jahr ist nicht „mir leens grad laufe“ sondern „mr verheebes“. Ich nahm ihm – im Namen der Fasnachtsgemeinde – das Versprechen ab, dass wir diese Lücke nur in 2019 zu verarbeiten haben…

Die Mitglieder der fasnacht.ch-Redaktion wünscht ihren Lesenden einen fulminanten Start in ein gutes und hochfasnächtliches neues Jahr. Wir sind für alle Interessierten unterwegs und schreiben über allerlei Glattes und Sauglattes, was sich während der Vorfasnacht und auch während den Fasnachtstagen in unserer Stadt ereignet. Und zwar „bis z letscht!“