Fasnachts-Sujet 2019; „bis zletscht“

28. Dezember 2018 | Von | Bilder: Beat Schwald | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Wie immer kurz nach den Weihnachtstagen lädt das Fasnachtscomité zur „Blaggeddevernissage“ ein. Vorab die Vertreter der Medien und im direkten Anschluss die Obfrauen/Mannen der Fasnachtsvereine. Mit Spannung erwartet man dann gemeinsam das Motto für die kommende Fasnacht, die neue Plakette und dessen Schöpfer. Heute war es endlich wieder so weit! Nun ist das Sujet bekannt.

bis zletscht“ so heisst das Basler Fasnachtssujet 2019 und entworfen hat die Plakette der selbstständige Grafiker und Cliquenkünstler Tarek Moussalli. Dies ist sein zweiter Streich, zeigte er sich doch schon für die Ausgabe von 2015 „Mr basse in kai Schublaade“ verantwortlich. Aus einer Auswahl von 100 Einsendungen, welche von 23 Frauen und 47 Männern gestaltet worden sind, hat er sich also zum zweiten Mal durchgesetzt. In seiner Familie hat es aber schon einmal einen Plakettenkünstler gegeben, so fand im Jahre 1927 der Entwurf seines Onkels Emil Knöll (Unggle Migger) „D Batzeglemmer“ Aufnahme in den Basler Plakettenreigen.

 

Blagette 2019-1

Pia Interbitzin, Comité Obfrau

Blagette 2019-2

Adrian Kunz, Plakettenverantwortlicher

Blagette 2019-3

Daniel Hanimann mit Tarek Moussalli

Blagette 2019-4

Tarek Moussalli, dr Blaggeddekinschtler

Blagette 2019-5

Alexander Sarasin, Värslibrinzzler

Blagette 2019-6

Tarek Moussalli mit seiner Kreation

Blagette 2019-7

Dr Blaggeddesazz

F8AF0589-6BB1-419B-8782-2210069D8D17

81AE3587-0C2C-40D2-BD58-ED4C69A1EC51

551BF492-DAFF-4952-A570-611CFD0FF070

BB2E6DF4-423B-4B01-8266-9584D0076373

FF53C9C8-7D04-4AED-9808-82376C60D684

Die Basler Fasnachtsplakette spielt heuer auf zwei verschiedene Thematiken hin. Zum einen ganz Fasnachtlich; dr Ändstraich, also 4 Sekunden vor dem Fasnachtsende und zum zweiten das Ende der Mutter aller Messen der MUBA. So zeigt die Plakette die grosse Uhr als Fasnachtslatärne, Sinnbild der MUBA und drum herum eine kleine Clique mit einem Trommler, Piccolospieler und einem Major mit Hermes Helm, welcher jedoch seltsamerweise seinen Majorsstock immer noch auf dem Boden stehend hält, obwohl es doch bereits 4 Sekunden vor dem ultimativen 4 Uhr Schlag ist!?! Hinter der Latärne verbirgt sich bereits ein Strassenkehrer, welcher die Fasnacht mit seinem Besen wegwischen muss.

„Dr Änstraich“ ist auf einer Basler Fasnachtsplakette noch nie dargestellt worden, obwohl er genauso zur Fasnacht gehört wie der Morgestraich, nur ist dieser Moment eher anonym und im Wesen der Aktiven verborgen. Jeder beschliesst ihn individuell und persönlich aber bleibt der Fasnacht treu „bis zletscht“.

„bis zletscht“ gilt natürlich auch für die MUBA, welche im Frühjahr 2019 nun entgültig zum letzen Mal ihre Tore für die Bevölkerung öffnet. So verbindet sich das aktuelle Fasnachtssujet mit einem Zeitgeist, bei welchem die Digitalisierung weit vorgeschritten und somit altgediente Institutionen zu verdrängen vermag.

Meiner persönlichen Ansicht nach, hat das Fasnachts-Comité für die Fasnacht 2019 eine sehr gute Wahl getroffen. Die Plakette ist schön anzuschauen und trifft das Zeitgeschehen. Bravo!

Dr Blaggeddevärs vom Alexander Sarasin

Vier Sekunde fääle numme.
Zwaiesiibzig Stund sinn umme.
S kunnt dä Ändstraich immer schnäller
und dy Stimmig keit in Käller.
Halt, d Frau Fasnacht sait is hit:
Zerscht machsch du bis zletscht no mit,
denn es wär e bitzli waich
Ändstraich vor em Morgestraich.

Ändstraich isch do au symboolisch,
wells dr muba nimme wool isch.
Ändstraich duet fir si bedyyte:
Jetz kaasch s Dootegleggli lyyte.
D Uur lauft no bis zletzsch ganz guet.
Kain me ziet dr Hermes-Huet.
Vor me dää an Naagel hänggt,
hets em no zum Sujet glänggt.
Bi dr Mäss frogsch di ganz blaich:
Isch das jetz dr letschti Straich?

Kaaschs am Donnschtig ächt verstegge?
Du bisch zinftig uff de Wegge.
No bis zletscht steen alli yy
und e letschte Marsch mues syy.
Rund um d Lampe wird no pfiffe.
S Drummle deent nimm ganz so gschliffe.
Wottsch s letscht Lampevärsli lääse,
gseesch du pletzlig schon e Bääse.
D Ändstraich-Stimmig isch bitz doof.
Jetz bruuchsch du e gsunde Schloof.

No ganz wach und ganz e zwääge
isch dr Müller als bim Prääge.
Und dr Tarek Moussalli lacht.
Är het nämlig d Erfindig gmacht.
Mit Blaggedde, saag i alle,
wird dr Ändstraich lychter falle.

Der Plakettenverkauf

Er startet am Samstag, 05. Januar 2019. Die Plaketten können wie gewohnt in der Basler Kantonalbank an der Schifflände bezogen werden.
Der im vergangenen Jahr erstmals in Verkauf gekommene Anhänger wurde nun dauerhaft in das Sortiment der Basler Fasnachtsplaketten aufgenommen und das Comité verspricht, dass alle ein Bijou oder Anhänger erhalten, welche eines wollen.

Die Plakettenpreise bleiben unverändert:

Kupfer             9.—
Silber              18.–
Gold                45.–
Bijou                100.–
Anhänger        100.—

Seit 80 Jahren Blaggedde vom Blaggedde Müller

Seit dem Jahr 1939 ist die Firma René F. Müller AG für die Fabrikation der Basler Fasnachtsplakette verantwortlich. Die Firma wird bereits in der 4. Generation geführt. Seit nunmehr 80 Jahren in ununterbrochener Reihenfolge wird sie also dort ausgearbeitet und geprägt. Gratulation hierfür.

Post mit Sondermarke

Am 24. Januar 2019 findet in der Schalterhalle der UBS am Bankenplatz die Präsentation einer Sonderbriefmarke ihre Durchführung. Diese neue Marke soll ein fasnachtliches Motiv zeigen. Man darf gespannt sein.