Museumskonzärtli 2019: „Geschtert oder moorn?“

18. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Nach langen zwei Jahren gibt es 2019 wieder das bekannte Museumskonzärtli in der Aula des Naturhistorischen Museums Basel an der Augustinergasse. In diesem Jahr werden in einem spannenden Duell alte, klassische Fasnachtsmärsche den neuen und ganz neuen Kompositionen zur Seite gestellt.

Es werden drei Vorstellungen angeboten: Am 2., 3. und 4. März 2019. Für die Tickets gilt „s het solang s het“. Der Reinerlös des Konzertes geht an kinder- und familienorientierte Projekte des Museums.

Schon seit 48 Jahren gibt es das Museumskonzärtli. Es ist nicht nur für Insider, sondern für alle, die das musikalische Aushängeschild der Basler Fasnacht schätzen und pflegen, ein ganz besonderer Leckerbissen unter den vielen Veranstaltungen, zur Einstimmung auf unsere drei schönsten Tage. Das Konzärtli wird alle zwei Jahre von der Museumsgruppe präsentiert, die sich aus Mitgliedern verschiedener Cliquen und Gruppierungen zusammensetzt. Jedes Mal stehen die Vorstellungen in einem anderen Rahmen – unter einem anderen Thema.

Die Basler Fasnachtsmusik besteht aus einer heterogenen Sammlung von Märschen und Kompositionen, deren Repertoire sich jedes Jahr erweitert. „Alte“ Marschmusik, moderne Kompositionen und Arrangements aus unterschiedlichen Musikstilen und Epochen der Musikgeschichte, bilden ein Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne.

Dieses Spannungsfeld interessiert auch die Museumsgruppe, weshalb sie am kommenden Museumskonzert gerne zur Diskussion stellt, was denn überhaupt gute Fasnachtsmusik ausmacht. Dass dieselbe Diskussion auch regelmässig vom treuen Museumskonzert- Publikum geführt wird, ist mit Sicherheit anzunehmen.

So darf man am ersten Wochenende im März 2019 gespannt sein auf einen fulminanten Bogen von alt zu modern, von traditionell zu experimentell, um nur ein paar Stichworte zum breiten Repertoire dieses poetischen Fasnachts-Apéros zu nennen.

Die Spitzen-Pfeiferinnen- und Pfeifer und Tambouren unter der Leitung von Raphael Battegay sind in diesem Jahr Cathrin Balmelli-Cattelan, Mirjam Businger, Maria Gassler, Fabienne Hagen, Marc Hutter, Mireille Membrini, Nicole Meyer, Myriam Rudolf von Rohr, Eveline Schönau, Marina Suter und Maurice Weiss.

 

Museumskonzärtli Samstag 2. März, 20.00 Uhr, Sonntag, 3. März, 18.30 Uhr und Montag, 4. März, 20.00 Uhr, kleine Bühne in der Aula des Naturhistorischen Museums. Karten gibt es im Vorverkauf ab 19. Dezember 2018 an der Museumskasse des Naturhistorischen Museums (während der regulären Öffnungszeiten des Museums). Alle Karten kosten CHF 30.-.
Telefonische Reservationen sind nicht möglich.