Ridicule 2019: Bewährtes und eine neue Trommelgruppe.

6. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Die Besucher des Ridicule 2019 erwarten einmal mehr witzige, aber auch sinnliche Rahmenstücke, hinreissend komische Balkonszenen, ein Schnitzelbank und hochstehende Fasnachtsmusik. Neu dabei ist Trommelgruppe Hypokras.  

MK Ridicule 2019

Ridicule 2019

Ridicule Info

Ridicule MK

Ridicule MK1

Das Ridicule bleibt seiner (vom Stammpublikum erwarteten) Linie treu. Der Regisseur des Ridicule, Helmut Förnbacher präsentiert sein neustes Programm mit derart viel Herzblut, dass man mit jedem Wort seine Liebe zu Basel und der Fasnacht heraushört. Als zu Beginn der Medienorientierung ein Santiglaus hereinkommt ist also bereits garantiert, dass er keine Rute fasst sondern ein grosses Lob für sein Engagement. Dass er bei der letzten Ausgabe zuerst nicht mal gemerkt hat, dass er ein Jubiläum (20 Jahre) feiern kann, ist ein kleiner negativer Farbtupfer und nicht mehr.

Der Santiglaus entpuppte sich übrigens als Hanspeter Stoll ein Mitglied des Ensembles und das „Rösli“ der Balkonszene. Dieser vom Publikum sehr geschätzte Programteil erlaubt es immer wieder tagesaktuelle Themen sofort aufzugreifen. Gisèle Rastberger, ein weiteres Mitglied des Ensembles hat ein Rahmenstück geschrieben welches sie selber auch aufführt.

Hochstehende Fasnachtsmusik ist im Ridicule jeweils Programm. Bei den Ridicule-Pfeiferinnen (unter der Leitung von Fabienne Stocker) sind nur pfeiferisch gekrönte Häupter dabei, so dass dem Anspruch gerecht werden kann. Die einzig grosse Veränderung ist bei den Tambouren zu verzeichnen. „Piano Forte“ hat jahrelang für Furore gesorgt, sich aber aufgelöst. Helmut Förnbacher ist es mit der Verpflichtung der Gruppe „Hypokras“ gelungen einen gleichwertigen Ersatz zu finden. Die „Swingvögel“ mit Victor Behounek sorgen einmal mehr für Überraschung indem sie Piccoloklänge mit einem Euphonium zusammenführen – man darf sich freuen. Liv Markus wiederum singt auf Baseldeutsch Lieder, welche ihren Ursprung nicht in Baseldeutsch haben.

Das Ridicule hat weiterhin kompetente Autoren im Hintergrund, so schreibt Paul Göttin sowohl Prolog wie Epilog und ebenfalls aktiv sind auch David Wohnlich, Georges Merkofer und Daniel Muri. Letzterer ist bekannt vom „Rahmdäfeli“ in Liestal, welches eine Pause macht, so dass auch Fabienne Affolter zum Ridicule-Ensemble hinzustossen konnte.

Die Sparte Schnitzelbank wird durch die omnipräsente Giftspritzi abgedeckt. Mit der erneuten Verpflichtung des aktivsten Bänklers von Basel haben die Verantwortlichen sicher dafür gesorgt, dass die Qualität auch in diesem Bereich hoch gehalten wird.

Fasnachtsemotioone pur! – Fasnacht firs Härz…! schreibt der Regisseur. Es wäre jetzt der richtige Zeitpunkt um sich einen Platz für einen Abend mit echtem Basler Fasnachts-Geist zu sichern.

 

Ridicule 2019: Badischer Bahnhof Basel.

Vorstellungen 9.,11.,13.,19.,25.,26. Januar sowie 9.,10.,16.,24.Februar und 2.,3.,9. März. 2019

Wochentags 19.30 Uhr, sonntags um 18.00 Uhr.

Vorverkauf an den üblichen Stellen oder direkt an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter www.foernbacher.ch