„Starke Region Basel“ ehrt Fasnacht

5. September 2018 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz verlieh dieses Jahr ihren Anerkennungspreis an die Basler Fasnacht in Anerkennung ihrer Verdienste für die Region. Die Preisübergabe im Beisein verschiedener Exponenten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft fand am Dienstag, 4. September 2018 im „neuestheater.ch“ in Dornach statt.

Starke Region – GV + Anerkennungspreis 2018

Starke Region – GV + Anerkennungspreis 2018

Die Ehrung würdigte nicht zuletzt die Aufnahme der Basler Fasnacht in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO und den hervorragenden kulturellen Beitrag der Fasnacht, welcher den Ruf der Region Basel in die ganze Welt hinaustrage. Gleichzeitig bewegt die Basler Fasnacht Menschen aus der ganzen Region unabhängig ihres Alters und ihrer sozialen Herkunft und bringt sie auf vielfältigste Art und Weise zusammen. Die Basler Fasnacht versteht es dabei, sich Jahr für Jahr neu zu erfinden und trägt mit ihrer grossen Bedeutung dazu bei, die Region Basel weit über die Landesgrenzen hinaus in einem positiven Licht zu präsentieren.

Nach dem musikalischen Auftakt hiess Präsident Reto Wolf die rund 130 Gäste herzlich willkommen. Regierungsrat Dr. Remo Ankli, Vorsteher des Departements für Bildung und Kultur des Kantons Solothurn, hielt die Laudatio auf die Basler Fasnacht. „Eine starke Region kann nur eine starke Region werden, wenn sie auch Kultur schafft und Kultur ausstrahlt. In ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität schafft die Basler Fasnacht über die Region hinaus Kultur“, so Ankli.

Der Preis wurde entgegengenommen von Pia Inderbitzin, Obfrau des Fasnachts-Comités, René Glaser als Stellvertreter für die Schnitzelbankkunst und Markus Grau, Mitglied der Arbeitsgruppe „Die erschti Lektion“, für die Nachwuchsförderung. Für den musikalischen Rahmen waren die GuGGemuusig LäGGerli HaGGer und die Junge Garde der Muggedätscher zuständig. Anschliessend traf man sich zum Apéro und zu angeregten Gesprächen.

Die Basler Fasnacht schliesst sich würdig an die bisher ausgezeichneten Preisträger, wie etwa Prof. René L. Frey, Stephan Musfeld, alt Regierungsrat Peter Schmid, Hans-Peter Platz, Peter Bläuer, Heidi Tschopp, Werner Schneider, Regierungsrat Kanton Aargau, Matthias Müller, Dr. h.c. Thomas Straumann, Rita Kohlermann, Paul Messmer und Christoph Stutz, Erik Julliard, den FC Basel, Prof. Dr. Antonio Loprieno, den Zoo Basel und die Architekten Christ & Gantenbein an.

Mit dem Anerkennungspreis werden Personen oder Organisationen ausgezeichnet, die sich in der Nordwestschweiz um die Beseitigung von Hindernissen in der Zusammenarbeit über die Kantons- grenzen hinaus verdient gemacht oder Projekte von überregionaler Bedeutung realisiert haben. Der Anerkennungspreis soll die Bevölkerung für regionale Anliegen sensibilisieren. Gleichzeitig sollen dadurch Personen und Organisationen motiviert werden, sich für die nach wie vor notwendige Verbesserung der Zusammenarbeit im Gebiet der Nordwestschweiz zu engagieren und vermehrt im Interesse der ganzen Region zu denken und zu handeln.