!Olé! Basel Tattoo schottisch-schweizerisch mit Mexiko-Tupfer

17. Juli 2018 | Von | Bilder: André Auderset | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Auch wenn es das Titelbild nicht vermuten lässt: Die Ausgabe 2018 des Basel Tattoo soll (noch) schottischer werden, aber auch mit starkem Schweizer Einfluss. Zu den Lieblingen dieses Jahres könnten aber die Azteken der Banda Monumental de Mexico avancieren. Ein weiterer Höhepunkt dürften die Red Hot Chilli Pipers aus Grossbritannien werden. Und dazu jede Menge anderer Bands der Militärmusik bis hin zum Top Secret Drum Corps und zur Swiss Army Central Band und natürlich: Dudelsack satt.

„Es hat für alle etwas dabei“, fasste Tattoo-Speaker René Häfliger das diesjährige Programm zusammen. Als persönliche Highlights nannte Produzent Erik Juillard die Red Hot Chilli Pipers, nicht zuletzt, weil sie auch für die Canadiana Celtic Highland Dancers aufspielen, „was bei den Tänzerinnen natürlich zu einiger Aufregung und zusätzlicher Vorfreude führte.“

Tattoo-Auftretende sind hart im Nehmen, was sich an den Mexikanern zeigte. Die kamen am heutigen Dienstag um 2 Uhr morgens an, hatten um 8 Uhr die erste Probe und traten um 10 Uhr für den Probenbesuch der Medienleute an. Die kurze Darbietung zeigte: Das wird eine der Hauptattraktionen werden.

Eine der alljährlichen Attraktionen ist die Swiss Army Central Band, die – so Juillard – Nationalmannschaft der Blasmusik, die aber „ganz sicher im Finale dabei sein wird“, wie „Natitrainer“ Aldo Wehrlen betonte. Als Highlight tritt diese mit der bekannten Alphornbläserin Lisa Stoll auf. Als weiterer Schweizer Tupfer kommen die Top Secret zum erneuten Heimspiel, mit neuen Trommeln, neuen Uniformen und viel Feuerwerk, wie Bandleader Florian Hediger versicherte.

Dazu soll es eben noch viel schottischer werden mit sehr viel Dudelsack, nicht zuletzt den Massed Pipes and Drums, die jedes Jahr eine technische Meisterleistung vollbringen: Die rund 200 Musiker üben auf der ganzen Welt verstreut und treffen sich erst kurz vor dem Tattoo zu einigen Proben.

Fast etwas feierlich wurde es gegen Schluss der Medienorientierung, als Sir Melville Jameson zu seiner kürzlich erfolgten Adelung gratuliert wurde. Er gilt als eigentlicher Entdecker der Top Secret, da er sie auf einem eigentlich als Abschluss geplanten Tattoo in Übersee sah und überredete, die Trommeln nicht an den Nagel zu hängen, sondern gegenteils ans Edinburgh Tattoo zu kommen, dessen Produzent er damals war. Nun ist er „retired“, was ihm die Möglichkeit gibt, gelegentlich (kein Scherz!) mit der Queen einen gemütlichen Tee zu trinken.

Nicht schlecht auf Kurs ist das Basel Tattoo auch hinsichtlich der kommerziellen Seite, betonte Erik Juillard. Diverse Sponsorenverträge hätten verlängert werden können, so gerade diesen Morgen mit Feldschlösschen (was die fröhliche Grundstimmung an der Medienorientierung erklären könnte). Und die Auslastung sei aktuell bei 76% oder 65’000 verkauften Tickets. Was aber auch heisst: Es hat noch für alle Vorstellungen Eintritte…

Basel Tattoo. 20. – 28. Juli 2018. 9 Spät- und 2 Frühvorstellungen (17.30 resp. 21.00/21.30 Uhr). Eintrittspreise zwischen CHF 39.- und CHF 160.-. Div. Packages erhältlich. Tickets auf baseltattoo.ch, in den Shops bei der Tramhaltestelle Kaserne und in der Tattoo Street neben Hotel Balade. 21. Juli ab 14 Uhr Tattoo Parade durch die Basler Innenstadt. 28. Juli zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr Kindertag.