Patrick „Almi“ Allmandinger; LÜCKENLOS

9. Juni 2018 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Über 30 Jahre im Rampenlicht, mit allen Höhen und Tiefen, zusammengefasst in 21 Kapiteln und niedergeschrieben auf 208 Seiten, dies findet sich im Buch vom Patrick „Almi“ Allmandinger mit dem treffenden Titel LÜCKENLOS. Am Freitag, 08. Juni 2018 war die Vernissage.

Vor dem Kulturhaus Basel, Bider & Tanner an der Aeschenvorstadt war am frühen Freitag Abend ein beachtlicher Volksaufmarsch. Nicht verwunderlich, lud doch Patrick „Almi“ Allmandinger zur Buchvernissage ein. Gegen 120 Personen folgten der Einladung und viele bekannte Gesichter befanden sich darunter. So konnte man die Sopranistin Maya Wirz mit Lebenspartner Roger Enz erblicken, das Ehepaar Barbara Preusler und Aernschd Born, Bo Katzmann mit Gattin, die Schauspieler Willi Schraner und Kollegin Priska Caccivio, Claude Moser mit ganzer Familie, d Giftspritzi (inkognito), Medienmann und Handballer Meinrad Stöcklin, Texter Markus Back und Buchautor Silvio Panosetti konnten unter der illustren Gästeschar ausgemacht werden.

Lückenlos

grosser Andrang

Lückenlos

In der Auslage

Lückenlos

alles bereit

Lückenlos

Begrüssung des Hausherren Jens Stocker

Lückenlos

gespanntes Publikum

Lückenlos

Maya Wirz und Roger Enz

Lückenlos

Noemi Wicki Verlag Friedrich Reinhardt

Lückenlos

Yvette Kolb

Lückenlos

HD Soldat Läppli Alias Almi

Lückenlos

zurück zu Almi

Lückenlos

Almi ganz ungeschminkt

Lückenlos

Almi und Yvette Kolb

Lückenlos

Singnierstunde

Lückenlos

Almi und Claude Moser

Lückenlos

Lückenlos

Lückenlos

persönliche Signatur

Gespannt wartete man schliesslich auf das Eintreffen des Hauptprotagonisten, der jedoch einige Zeit verstreichen liess und die sichtlich nervöse Yvette Kolb, wusste nicht recht, wie sie diese Lücke schliessen soll. Also widmete sie sich dem Buch, um welches es an diesem Abend schliesslich auch ging und las einige Zeilen des Vorwortes, wunderbar verfasst von -minu, vor.

Alsdann erschien er, auf der für ihn doch etwas zu klein geratenen Bühne, in Gestalt seines grossen Vorbilds HD Soldat Läppli und parodierte diesen in seiner unnachahmlichen Art. Der Einstieg in diesen Abend ist gelungen und mit wenigen Handgriffen verwandelte er sich in Almi. Nun erzählte er frei von der Leber weg über sein Leben in den vergangenen 30 Jahren. Einen bleibenden Eindruck in seinem Schaffen hat hierbei sein Auftritt beim Zirkus Knie im Jahre 2001 hinterlassen. Aus dieser für ihn schweren Zeit hat er ausführlich berichtet und einige Hintergrundinformationen Preis gegeben, welche so bis zum Erscheinen seines jetzigen Buches nur die Insider wissen konnten. Das erste Kapitel seines Buches trägt so auch den Titel: Von Kopf bis „Knie“. Sinniger Weise hat just an diesem Abend der Zirkus Knie in Basel seine Premierenveranstaltung und genau so sinnig, hängen über Basel grosse Gewitterwolken.

Unverblümt erzählt er in den nächsten gut 60 Minuten über sein Schaffen, von seiner Bewunderung für sein Vorbild HD Soldat Läppli, seiner Faszination für die Basler Fasnacht und deren Konsequenz während seiner Militärzeit, vom „Cabaret Wundergugge“ mit Rolf Boss, seinen ersten Auftritten am Glaibasler Charivari, der Schweizer Tournee mit dem „Häbse-Ensemble“ mit Pension Schöller, dem Auftritt bei Kurt Felix „Supertreffer“, „DonChaote“ mit Renato Salvi, seinen Soloprojekten, seinem Flop in Amerika, dem Witzeerzähler-Rekord im Löwenzorn, bis hin zu den 11 Ausgaben der Vorfasnachtsveranstaltung „Fasnachtskiechli“. Im Zusammenhang mit dem Fasnachtskiechli 2015 sei hier erwähnt, dass ein längeres Zitat unseres Redaktors der Basler Fasnachtsonline (Fasnacht.ch) Daniel Thiriet, im Buch auf Seite 174/175 verewigt ist!

Eine Stunde Leben von und mit Patrick „Almi“ Allmandinger verging wie im Fluge, weil die Gäste fasziniert seinen Worten lauschten und förmlich an seinen Lippen klebten. Mit einem kurzen Ausblick auf seine neue Vorfasnachtsproduktion „s Läggerli“ endeten schliesslich seine Ausführungen und er hat es wirklich geschafft, den Gästen den Mund wässerig zu machen, sodass sie reihenweise an die Verkaufstheke strömten sein Werk behändigten um es alsdann natürlich von ihm signieren lassen zu können.

Ich kenne Patrick Allmandinger auch schon über 30 Jahre, schätze ihn als Freund und bin von seinem komödiantischen Talent fasziniert. Ich bin keine Leseratte und gebe zu, dass ich ausser den Basler Bücher von Eugen A. Meier und dem Fasnachtsbuch von André Auderset noch kein Buch fertig gelesen habe. Lückenlos von Patrick Allmandinger  werde ich mir jedoch garantiert zu Gemühte führen und freue mich darauf…

LÜCKENLOS von Patrick „Almi“ Allmandinger
Aufgeschrieben von Silvio Panosetti
Vorwort von -minu
Erschienen im Friedrich Reinhardt Verlag
zu Beziehen im Kulturhaus Basel, Bider & Tanner
Preis CHF 24.50