s Bangg-Ghaimnis heert uff

28. April 2018 | Von | Kategorie: Medienmitteilungen

Das Bangg-Ghaimnis (Comité 1914), ein etablierter Bangg und immer Garant für melodiöse Auftritte mit treffenden Pointen, hat an der Basler Fasnacht 2018 nun doch seine letzten Verse gesungen.

In der vergangenen Weihnachtszeit musste die Bänggler-Gemeinde schockiert über das plötzliche und überraschende Hinscheiden von Marcel Allemann Kenntnis nehmen. Marcel war einer der tragenden Köpfe des Bangg-Ghaimnis und vor allem für die tollen Verse verantwortlich, die er immer mit viel Enthusiasmus schrieb und stetig verfeinerte. An der vergangenen Vorfasnacht durften die Gäste am Mimösli, wo das Bangg-Ghaimnis als eine der eigentlichen Hausbängge galt, die aus seiner Feder stammenden Verse nochmals geniessen und auch an der Basler Fasnacht selbst war die Formation unterwegs. Im Kostüm von Marcel war jedoch bereits ein Ersatz.

Bangg-Ghaimnis

Marcel Allemann

Bangg-Ghaimnis

am Mimösli

Nun informierte Rolf Zwicky, Obmann des Comité 1914, dass der Verlust von Marcel Allemann doch eine zu grosse Lücke hinterlassen hat und sich das Bangg-Ghaimnis daher auflöst. Das ist für uns Bänggler ausserordentlich bedauerlich. Wir verstehen und respektieren aber diese Entscheidung. Dass wir dadurch einen weiteren Spitzen-Bangg verlieren ist wirklich traurig, so Zwicky.

Ein schmerzlicher Verlust für die Bänggler-Szene, waren die vier sympathischen Vertreter ihrer Gilde doch immer gerngesehene Ohröffner und Hinkucker….

Wir werden uns gerne an die vielen schönen Auftritte erinnern und sie in guter Erinnerung behalten.