Ypfiffe: Die Vorfreude steigt

18. Februar 2018 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Bei kaltem, aber trockenem Wetter konnten die Cliquen ihre „Lampen“ einpfeifen und an den Ort bringen, von dem sie morgen in den Morgenstraich starten. Auch für den Morgenstraich selbst sieht die Wetterprognose nicht schlecht aus.

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

Ypfiffe 2018

An allen Ecken, vor allem in der Grossbasler Altstadt, sah man sie stehen, die mehr oder weniger verhüllten Laternen, umringt von den Aktiven, welche die Sprüche auf der „Lampe“ lasen oder einfach das Gesamtwerk bewunderten. In vielen Arbeitsstunden kreiert, ist das Kunstwer nun bereit, der Clique voran die Fasnacht zu bestreiten.

Kritische Blicke gingen allerorts zum Himmel, der sich aber gnädig zeigte: Es blieb während des ganzen Einpfeifens trocken – und so soll es auch morgen sein. So schmeckte der Weisswein, meist begleitet von Faschtewaihe oder Fasnachtskiechli bestens, auch wenn eine Kühlung der Getränke angesichts der eher bissigen Temperatur nicht notwenig war.

Funktionswäsche empfiehlt sich im übrigen auch morgen, sind doch am frühen Morgen Minustemperaturen angesagt. Die Aktiven wird es nicht stören, wenn es um 4 Uhr endlich losgeht. Und für die Zuschauer stehen in den vielen Baizen genügend Kaffi Lutz bereit. Der Chronist konnte sich bereits davon überzeugen. Die nötige Bettschwere ist damit schon erzielt – bis morn, wenn’s vieri schloot!