Fasnacht 2018 (II): Schnitzel(bängg) an dr Fasnacht 2018

2. Februar 2018 | Von | Bilder: André Auderset | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Die fünf offiziellen Basler Schnitzelbangg Gesellschaften präsentierten ihre Neuheiten und Traditionen in kurzen prägnanten Statements. Nur der neue Obmaa der „Comité-Bängg“ hatte etwas länger: Er präsidiert ja auch die grösste aller Gesellschaften!

Edi Etter, der neue Obmaa der Comité-Bängg

Die versammelte Schnitzelbangg-Obrigkeit

Der neue Obmaa der ComitéBängg, Edi Etter, führte sich faadegrad mit einem Versprecher in sein Amt ein: „I bi der neu Obmaa vom Schnitzelcomité“…! Der Mann ist sofort sympathisch und orientiert die anwesende Medienschar über die Neuigkeiten bei den Comité-Bängg: Die 25 Bängg werden auf insgesamt an 19  Orten auftreten. Darunter neu im SCALA an der Freien Strasse und in der Rhywyera am Kleinbasler Rheinufer (Unterer Rheinweg 10). Etter weist auf das Restaurant 1771 hin, wo man Schnitzelbägg im „Come and go as you please“-Format hören kann, also ohne Reserveration für den ganzen Abend. Dann gehts um die Abende im Stadttheater und der Schlussabend, welcher – nach Angaben Etters – nach 4 Stunden ausverkauft war! Für die Jurylokale im Theater und Schauspielhaus am Fasnachtsmontag und -mittwoch jeweils abends sind noch Einzelplätze erhältlich. Die Schnitzelbängg werden auch live auf www.fasnacht.ch zu sehen sein (Fasnachtsmontag Abend aus dem Schauspielhaus). Darunter auch die Jubilaren Hanslimaa (40 Jahre) und dr Fäärimaa (20 Jahre).

Dann war die Gesellschaft Bebbi Bängg an der Reihe, die es auch schon seit 23 Jahren gibt (www.bebbi-baengg.ch). Deren Obmaa Urs von Felten berichtet von einem „Wiedereinsteiger-Bangg“ der neu für die BBB unter einem neuen Namen singen wird: „D Styyrverwaltigg“. Bei den Bebbi Bängg singen damit 9 Formationen und diese sind eher in der Peripherie der Stadt zu finden: So auch im Aeschenplatz und im Hotel Europe, welches aus fasnächtlicher Sicht ja bereits fast auf dem Lande ist…

Andi Voirol, der Obmaa der „Bängg fir Basel“ feiert mit seiner Gesellschaft das 20igjährige Bestehen. Die 8 Formationen der Vereinigung bedienen den Zyschtigs-Brys, 11 Beizen im Gross- und verdankenswerterweise auch 7 im Kleinbasel. Neu läuft ein Nachwuchsbangg mit: Die Formation „Schottisch-Halbhoch“ ist ein junger Bangg mit 2 Sängern und einer Helgenträgerin (Durschnittsalter 17). Die Formation kommt aus dem Baselbiet und ist – gemäss Voirol – bühnenerfahren. Wir sind gespannt.

Die kleine, familiäre „Verainigty Schnitzelbangg Gesellschaft 1906“ geht mit 6 Bänggler-Formationen an den Start (wovon 4 als Einzelmassgen am Cortège mitlaufen wollen). Als zusätzliche Attraktion findet am Samstag vor der Fasnacht ab 10 Uhr bei der Endstation des 8ers im Restaurant Weiherhof ein „Fasnachtsbrunch“ statt, wo sich die Formationen einsingen. Der Anlass ist ausverkauft. An der Fasnacht singen die VSG-Formationen nebst den „traditionellen Beizen“ auch auf der MS Thurgau Ultra bei der Anlegestelle St. Johann. Das ist ein weiter Weg… Ebenfalls ausverkauft – so der VSG Obmaa Heinz Studer – ist der Schlussabend der VSG am 23.2.

Der jüngste im Bunde ist Daniel Flury, Vertreter der BSG, die auch schon ihn ihrem 98isten Jahr ist und eine stattliche Anzahl Formationen vertritt (12, darunter bekannte Formationen wie „die Gsalzene“ oder eine ganz neue: Dr Wiggelfisch). Die BSG-Truppe wird ebenfalls neu im SCALA vorbei schauen und ebenfalls die „Peripherie-Lokale“ wie Aeschenplatz oder Hotel Europe bedienen. Zudem nehmen zahlreiche Formationen der BSG am „Källerstraich“ im Basler Marionettentheater teil, und der BSG Bangg „Giftspritzi“ ist im Ridicule tätig. Am Schlussoobe treten die Formationen in fünf verschiedenen Lokalitäten in der Innenstadt auf. Darunter auch im Gemsbergkäller. Für diesen Anlass gibt es noch ein paar wenige Tickets. Weitere Informationen findet man unter jener Web-Site-Adresse, die sich dazumal ein sehr schneller und cleverer Schnitzelbänggler gesichert haben muss: www.schnitzelbangg.ch!

Von den versammelten Bankdirektoren nichts gehört haben wir über die Sujets, die in der Bängglerwelt ankommen. Wer aber in den diversen Vorfasnachtsveranstaltungen unterwegs ist weiss, dass #Meetoo, das WEF mit Trump, der unsägliche Millionendreier und der FCB sicherlich zu den Sujetlieferanten der Bankgesellschaften gehören wird. Also: Helgen fertig malen, Stimmen schonen und ölen und los gehts!