Fasnachtsladäärne 2018 – Vier Fasnachtsfiguren retten eine Cliquenlaterne

21. Januar 2018 | Von | Kategorie: Nachrichten

Es ist kurz vor der Fasnacht und die Laterne ist immer noch nicht fertig. Und das, was zu sehen ist, ist gelinde gesagt grauenhaft. Dies sehen die vier Fasnachtsfiguren und beschliessen, dem Laternenmaler unter die Arme zu greifen. Eine kurzweilige und wunderbare Vorfasnachtsgeschichte für Gross und Klein, bei welcher der Zauber im Herzen und nicht im Pinsel liegt.

Der Laternenmaler steht ideenlos vor seiner halbfertigen, und gelinde gesagt grauenhaften, Laterne und trinkt lieber einen Kaffee. Dieses Maleur sehen auch der Waggis, die Alti Dante, das Junteressli und der Blätzlibajass. Die vier Fasnachtsfiguren beschliessen, Frau Fasnacht um Rat zu fragen, wie sie dem Maler und auch der Clique aus der Misere helfen können. Mit dem Fasnachtsspiel „Räppli, Mimösli, Orange“ (Schere, Stein, Papier) losen sie aus, wer zu Frau Fasnacht darf und wer Schlimmeres im Atelier verhindern muss.

Fasnachtsladäärne

Ladäärne isch fertig

Dr Waggis muess hälfe

Drey Fasnachtsfigure

Dr Pinsel vo dr Frau Fasnacht hilft

Dr Basilisk im Traum

Dr Ritt uff em Basilisk

Hängged d Drummle aa…

… dr Morgestraich foot aa…

So machen sich der Waggis und das Junteressli auf den Weg zu Frau Fasnacht und die Alti Dante und der Bajass sollen den Maler vom weiteren Malen abhalten. Leider richten die beiden nur noch weiteres Unheil an, so dass das Geschenk von Frau Fasnacht passend und zum richtigen Zeitpunkt kommt. In der Zwischenzeit sollen Laternenmalgehilfen die Laterne fertig gestalten, was jedoch an den, nennen wir es mal Fähigkeiten und Interessen, der eintretenden Personen scheitert. In wunderbar inszenierten Träumen kommt der Laternenmaler zu seinen Ideen und schafft es zum Schluss, natürlich immer mit der Hilfe der vier Fasnachtsfiguren und dem Geschenk von Frau Fasnacht, die Laterne fertig zu malen. Ein Prachtexemplar entsteht und der Künstler erkennt, dass der Zauber der Fasnacht im Herzen und nicht im Pinsel liegt. D Fasnachtsladäärne ist eine sehr gelungene Vorfasnachtsveranstaltung für Gross und Klein. Die kleinen Abänderungen zu den Vorjahren sind gut untergebracht und machen das Stück kurzweilig. Mit viel Liebe inszeniert, gelingt es dem Regisseur Markus Blättler, alle Elemente der Fasnacht einzubauen. Sei dies der Zauber der Fasnacht, die traditionellen Fasnachtsfiguren, Piccolo und Trommeln, Guggemusik oder auch das Fasnachtslied. Das Zusammenspiel zwischen Marionetten und Menschen ist wunderbar (Ensemble: Dieter Aegerter, Michèle Frey, Guido Maeschli, Sibylle Vetter, Ruth Wolfensberger). Alles in Allem eine wunderbare Vorfasnachtsveranstaltung.

Die Vorstellungen finden am 21./24./27./28./31. Januar  und 3./4. Februar 2018 jeweils um 15.00 Uhr (Matinéevorstellung zusätzlich am 28.1.2018 um 10.30 Uhr) im Basler Marionettentheater statt. Die Vorstellung dauert ca. 50 Minuten ohne Pause und ist für Kinder ab 4 Jahren ideal. Es hat noch Tickets für alle Vorstellungen. Die Tickets kosten CHF 19.- für Erwachsene und CHF 17.- für Kinder bis 14 Jahre (Vergünstigung mit Familienpass CHF 3.-), AHV/IV und Studenten, Lernende und Schüler. Diese können bei Bider & Tanner (Basel), bei allen Ticketcorner-Verkaufsstellen, auf www.biderundtanner.ch oder www.bmtheater.ch sowie beim Basler Marionettentheater, Münsterplatz 8 bezogen werden.