Ein frohes, fasnächtliches neues Jahr!

31. Dezember 2017 | Von | Bilder: Dominique | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Wer dem fasnächtlichen Geist über die Festtage entfliehen will – muss sich anstrengen. Sonst kommts zum Gegenteil!

Silvester 2017 – Der Chronist begibt sich mit seiner Frau zwischen Schlittlern und Skifahrern auf zwei Sesselliften hinauf zum Darluxer-Snow Hill, einem bescheidenen Hüttchen auf 2200 Metern über Meer, oberhalb von Bergün. Weit weg von dem Treiben in Basel und weit weg vom Jet Set in St. Moritz. Wer sich zur Hüttenwartin Gabi an ihre Bar setzt (open air) und die atemberaubende Kulisse der Bündner Berge vor sich sieht, ist dort oben um Ruhe und Bodenständigkeit zu geniessen und sich auf das neue Jahr zu freuen. Mit Notenpapier (für meine Frau) und einem Hörbuch bewaffnet haben wir uns bei einer Flasche Epesses niedergelassen um ein paar Stunden in der prallen Sonne und kühlen Temperaturen zu erholen. Weit weg von Beruf oder Fasnacht.

Bis dann plötzlich – ein paar Momente später – ein Comité-Schnitzelbänggler mit seiner Helgenträgerin anmarschiert kam. Natürlich legt man alles beiseite und spricht über Basel und die neu geehrte Fasnacht. Und wenige Momente danach kamen nochmals neue Gäste an den Tisch. Nach zwei Sätzen merkt man: „Aha, Basler“ und eine halbe Stunde später wussten man – eine Pfeifferin und ein Tambour der „Pfälzer“ haben sich dazu gesetzt. Die Tochter bläst die Posaune bei der Guggemuusig AKADEMIKER und somit sassen ein Routebysser-Waggis, eine Trommlerin der Aagfässene und die oben beschriebene Fasnächtlergruppe zusammen und nach vier Stunden und ein paar Flaschen Wein später war ein „fasnächtler Après-Ski-Club“ gegründet mit Protokoll und nächster Sitzung am 31.12.2018 auf Darlux.

Die Fasnachtsgemeide hat sich gefunden – nicht beabsichtigt, aber umso lustiger! Es war so, als hätte Frau Fasnacht verhindern wollen, dass den eingefleischten Fasnächtlern die wichtigste Nebensache in deren Leben über die Festtage zu sehr in Vergessenheit gerät. Und sie findet diese dann auch auf 2200 Metern über Meer…

Im Namen aller Redaktor/innen von BASLER FASNACHT ONLINE sowie des Fotografen-Trupps, wünschen wir den Lesern und Leserinnen von www.fasnacht.ch ein tolles, fasnächtliches 2018 mit vielen Höhepunkte der Vorfasnacht (alles zu lesen auf www.fasnacht.ch) und einer sonnigen und schönen Fasnacht!