„D Boscht goot ab“; d Blaggedde 2018

28. Dezember 2017 | Von | Bilder: Beat Schwald | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Als erst dritte Frau in der langen Tradition der Basler Fasnachtsplakette, wurde der Entwurf von Clelia Zoller gewählt.
Das Motto und die Plakette der kommenden Fasnacht widmen sich einer urschweizerischen Institution und ihrer Modernisierung. Zum ersten Mal in der Geschichte des Fasnachts-Comités gibt es die Plakette zudem als Anhänger für eine Halskette.

Die Post als Bank. Die Post als Kiosk. Die Post in der Bäckerei oder im Quartierladen. Die drohende Schliessung der Basler Hauptpost…. Die Post bewegt im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur Pakete und Briefe von A nach B, sondern auch die Gemüter in Basel und in der ganzen Schweiz. Grund genug, der Post und den kontroversen Diskussionen rund um diese Institution eine Plakette zu widmen, findet das Fasnachts-Comite. In einem anonymen Verfahren wurde im August 2017 der Plakettenentwurf von Clelia Zoller ausgewählt. Sie war eine von 12 Frauen, und 40 Männer, welche zusammen 82 Entwürfe eingereicht haben, dies sind 15 mehr als im vergangenen Jahr.

Fasnächtlerin mit Leib und Seele
Für Clelia Zoller ist die Veränderung der Post ein emotionales Thema, das viele Menschen betrifft: ,,Nicht nur wegen der Schliessung der Filialen in den Quartieren. Die Post denkt darüber nach, Pakete mit Drohnen und Robotern zuzustellen. Das ist ein grosser Einschnitt in unseren Alltag.“ Deshalb sei auch das Motto “ D Boscht goot ab“ so treffend: Es passiert etwas mit der Post, sie verändert sich. Und natürlich sei das Motto auch im übertragenen Sinn auf die Fasnacht gemünzt. Clelia Zoller arbeitet in Basel als Fotografin, Retuscheurin und Laternenmalerin. Nach Irene Zurkinden 1934 und Mirjam Pierig 1993 ist Clelia Zoller die dritte Frau, die den Plakettenwettbewerb gewinnt. Seit ihrem 11 . Lebensjahr ist Clelia Zoller aktive Fasnächtlerin und pfeift in der Alten Garde eines Grossbasler Stammvereins. Auch während ihrer Zeit, als sie in den USA gelebt und gearbeitet hat, blieb sie der Fasnacht treu. Zudem malt Clelia Zoller seit über 20 Jahren Fasnachtslaternen.
Den Plakettenwettbewerb gewinnt die Baslerin zum ersten Mal.

Blaggedde 2018

Adrian Kunz

Blaggedde 2018

Christoph Bürgin

Blaggedde 2018

Clelia Zoller

Blaggedde 2018

Im Interwiev

Blaggedde 2018

Alexander Sarasin

Blaggedde 2018

Aahänger

Blaggedde 2018

Bijou

Blaggedde 2018

die Goldig

Blaggedde 2018

die Kupferig

Blaggedde 2018

Die Silberig

Aus dem Couvert an die Fasnacht
Auf der Plakette dargestellt ist ein geöffnetes Couvert. Darin zu sehen sind drei Fasnachtsfiguren, die auf ihren Instrumenten spielen. Die drei Figuren scheinen aus dem Couvert herauszusteigen, der Tambour steht mit einem Bein bereits mitten im Geschehen. Das Couvert trägt zudem einen typischen Poststempel mit dem Aufdruck ,,Fasnacht Basel 2018″.Das Fasnachts-Comité ist überzeugt, dass die Plakette beim Publikum gut ankommt ,,Das Thema Post bewegt die Menschen. Ausserdem ist die Plakette sehr schön gestaltet, auf das Wesentliche reduziert und sauber ausgearbeitet.“, so Adrian Kunz, Plakettenverantwortlicher beim Fasnachts-Comité.

Plakette als Schmuckstück
Auf viel geäusserten Wunsch gibt es die Plakette zum ersten Mal auch als Anhänger zu kaufen. Dafür wurden Bijou mit einem Ringlein für eine Halskette versehen. Der Anhänger kostet gleichviel wie das Bijou und wurde in einer begrenzten Auflage produziert. Zu kaufen gibt es das Schmuckstück nicht wie alle anderen Plaketten am Tag der Erstausgabe, sondern erst ab Montag, 8. Januar 2018 im Sekretariat des Fasnachts-Comités. So ist gewährleistet, dass alle Interessentinnen und Interessenten die gleichen Chancen haben, einen oder gleich mehrere Anhänger zu erwerben. S het solang s het.

Preise und Erstausgabe
Der Verkauf der Plakette startet am Samstag, 6. Januar 2018. Die Preise sind unverändert.
Kupfer  CHF 9.–
Silber   CHF 18.–
Gold  CHF 45.–
Bijou CHF 100.–
NEU: Anhänger  CHF 100.–

Der Verkauf des Anhängers startet am Montag, 8. Januar 2018, 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Sekretariat des Fasnachts-Comites am Blumenrain 16 in Basel. Danach ist er zu den üblichen Öffnungszeiten im Sekretariat zu beziehen:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag    13.30-18.00 Uhr
Donnerstag                                                  10.00-18.00 Uhr durchgehend
Samstag                                                        10.00-12.00 Uhr

Fasnachtsplakette 2018

dr Värs vom Alexander Sarasin

D Boscht goot ab
D Boscht goot ab saisch du ganz froo.
Isch das wirgglig no esoo?
Schiggsch e Briefli A-Boscht ab,
machts grad iber Nacht scho schlapp.
Druurig gseet das Briefli root
und kunnt bald als B-Boscht z spoot.
Oft duet hit das Gschichtli stimme.
Also bruuchsch au d Hauptboscht nimme.
S Motto vo dr Boscht isch knapp
hitte nur no: D Boscht baut ab.
Dert in Seoul lauft d Prozeduur.
Jetz isch d Fasnacht Wältkultuur.
S SMS griegsch du in d Woonig,
denn per Boscht hättschs hitte noonig.
Und halt doch uf Schritt und Tritt
goot die Boscht no mit uns mit.
Klopft dy Härz, no goot nyt schief,
wenn de schiggsch e Liebesbrief.
Wie kaasch du dä Brief no toppe?
Mit dr Fasnachtsenveloppe.
Schängg dym Schatz drum die adrette
wunderbare Boscht-Blaggedde,
woon en Ueli pfyffe duet.
Au e Bajass drummlet guet.
Und e Harlekin fillt d Lugge.
Daas Joor spilt do au e Gugge.
S Couvert isch e Fasnachtstämpel
und s het no dr richtig Stämpel.
Kupfrig, silbrig kaaschs verschigge.
Gold und Bijou sinn die digge.
Ritze, gratze und au sääge.
Soo ka nur dr Müller prääge.
S Kunschtwärgg gmacht het d Clelia Zoller.
Isch ächt ai Blaggedde toller?
D Boscht goot ab, kaasch numme saage,
wenn de alli vier duesch draage.
Soo goot d Boscht ab und no mee
sait eich s Fasnachts-Comité

_______________________________________________________

Fasnachtsausstellung und Standkundgebung

Christoph Bürgin erläuterte, dass die heutige Blaggedde-Vernissage eigentlich eine Doppelvernissage ist. Die Fasnachtsausstellung, welche von der Swiss-Los unterstützt wird, konnte erstmals im Eingangsbereich des Volkshauses gesichtet werden.

Sie wird in den nächsten Monaten noch an verschiedenen anderen Orten zu bestaunen sein. In der UBS-Schalterhalle zuerst, während der Basler Fasnacht im Innenhof des Museum der Kulturen, am Barfüsserplatz nach der Fasnacht anlässlich der ersten Lektion, bevor sie dann Anfang April nach Zürich geht um unser Unesco Weltkulturerbe  dort am Sächsi lüüte, wo Basel-Stadt im 2018 Gastkanton sein wird, zu präsentieren. Auch in der Muba wird die Wanderausstellung zu besichtigen sein.

Standkundgebung vor dem Volkshaus
Während sich die Fasnachtsobleute vor dem Volkshaus besammelten, um die neue Plakette zu bestaunen und auf dieselbe anzustossen, standen auf der gegenüberliegenden Seite einige Aktivisten, welche auf Tierleid während der Basler Fasnacht hinwiesen. Mittels Transparenten, wollen sie dafür sorgen, dass an Fasnachtsumzügen keine Tiere, namentlich Pferde vor Chaisen teilnehmen sollen.

Die Aktivisten wurden von weitem beäugt und der eine oder andere hat noch schnell ein Foto geschossen, bevor man in den Volkshaussaal verschwand.

Standkundgebung

Standkundgebung

Standkundgebung

Standkundgebung