Fantastische Ohregribler-Gala

26. November 2017 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Während in den 60er bis zu den Anfang 90er Jahre, jeder Chüngelizüchterverein einen Bunten Abend auf die Beine stellte oder eine Gala organisierte, ist diese Art von Unterhaltungs-Veranstaltung in den vergangenen Jahrzehnten etwas in Vergessenheit geraten. Einzig die Männergugge Ohregribler hat sich auf dem Platz Basel an dieser Tradition festgehalten und führt alle 2 Jahre einen glamourösen Abend durch. Am Samstag 25. November 2017 erfuhr dieser zum 20. Mal seine Durchführung.

Auf Einladung der Familie Bühler, welche mit Cello am Hörnli, Dominik als Major und den beiden Kleinsten im Ohregribler-Vortrab gleich drei Generationen in der Gugge vereint, war auch die Redaktion der BFO  zugegen und mischte sich unter die 1000 Gäste, welche genauso herausgeputzt waren, wie der San Francisco Saal im Congress Center Basel.

Pünktlich um 1930 Uhr eröffneten die Gastgebenden Ohregribler in ihrem schönen Harlekin tongewaltig den Abend. Zu ihnen gesellte sich auch der Schnitzelbangg s spitzig Rysblei und so teilten sich diese beiden Formationen im Wechselspiel die Bühne zur Ouvertüre eines grandiosen Programms. Alsdann richtet der Obmann Christoph Unger einige Begrüssungsworte an das Publikum, wobei er gewisse Gäste namentlich erwähnte. Die Ehrenmitglieder vorweg, die Obleute der IG- und FG-Gugge, Fasnachts-Comité Obmann Christoph Bürgin und sogar eine Dame , welche aus Japan angereist war, wurden hierbei genannt. Bedankt hat er sich ebenfalls schon vorab, dieser Dank richtete sich an OK-Präsident Urs Siegrist und seinem Team, welche diese Gala organisiert haben, aber dazu später mehr.

Als Conférencier konnte Joël von Mutzenbecher für die Gala gewonnen werden und dieser kündigte in der Folge die erste Nummer an. Das Comedy Duo Messer & Gabel, in ihren Appezeller Trachten, waren sie ein Augenschmaus und ein direkter Angriff auf die Lachmuskeln. Ihre bildliche Darstellung einer Kreuzfahrt und der damit verbundenen Erlebnisse, trieb den Gästen die Tränen in die Augen. Einfach Lustig!
Der zweite Akt bildete Eddy Carello mit seiner formidablen Drum Jonglagen Show. Eine Mischung aus Jonglieren mit verschiedenen Musikinstrumenten und dem Musizieren resp. der Rhythmuserzeugung mittels Jonglagegeräten. Eine rasante Show, welche in einem Schlagzeugsolo gipfelte und das Publikum zu Beifallstürmen hinreissen liess. Wirklich spektakulär.

Joël von Mutzenbecher hatte danach das Privileg sich selber anzukündigen, da er nicht nur als Conférencier sondern auch als Comedian engagiert worden ist. Seine Parodie auf -minu mit seinem Rezept für ein Waldfest, dem Umgang seines Vaters mit dessen Hund oder seiner Interpretation von Frauen, welche sich gerade in ihrem Menstruationszyklus befinden, waren veritable Schenkelklopfer.

Ohregribler Gala

Ohregribler

Ohregribler Gala

Ohregribler

Ohregribler Gala

Christoph Unger / Urs Sigrist

Ohregribler Gala

Joël von Mutzenbecher / Christoph Unger

Ohregribler Gala

Rob Spence / Klara

Ohregribler Gala

Rob Spence / Klara

Ohregribler Gala

Rob Spence

Ohregribler Gala

Noggeler

Ohregribler Gala

Joël von Mutzenbecher

Ohregribler Gala

Noggeler

Ohregribler Gala

Noggeler

Ohregribler Gala

Noggeler

Ohregribler Gala

Eddy Carello

Ohregribler Gala

Messer & Gabel

Ohregribler Gala

Messer & Gabel

Ohregribler Gala

spitzig Rysblei

Ohregribler Gala

Ohregribler Gala

Ohregribler Gala

Ohregribler

Ohregribler Gala

Ohregribler

Ohregribler Gala

Eddy Carello

Ohregribler Gala

Eddy Carello

Ohregribler Gala

Joël von Mutzenbecher

Ohregribler Gala

Christoph Unger

Ohregribler Gala

Ohregribler

Ohregribler Gala

spitzig Rysblei

Ohregribler Gala

Ohregribler

Nach der Pause verkündete Joël die freudige Botschaft, dass unser FCB, das Auswärtsspiel in Luzern mit 1:4 gewann und hat damit auch aufgeklärt, warum die Bühnenbeleuchtung rot/blau war. Genau in dieser Beleuchtung standen nun die Noggeler aus Luzern. Nicht etwa angefressen, wegen der Niederlage ihres Stadtclubs, sondern voller Spielfreude zauberten die Mannen aus der Zentralschweiz ein musikalisches Programm auf die Bühne, welches einer gestandenen Big-Band locker Konkurrenz machen kann. Sie haben sogar erreicht, dass der ganze Saal im Gleichtakt geschunkelt hat, und das in Basel Stadt! Sie duften die Bühne natürlich nicht ohne Zugaben verlassen. Spitze! Joël konnte es sich im Anschluss natürlich nicht verkneifen und gab ihnen noch die 4 Basler Torschützen mit auf den Heimweg.

Daraufhin durfte er einen weiteren Höhepunkt ankündigen. Den aus Australien stammende, aber in Solothurn lebende Meister der Physical-Comedy, Rob Spence. Was da auf die Gäste zukam, war ebenfalls hohe Comedy-Schule… Seien es seine Darstellungen und Ausführungen von Alltagsgeschichten, die Unterscheidungen von Nationalitäten, den Umgang mit Gästen in einem Bergrestaurant, einer musikalischen Autofahrt oder einem Boxkampf, welchen er gegen einen visuell nicht vorhandenen Gegner als Pantomime ausführte, waren schlicht Grossartig. Ein weiterer Glanzpunkt an diesem Abend und schon fast der Schusspunkt.

Christoph Unger schnappte sich nochmals das Mikrophon und bedankte sich bei Joël von Mutzenbecher, welcher wirklich bravourös durchs Programm geführt hatte. Alsdann bat er den Ehrenobmann und OK-Präsidenten der Ohregribler-Gala Urs Sigrist auf die Bühne. Die 9. Ausgabe der Gala unter der Leitung von Urs war ein voller Erfolg und für die Anstrengungen dieses aber auch der vergangenen Jahre wurden ihm 2 Flaschen Gin und 2 Flaschen Tonic übergeben, wie es sich für einen richtigen Ohregribler gehört. Mit dem Dank für die Treue des Publikums und dem Ausblick auf den 21. Gala-Oobe  am 30. November 2019, waren dann der Worte genug gewechselt und es folgten nochmals Taten. Die Ohregribler nahmen erneut Aufstellung auf der Bühne, diesmal in privater Gala-Kluft. Mit Liedern von Abba, den Beatles, Simon and Garfunkel oder Michael Jackson, brachten sie den Saal nochmals so richtig zum Beben und sorgten für einen furiosen Abschluss eines hervorzuhebenden Abends. Erst nach mehreren Zugaben winkte der souveräne Ohregribler-Major Dominik Bühler zum letzten mal ab und entliess das Publikum ins Foyer, wo die Partyband Charisma bereits zum Tanz aufspielte.

Die 20. Ohregribler-Gala, ein 4 Stunden dauerndes Programm, bei welchem es zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde. Ein Höhepunkt jagte den Nächsten und ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht wie an diesem Abend. Hierfür meine Hochachtung und meine Gratulation an den Verein, welcher an dieser Tradition festhält und sich nicht scheut, Zeit und Geld zu investieren um einen solchen Anlass zu gestalten. Die Gespräche im Foyer decken sich mit meinen Empfindungen, waren doch alle Gäste hell begeistert und voll des Lobes. Ich bin sicher, dass sich die After-Show-Party bis in die frühen Morgenstunden zog und die beiden Flaschen Gin bald leer und dem Altglascontainer zugeführt worden sind.