Kantonsübergreifende Guggenrochade an Vorfasnachts-veranstaltungen

20. Februar 2017 | Von | Kategorie: Kurz & bündig

Während die Nachtfalter-Schränzer aus Pratteln, bereits im Vorfeld der Basler Vorfasnacht für Schlagzeilen sorgten und am Charivari einen Grosserfolg feierte, mussten die Pratteler Larifari-Macher für ihre Veranstaltung für Ersatz besorgt sein.

Eine langjährige Konstante ist nicht mehr. Ein Larifari ohne die heimischen Nachtfalter-Schränzer. Eigentlich undenkbar. Die über Pratteln hinaus bekannte Guggenmusik gastiert in diesem Jahr am Glaibasler Charivari. Es musste Ersatz her: Die Larifari-Organisatoren lotsten mit den Glaibasler Schränz-Brieder zum ersten Mal eine Basler Gugge ins Kuspo nach Pratteln. «Basel-Stadt zahlt 80 Millione ans Baselbiet, drfür dörf e Basler Gugge am Larifari ufträtte», kommentieren die beiden Gemeindeabwarte Fredy und Fritz die ungewöhnliche Rochade. Weiss die BZ vom 29.01.2017 zu berichten.

Die Glaibasler Schränz-Brieder, wussten im benachbarten Pratteln, aber genauso zu gefallen, wie ihr musikalisches Pendent am Charivari zu begeistern wusste.

Es gab an der diesjährigen Vorfasnachtszeit aber noch weitere Austauschmusiker zu vermelden. Am Mimösli 2017 im Häbse Theater traten vom 14.01.-31.01.2017 d Schlössli Schränzer aus Aesch auf.
AlsGuggenmusik sind die Schlössli Schränzer, sehr melodiös und als Doubles des Seemannschors Stoertebekers eine optische Augenweide; so richtig schränzt es aber erst beim letzten Stück „I’m still standing“ von Elton John, ist der Auftritt in der Berichterstattung der Basler Fasnachts Online kommentiert.

Und dann noch die Ehrenwerte Fasnachtsgesellschaft Highlander 1997 Basel. Sie spielten anlässlich der Ettinger Vorfasnachtsveranstaltung dem 2. „Guggerzytli“ auf und brachten der Landgemeinde ein wenig Städtisches Tattoofeeling.

Foto: Chis Dähler

Kantonsübergreifende Zusammenarbeit funktioniert also, zumindest in der Fasnachtszeit.