Kinder-Charivari 2016: «hoochs Fasnachtsfieber»

24. Januar 2016 | Von | Bilder: Christoph Zacher | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Auch das 41. Kinder-Charivari begeistert erneut sein Publikum mit einer spannenden, ganz toll umgesetzten Geschichte und viel Fasnachtsmusik auf sehr hohem musikalischen Niveau. Wenn man bedenkt, dass eine sehr junge Regie das Sagen hat und ganz junge Nachwuchsschauspieler auf der Bühne stehen, steigt der Respekt vor der gezeigten Leistung noch mehr.   

Wahrscheinlich hat sich der kleine „Gnäggis“, welcher am Ausgang zu seiner Mutter sagte er habe heiss, schon mit dem sehr ansteckenden Fasnachtsfieber infiziert. Das ist kein Wunder, denn er hat soeben das Kinder-Charivari erlebt und das ist ansteckend und steigert die Vorfreude auf die Fasnacht.

Unter der Regie von Lara Schenk und Ramona Schwarz wurde die Geschichte (Text Christoph Knöll und Jacqueline Christ-Knöll) rund um das grassierende Fasnachtsfieber, mit einem Maronimann und seinen Sohn im Mittelpunkt, hervorragend umgesetzt. Mit einer für die Kinder angenehmen Länge und viel Abwechslung.

Die Geschichte beginnt mit einem beeindruckenden Trommelsolo von Basileo (Maurus Voltz) auf den Maronipfannen seines Vaters Giovanni (Matthias Thalmann). Der Vater, mit unverkennbarem italienischem Akzent, hat dafür kein Verständnis. Er möchte, dass ihm der Sohn bei der Arbeit hilft. Also soll die Fasnacht für ihn ausfallen. Als aber immer mehr Fasnächtler aus dem Kollegenkreis seines Sohnes am Fasnachtsfieber erkranken ist er trotzdem bereit, bei deren Bekämpfung mitzuhelfen. Die Beschwerden zeigen sich in Form eines Ausschlages, welcher aussieht wie ein riesiges „Räppli“. Vor allem aber äussert sich das Ganze in einer grossen Müdigkeit die einen tiefen Schlaf auslöst. Das Fieber ist sehr ansteckend und das Comité erwägt sogar ein Fasnachtsverbot – rasche Hilfe ist gefragt. Eine mögliche Lösung wäre die legendäre „Minestrone Nostrana alla Nonna“. Mit dieser Suppe wurde schon manches Problem gelöst.

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Kinder-Charivari 2016

Die Jugendlichen müssen als Zutaten verschiedene Geheimnisse lösen, wie zum Beispiel eine spezielle Leimmischung oder einen Schnitzelbankvärs finden. Drei Waggis im tiefen Keller des „Trois Rois“ geben auch Hinweise. Mit Hilfe eines Handys wird auch der berühmte Vieruhrschlag, also der Beginn der Fasnacht aufgenommen und entsprechend eingesetzt. Das letzte fehlende Geheimnis hat dann Giovanni der Maronimann und alles kann gekocht werden. Warum Giovanni der Maronimann am Schluss plötzlich reines Baseldeutsch spricht sei an dieser Stelle nicht verraten. Warum sich alle Kinder im Saal plötzlich als FCB-Fans outen sollen ebenfalls nur die Besucher der Vorstellung erfahren.

Die ganze Geschichte wird zusätzlich musikalisch angeheizt durch die mitwirkenden Gruppen. Die „Jungi Garde der Seibi“ zeigt eindrucksvoll, welch gute Nachwuchsarbeit dort betrieben wird. Genauso wie bei der mitwirkenden Gugge „Barbarossa Binggis“. Ebenfalls beeindruckt das Ensemble der Schlagzeug- & Marimba Schule von Edith Habraken, welche nicht nur ein Stück zum Besten geben sondern auch die ganze Geschichte musikalisch immer wieder hervorragend untermalen. Die musikalische Gesamtleitung liegt übrigens ebenfalls bei Edith Habraken.

Als alle Probleme gelöst sind geht es mit einem herrlichen „Morgestraich“ und dem Kindercharivari-Lied in grossen Schritten Richtung Fasnacht. Ein wiederum ganz toller Jahrgang welcher wärmstens empfohlen werden kann.

Weitere Mitglieder des Ensemble waren: Lucien Jaskulski, Lorenzo Maiolino, Fiona Benz, Simona Gallacchi, Kidane Syfrig, Mirjam Voltz, Siri Kirsch, Liana Egloff, Raphael Rüegg, Nicola Linkohr, Davide Palladino, Melanie Zimmerli, Valentina Braun-Gallacchi, Alina Leimgruber, Victoria Mutschler. Für die Kostüme ist Antje Biniasch verantwortlich.

Weitere Bilder gibt es in unserer Bildergalerie.

KINDER-CHARIVARI 2016: «Fasnachtsfieber».

Vorstellungen Theater Basel, Kleine Bühne
Premiere                                            Sa. 23.01.16  1400 Uhr
Vorstellungen                                    So. 24.01.16  1400 Uhr, Sa. 30.01.16  1400 und 1700 Uhr So. 31.01.16  1100 und 1430 Uhr
Vorverkauf Ort                                  Theaterkasse, Migros Claramärt, M-Parc, Dreispitz
Preise pro Ticket                                Fr. 15.-
mit Familienpass                                Fr. 12.- (solange Vorrat)

www.kindercharivari.ch