Waggisverkleidung : Eine schöne Basler Tradition wird 40

20. Februar 2015 | Von | Bilder: Dennis L. Rhein | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Am Donnerstag, 19. Februar 2015 fand die aus dem Fasnachtskalender nicht mehr wegzudenkende Verkleidung der drei seit 1754 über dem Portal des Grand Hotel Les Trois Rois thronenden Könige Kaspar, Melchior und Baltasar in die Drei Waggisse Kaschper Melch und Balz statt.

Am Blumenrain zeigt die Uhr an der Kantonalbank 9.45 und das Thermometer +2°. Es hat schon viele Zuschauer, darunter erfreulich viele Kinder und mit jedem Tram  kommen noch mehr dazu. Vis-à-Vis vom Hotel leuchtet eine grosse Traube weisser Luftballons. Die Kinder schicken diese, versehen mit ihrer Adresse auf die Reise. Der Ballon welcher am weitesten fliegt und zurückgeschickt wird gewinnt einen Preis. Vier Tage vor der Fasnacht tragen erstaunlich wenige Zuschauer eine Fasnachtsplakette. Da hofft ein kostümierter Plakettenverkäufer auf ein gutes Geschäft.

Um 9.57 Uhr biegen die Lufthyler-Waggis in die Spiegelgasse ein und erscheinen punkt 10.00 Uhr im alten offenen Polizei-Überfallwagen, ein Saurer mit dem Nummernschild BS 1819 vor dem Hotel. Ihnen folgt der Löschzug der Berufsfeuerwehr mit der langen, ausfahrbaren Hebebühne. Gleichzeitig beginnt die «Guggemuusig Krach-Schnygge 1964» auf dem Balkon über dem Portal des Hotels zu spielen. Die Lufthyler-Waggis steigen aus. Über dem schwarzen Kostüm tragen sie einen weissen Überhang, auf welchem in goldigen Buchstaben steht: «40 Joohr Lufthyler-Waggis

Ykleidig vo de Drey Keenig am Grand Hotel Les Trois Rois». Ein Lufthyler trägt seinen Umhang verkehrt herum, so dass die Aufschrift in Spiegelschrift erscheint was mir als ehemaligem Schriftsetzer kein Problem bereitet. Dann fassen sie Tabletts mit Weisswein, Orangensaft und Käskiechli und bieten sie, die Tabletts kunstvoll durch die Menge balancierend den eifrig zugreifenden Zuschauern an.

Um 10.05 Ur besteigen zwei Männer den Korb und lassen sich zum kleinen Balkon über den drei Königen emporheben. Dort reicht ihnen ein Lufthyler-Waggis die Waggiskostüme. Um 10.13 Uhr ist es dann so weit und Kaspar wird als erster König eingekleidet. Die Krach_Schnygge haben sich auf dem Trottoire vor dem Hotel aufgestellt, wo ihnen neben den zahlreichen Guggenfans ein kleiner pinkfarbener Plüschhund aufmerksam zuhört. Inzwischen haben die Kinder den Saurer in Beschlag genommen und schaue von  dort aus der Verkleidung zu.

Zwei weisse Ballone sind an den Oberleitungen hängen geblieben. Vorbei ist es also für sie mit einer weiten Reise. Da um diese Zeit am Blumenrain reger Verkehr herrscht haben die Leute der Verkehrspolizei alle Hände voll zu tun. Um 11.22 Uhr ist auch der letzter König endlich  eingekleidet und die beiden Männer schweben nach unten. Nun begeben sich die geladenen Gäste, darunter alt Botschafter Thomas Bohrer, Regierungsrat Baschi Dürr, Regierungsrat Christoph Eymann, alt Bundesrat Hans Rudolf Merz, Sabine Pegoraro, Regierungsrätin Basel-Land,  Verwaltungsratspräsident Ruedi Schiesser und alt Regierungsrat Karl Schnyder, um nur einige zu nennen ins Grand Hotel zu Apéro und VIP-Lunch.

 

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

Ohne Intrigieren geht es auch bei diesem Anlass nicht.

Kaspar, Melchior und Balthasar warten auf die Verkleidung.

Anfahrt der Lufthyler-Waggis

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

Wir sind eingekleidet, d’Fasnacht kann kommen!

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

40. Waggis-Verkleidung 2015

Dort begüsst General Manager Reto Kocher die Gäste. Er dankt Pitt Buchmüller, welcher sich mit grossem Einsatz und Herzblut für den Anlass, welcher inzwischen nicht mehr aus dem Fasnachtskalender wegzudenken ist einsetzt. Und das seit sage und schreibe 40 Jahren. Neben den Sponsoren dankt er auch Feuerwehr und Polizei sowie der Gugge Krach-Schnygge,  Heini Glauser und Marcel Dogor. Dann ergreift Buchmüller das Wort. An Baschi Dürr gerichtet hofft er dass dieser nicht sein Auto vors Hotel parkiert habe da er sonst mit einer Busse rechnen müsse. Dürr wiederum dank Buchmüller für seinen grossen Einsatz für diesen einzigartigen Anlass. Auch überbringt den Gruss des Regierungsrates. Für viele Baslerinnen und Basler sei die Waggisverkleidung der Startschuss für die Fasnacht.

Höhepunkt des Apéros ist wie jedes Jahr der Vortrag von Heini Klauser als Dr Bläsi-Jüll vom Bläsiring. Diesmal dreht sich alles ums Hotel Drei König. Er stellt uns freundlicherweise seine Verse zur Verfügung.

dr Pitt het hüt zum 40zigschte als Gründer glaade
ich find das guet kasch in dr Prominänz in bade
jä hallo halt e moll do fäält doch ain am Disch
hett öbber e Aanig wo dr Ulli Höönes isch

dr Melchior sait : jetz wär dr Zytpunggt do zum handle
d Lufthüler dyen ys scho syt 40 Joor verschandle
bevor-y  nomoll e Waggis wird do drai ich duure
dr erschti uff dr Laitere griegt e baar uff d Schnuure

Ich stand grad vor em Hotel und will über d Strooss
doch im Momänt isch uff dr Strooss dr Deufel looss
voll verzwyyflig suech ich nach ere glaine Lugge
vor lutter Angscht s hängt ain e Parggbuess an my Rugge

das Bild vom Dalei Lama mit de Rööt het gfalle
wye alli sich fescht  heebe in dr Hotelhalle
zwar maint dr Dürr zum Ängelbärger s ligt mr färn
doch so wye du mir s Händli hebsch hesch du my gärn

s Le Trois Rois isch für mi s bescht Hotel uff dr Wält
scho  bim Ytschegge griegsch e Senzazion für s Gäld
denn zur Begriessig muesch dr das e-moll überleege
tanzt im Räpp dr Reto Kocher dir entgege

d Polizey dye duet e Atrag unterstütze
ye me dä Platz jetz vor em Trois Rois könnti nütze
me läänt zum Glügg dä Vorschlag ab wo dye hän welle
sy wänn in beschter Lag Sexboxe aane stelle

Real Madrid het fascht das ganze Hotel pachtet
mir hän in aim vo dääne Zimmer übernachtet
doch vorhär het my Frau no alli Zimmer tscheggt
sy will nur das wo jetz no nach Ronaldo schmeggt

ich froog im Hotel a wye muess ich mit mym Chaare
nach dämm Verkehrskonzäpt jetz an ihr Hotel faare
s haist s wäri guet sy däte scho hütt zoobe starte
mir dyn sy gärn morn zwüsche  5 und 11 erwarte

Dann begeben sich die Gäste in den grossen Speisesaal zum VIP-Lunch. Zur Begrüssung erfreuen vier Tambouren der «Ruesser» die Gäste. Anschliessend spricht General Manager Reto Kocher Pitt Buchmüller den Dank vom Hotel aus. Die Zusammenarbeit sei nicht immer einfach wenn es um die Tischordnung gehe. Da werde jede Tischkarte akribisch kontrolliert ob sie am richtigen Ort sei. Doch was soll man ihm zum Jubiläum schenken? Da hatte Dr. Thomas Straumann, Eigentümer und Verwaltungsrat die Idee einer Gedenktafel, welche in der Halle aufgehängt wird. So  überreicht er Buchmüller eine grosse Marmortafel mit einer von Heini Glauser in Versform gehaltenen Widmung (siehe Bild). Buchmüller dankt und sagt er komme sich vor wie in Hollywood bei der Oscarverleihung. «Ich muss das erst verdauen, mein Dessert kann jemand anders haben» fügt er lächelnd an. Dann dankt er den vier Regierungsräten Karl Schnyder, Jürg Schild (er stellte das Feuerwehrschiff zur Verfügung als das Hotel renoviert wurde und die Drei Könige fehlten), Hanspeter Gass und Baschi Dürr für ihre Unterstützung. Auch dankt er den ehemaligen Hotelbesitzern, darunter zwei Deutsche welche den Lunch abschaffen wollten. Doch Dank Rudolf Schiesser sei das seit 1994 kein Problem mehr. «Theodor Herzel und Napoleon wohnten schon im Hotel und nun hänge ich an der Wand» meint er abschliessend.

Wie jedes Jahr unterhält  Marcel Dagor mit seinen launigen Sprüchen die Gäste. Doch diesmal nicht als Putzfrau Roggenmoser, sondern als Guschti Roggenmoser, Hilfskoch des Jahres. Zwei Beispiele: Wessels und Morin fahren mit der Fähre über den Rhein. Plötzlich geht die Fähre unter. Wer wird gerettet? Der Fährimann. Und als er Buchmüller fragte wie schwer er sei bekam er keine Antwort. Darauf meinte er: Komm, nur die ersten drei Zahlen.

Nach dem Dessert bleibt noch genügend Zeit für einen Small Talk ehe es heisst: Tschau zämme und e scheene Fasnacht.