Kinder-Charivari 2014: „Aine fir Alli – Alli fir d Fasnacht“

15. Februar 2014 | Von | Bilder: Ivo Birrer | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Sowohl die jungen wie auch die älteren Besucher des Kinder-Charivari 2014 verlassen zufrieden das Theater Basel und sind von der diesjährigen Ausgabe überzeugt. Sie durften ein sehr kurzweiliges, ausgewogenes Programm geniessen, bei dem sowohl das Ensemble aber auch die musikalischen Beiträge überzeugen. Knapp zwei Stunden tolle Vorfasnacht.

Am Kinder-Charivari 2014 wurden erstmals die Erwachsenenrollen im Stück von Jungen übernommen. Langjährige junge Ensemble-Mitglieder welche die Altersschwelle überschritten haben, wie zum Beispiel Lara Schenk (Frau Fasnacht) oder Matthias Thalmann (Herr Klauser) schlüpfen in die Erwachsenenrolle, beleben die diesjährige Ausgabe und man kann sagen gelernt ist gelernt.

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Kindercharivari 2014

Frau Fasnacht ist verliebt in einen Mann aus dem Hotzenwald und hat keine Lust mehr Fasnacht zu machen. Als sie auf dem Marktplatz die vollzählig versammelten Aktiven informiert, sind sie konsterniert und versuchen mit allen Mitteln die alte Dame umzustimmen.

Man ist sich aber nicht einig wie man das machen will. Tambouren, Pfeifer und Guggenmusik versuchen es erfolglos auf individuelle Weise. Wem es übrigens gelingt Frau Fasnacht umzustimmen, auf den wird der Markplatz umgetauft.

Besuche mit Platzkonzerten vor dem Häuschen von Herrn Klauser im Hotzenwald bringen nichts. Was die Barbarossa-Binggis als Gugge und die Junge Garde der Basler Rolli als Tambouren und Pfeifer darbieten ist in unseren Ohren erstklassige Fasnachtsmusik, doch der „Hotzenwäldler“ ist da anderer Meinung und auch durch Frau Fasnacht nicht umzustimmen. Das sei doch keine Fasnacht meint der Alemanne. Anlässe wie der „Narrensprung in Rottweil“ das sei Fasnacht und nicht das Dargebotene.

Der nervöse Tourismus Direktor (Cedrik Arpagaus) setzt sich ebenfalls ein, denn ohne Frau Fasnacht gibt es in Basel keine Fasnacht mehr. Das hat riesige negative Auswirkungen auf unsere Stadt.

Mit seiner Fernsehshow „Basel sucht die neue Frau Fasnacht“ welche an „Deutschland sucht den Superstar“ angelehnt ist hat er aber auch keinen Erfolg. Das ist eigentlich klar, wenn sich nur eine Hexe, ein Teufel und ein Taschendieb melden.

Tina (Mirjam Voltz), von der Schlagzeug- und Marimba-Schule von Edith Habraken bringt mit einem grandiosen Stück auf der Marimba die Zuschauer im Theater zwar aus der Reserve aber auch sie hat beim Schatz von Frau Fasnacht im Stück keine Chance. Die Fasnacht ist immer noch gefährdet.

Dann endlich kommt die Einsicht, dass man nur als Einheit erfolgreich sein kann. Als sich dann alle Beteiligten im Goschdym vor dem Haus von Herrn Klauser und Frau Fasnacht versammeln und auf allen Instrumenten einen tollen „Arabi“ hinlegen, kommt Frau Fasnacht ebenfalls im Goschdym aus dem Haus und unter Freudenschreien aller Aktiven wird bekanntgegeben, dass die Fasnacht auch dieses Jahr stattfindet.

Der Markplatz heisst übrigens ab heute Fasnachtsplatz.

Ein gelungenes 39. Kinder-Charivari findet einen erfreulichen Schluss.

Abschliessend stellt man erfreut fest, dass es dem Regisseur Arthur Kimmerle, assistiert durch Ramona Schwarz welche auch die musikalische Leitung inne hat, gelungen ist ein Programm auf die Beine zustellen welches Gross und Klein begeistert. Der Text stammt von Christoph Knöll + Jacqueline Christ Knöll.

Auch bei den anderen Schauspielern, Mia Kirsch, Leonie Bevilacqua, Etienne Bumann, Lucien Jaskulski, Vanessa Schöpfer, Lorenzo Maiolino, Fiona Benz, Simona Gallacchi, Sereina Weissen und Mirjam Voltz stellt man fest, dass Nachwuchssorgen im Kinder-Charivari ein Fremdwort ist.

Wer übrigens Interesse an DVDs der vergangenen Jahre (zurück bis zum Anfang des Kinder-Chrivari) hat kann diese Exemplare via Homepage: www.kindercharivari.ch oder an den Vorstellungen direkt beziehen.

KINDER-CHARIVARI 2014:«Guet Nacht – Frau Fasnacht».
Theater Basel, Kleine Bühne: Vorstellungen: Sonntag, 16. Februar, 14 Uhr; Samstag, 22. Februar 14 und 17 Uhr und Sonntag, 23.Februar 11 und 14 Uhr.
Vorverkauf an der Theaterkasse, im Migros Claramärt und im M-Park Dreispitz.
Preis pro Ticket Fr. 15.-, mit Familienpass Fr. 12.- (solange Vorrat).