Drei mutierende Könige und ein spezieller Ehrengast

10. März 2011 | Von | Bilder: Dennis L. Rhein | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Seit dem Jahre 1754 thronen über dem Hauptportal des Grand Hotel Les Trois Rois am Blumenrain die Statuen von Kaspar, Melchior und Balthasar. Diese werden jedes Jahren durch die «Lufthyler-Waggis» am Donnerstag vor dem Morgestraich kostümiert. So werden aus den Königsfiguren die Drei Waggis Kaschper, Melchi und Balz. 

 Es ist fünf vor zehn Uhr. Das Thermometer zeigt angenehme elf Grad an. Vis-à-vis vom Grand Hotel Les Trois Rois, im Volksmund noch immer das «Drei König» genannt stehen die Leute schon dicht gedrängt auf dem Trottoir. Auch um den Stand, an welchem die Kinder weisse Luftballons und eine Karte, auf welchem sie Namen und Adresse eintragen müssen erhalten herrscht dichtes Gedränge. Denn wessen Luftballon am weitesten fliegt, der erhält als Preis eine Geburtstagsfeier für zehn Personen im Grand Hotel. Nach und nach steigen dann auch immer mehr der weissen Wunschträger in den Himmel. Auf der Strasse vor dem Hotel herrscht reger Verkehr. Busse, Trams, Lieferwagen und Personenautos wechseln sich ständig ab. Daher haben die Verkehrspolizisten alle Hände voll zu tun, um den Verkehr zu regeln. Aber Dank gegenseitiger Rücksichtnahme klappt alles reibungslos.

 Punkt zehn Uhr tauchen die Lufthyler-Waggis, ganz vorne ihr «Boss» Pitt Buchmüller auf dem offenen Saurer, einem alten Polizei-Überfallwagen mit dem Kennzeichen BS 1819 vom Totentanz her auf. Ihnen folgt, mit lautem tatütatü, ein Löschzug der Basler Berufsfeuerwehr mit ausfahrbarer Hebebühne. Gleichzeitig beginnt auf dem Balkon des Hotels die Guggemuusig «Krach-Schnygge 1964» die zahlreichen Zuschauer mit den rassig gespielten «won’t you come with me» und «it’s a long way» zu unterhalten. Via Spiegel- und Eisengasse kommend halten die beiden Fahrzeuge vor dem Hotel. Während zwei Männer auf der ausgefahrenen Hebebühne um 10.13 Uhr in luftiger Höhe mit der Einkleidung der drei Königsfiguren beginnen, sind die «Lufthyler-Waggis» damit beschäftigt, volle Tabletts mit Weisswein, Orangensaft, Kassis Himbeer und Kääskiechli über die Strasse zu balancieren. Und von allen Seiten wird herzhaft zugegriffen. Für die Kleinen gibt es zusätzlich noch Täfeli. Gleichzeitig werden ständig unzählige Kameras gezückt, um das Geschehen hoch oben über dem Portal im Bilde festzuhalten. Die «Krach-Schnygge», als königliche Uelis in grün-rot-gold gekleidet haben sich inzwischen auf dem Trottoir vor dem Hotel aufgestellt und begeistern pausenlos mit einer rassigen Melodie nach der andern.

Ankunft der Lufthyler – Waggis

Krach-Schnygge Gugge begrüsst die Lufthyler-Waggis

Die Zuschauer werden bewirtet

In luftiger Höhe werden die 3 Könige eingekleidet

Ehrengast alt Bundesrat H.R. Merz mit den drei Buchmüllers

Trois Rois Gen. Direktor Reto Kocher

Zum 36. mal begrüsst Pitt Buchmüller die Gäste

Dr Bläsi Schüll vom Bläsiring

alt Bundesrat H.R.Merz geniesst die Stimmung

Les trois Waggis sind bereit für die Fasnacht

 Während die Könige als Waggis eingekleidet werden richtet sich das Interesse der Medienleute und auch vieler Zuschauerauf den eingetroffenen Ehrengast. Es ist dies kein geringerer als alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz, welcher sowohl von Profis als auch von Amateuren mindestens ebenso oft im Bild festgehalten wird wie die drei Könige. «Ich hätte ihn gerne schon letztes Jahr eingeladen aber er musste noch ein paar Flugstunden….in den Süden machen….», meint Buchmüller scherzhaft in der offiziellen Begrüssung dazu. Kurz nach elf Uhr ist auch der letzte König neu eingekleidet und die beiden Männer haben wieder festen Boden unter den Füssen. Von oben herab grüssen die Könige nun als Kaschper, Melchi und Balz eine Woche lang die Fasnächtler, dann werden sie bis zum 23. Februar 2012 wieder «gewöhnliche» Könige.